Top News

Ärger um Pokalspiel gegen Energie Cottbus

Hat der FC Energie Cottbus das nötig, fragt man sich angesichts der fragwürdigen Entscheidung um das Pokalspiel des FSV Union Fürstenwalde, das eigentlich laut Auslosung und Terminplan des FLB am kommenden Samstag, 03.09., stattfinden sollte. Wie gesagt sollte! Da der Vorstand des FSV Union diese Verschiebung schon befürchtete, reagierte er bereits nach der Auslosung und schrieb sowohl an den Fußball-Landesverband Brandenburg, der für den Pokal zuständig ist, als auch an den NOFV, der für die Punktspiele der Regionalliga die Verantwortung trägt. Man teilte den Verantwortlichen mit, dass man mit einer eventuellen Spielverlegung nicht einverstanden wäre. Doch von beiden Verbänden gab es keinerlei Reaktion, schon gar kein Gesprächsangebot, dafür den neuen Termin.

Weiterer Neuzugang für Union

SONY DSCVor dem Ende der Wechselfrist hat sich Regionalligist FSV Union Fürstenwalde die Dienste eines weiteren Spielers gesichert. Arbnor Dervishaj kommt vom in die Oberliga abgestiegenen Germania Halberstadt. Insgesamt kommt der auf der linken Außenbahn sich wohlfühlende 24-jährige auf 43 Einsätze in der Regionalliga. Eingesetzt wurde er meist als linker Verteidiger. “Ich kenne Arbnor noch aus meiner Zeit bei Halberstadt. Er ist ein schneller und körperlich guter Spieler, der uns auf jeden Fall weiter helfen kann und gut ins Team passt”, so Union-Trainer Achim Hollerieth. “Zudem schafft es mehr Konkurrenz im Kader.” Seine bisherigen Vereine: Germania Halberstadt, FSV Wacker Nordhausen, FSV Erlangen-Bruck, SV Seligenporten, ASV Neumarkt und SpVgg Ansbach.

2. Pokalrunde nach Cottbus

In der zweiten Runde des AOK Landespokal Brandenburg muss der FSV Union Fürstenwalde zum Regionalliga-Konkurrenten FC Energie Cottbus reisen. Gespielt wird bereits am Samstag, 3. September 2016. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Ausgleich in der Nachspielzeit (1:1)(hier klicken)

Wacker Ströbitz – Union Fürstenwalde II 1:1 (0:1)
FuPa: Wacker hatte von Beginn an Probleme, die nach ihrer 1:7-Auftaktpleite konsequent auf Defensive setzenden Spreestädter zu bespielen. Zunächst war Diakiv bei drei guten Aktionen dem Tor nahe. Einem Solo (5.) war aber genauso wenig der Erfolg beschert wie einem vom Torwart parierter Schuss aus 20 Metern (17.) und einem Pfostenknaller (19.). Mit Gottwald fehlte ein Zepter führender Häuptling. Die Unioner warteten auf Fehler und als sich Dressler gegen Paulick durchsetzte, veredelte Dangler dessen Ablage zur Gäste-Führung. Im Geplänkel nach der Pause lagen die Nerven der Ströbitzer blank und ein Frustfoul bescherte Diakiv die Rote Karte. Thoms verhinderte in Unterzahl mehrfach die Entscheidung (63., 78.). Glück für die Grün-Schwarzen, dass der Referee in der Nachspielzeit einen an die Hand eines Unioners springenden Ball mit einem Elfmeter ahndete, den Paulick zum schmeichelhaften 1:1 versenkte.



 30. August 2016,  G.S.

Unterstützung in Jena(hier klicken)

Ein Riesen Dank an unsere Fans, die uns beim Auswärtsspiel in Jena begleitet haben und eine super Stimmung gemacht haben. Lasst uns diese tolle Atmosphäre auf die nächsten Spiele übertragen.
IHR SEID SUPER!!!



 29. August 2016,  G.S.

Engagierter Auftritt der Fürstenwalder in Jena(hier klicken)

Mit einem 0:4 (0:2) kehrte der FSV Union Fürstenwalde von seinem Auswärtsspiel aus Jena zurück. Das Ergebnis scheint klarer als es am Ende war, denn die Fürstenwalder präsentierten sich als harter Gegner.
FC Carl Zeiss Jena - FSV Union Fürstenwalde



 29. August 2016,  G.S.

Die ersten drei Punkte(hier klicken)

Der FSV Union Fürstenwalde hat die ersten drei Punkte in der Regionalliga Nordost erkämpft. Gegen den VfB Auerbach gewannen die Unioner das Auswärtsspiel nach 0:1 Rückstand noch mit 3:1. Nach dem schnellen Rückstand durch Stanley Ratifo waren die Unioner, wie auch schon in den ersten beiden Spielen, etwas verunsichert und hatte wenig Aktionen nach vorne. Danach konnten sich die Fürstenwalder befreien und hatten mehrere gute Angriffe, konnten aber vor der Pause keinen Treffer mehr erzielen. Nach der Halbzeit war das Spiel zunächst ausgeglichen, dann aber erzielte Tarik Khettal den ersten Regionalliga-Treffer und den 1:1 Ausgleich. Den offenen Schlagabtausch war Union Fürstenwalde mehr gewachsen und der eingewechselte Danny Radke traf zunächst zur Führung und erhöhte dann in der Nachspielzeit zum 3:1 Siegtreffer.



 10. August 2016,  Mitsch

Punkt im ersten Regionalliga-Heimspiel(hier klicken)

SONY DSC
Der FSV Union Fürstenwalde hat seinen ersten Punktgewinn in der Regionalliga ergattert. Gegen den ZFC Meuselwitz gelang ein torloses Unentschieden.



 8. August 2016,  Mitsch

Powered by WordPress | III