Regionalliga-News

Kein Sieger im Duell mit Grün Weiß Brieselang

von Marius Schulze am Sonntag 22. Oktober 2017

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am gestrigen Samstag waren die Mädels von Thomas Schulze zu Gast im Friesenstadion. Im vergangenen Jahr waren die Grün Weißen schon in der U17 Konkurrenz, wir dagegen spielten noch in der U15. Sodass wir erst in diesem Jahr wieder gegeneinander spielen können. Wir hatten uns was vorgenommen, gerade die Flaute beim Tore schießen sollte bekämpft werden.

Unser Team gegen Brieselang: Vale (Tor), Leo, Lena, Bea, Lotte, Lieschen, Ida, Isa, Zhenya, Lilli (C.), Linda

Wir konnten mit einem breiten Kader in das Heimspiel gehen, insgesamt standen uns 3 Wechslerinnen zur Verfügung. Unsere Gäste hatten keine Wechseloption zur Verfügung. Also Vorteil für uns.

Wir starteten im klassischen 3-3-1 System. Wir wollten über unsere Pfeile Lieschen und Zhenya die Außen bespielen und so Lilli uns Isa im Zentrum in Szene setzen. Das klappte überraschend schnell, einen Einwurf am Mittelkreis von Lisa auf Lilli sorgte für Gefahr, da Lilli Lisa steil schickte und unsere Nr.4 eiskalt in den 16er zog und den Ball über die Torhüterin lupfte. Mit der ersten Aktion gleich eingenetzt, endlich mal selbst früh getroffen! Das 1-0 von Lisa in der 6. Spielminute.  Es war für unsere Nr.4 der 1.Treffer der neuen Saison.

Das gab natürlich mächtig Auftrieb. Mit der Führung im Rücken wollten wir weiter den Ball laufen lassen. Wir kamen sehr gut in die Zweikämpfe und konnten viele Bemühungen der Gäste frühzeitig unterbinden. Natürlich können auch die Grün Weißen „Kicken“. Sie suchten schnell und geradlinig den Weg zum Tor. Da musste Lena heute in der Innenverteidigung von Beginn an hellwach sein. Auch Vale im Tor wurde geprüft.

Es waren gerade mal 15 Minuten gespielt, da gab es fast Grund zum Jubeln. Lena und Lilli mit wunderbar vorgetragenen Angriffen, beide sehr gut frei gespielt. Nur die Kugel wollte nicht hinein, die Torhüterin mit zwei sehr guten Paraden. Auf der anderen Seite hatten die Gäste eine Riesen Gelegenheit zum Ausgleich, toll über rechts in den 16er gespielt und am langen Pfosten vorbei geschoben. Dann wechselten wir die ersten Mädels. Ida kam für Lieschen auf den Platz , Bea für Leonie (20. Spielminute).

Das Spiel weiterhin flott. Einen steil gespielten Ball erlief unsere Nr.8 im Sturmzentrum. Sie setzte sich gegen die Verteidigerin durch und schob den Ball (mit etwas Fortune) unter der Torhüterin hin durch. Den Abpraller nutzte sie gedankenschnell und schob ins verwaiste Tor. Am Ende des Angriffs war nicht nur der Ball im Tor^^. Damit stand es nach 25. Spielminuten verdientermaßen 2-0. Lotte kam (verletzungsbedingt) nach 25. Spielminuten für Isa. Dadurch haben alle Mädels Einsatzzeiten erhalten. Wir blieben weiter dran, hätten aber auch einen Gegentreffer hinnehmen können. Immer wieder kamen die Gäste vor unser Tor, mit etwas mehr Übersicht wäre sicherlich der Anschlusstreffer möglich gewesen.

Wir hatten wirklich große Chancen. Fußballerisch waren beide Mannschaften bemüht. Die Gäste ebenfalls mit vielen Tormöglichkeiten. Es gab für unser Team immer wieder tolle Einschussmöglichkeiten. Bea und Lotte hatten zusammen eine Doppelchance zum 3-0 (32.Spielminute) und Lotte lief in der 34. Spielminute aussichtsreif aufs Tor. Leider konnte die Torhüterin alle Schüsse toll abwehren. Mit dem 3. Treffer vor der Pause wäre das Spiel sicherlich entschieden gewesen.

Kurz vor der Pause eine Verletzung bei den Gästen. Nach einer kurzen Unterbrechung wegen Behandlung, wurde der Rest des Spiels im Fair Play (Norweger Modell) Modus weiter gespielt. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. Das 2-0 passt zum Spiel.

Die zweite Halbzeit begannen wir mit zwei Dreier Reihen. Wir hatten ja alle Vorteile auf unserer Seite. Eine komfortable Führung und die Möglichkeit zu wechseln. Wir wollten das Spiel natürlich schnell entscheiden, ein weiterer Treffer würde da helfen. Aber die Gäste hatten die ersten „Hochkaräter“ In der 45. Spielminute standen 2 Gegnerinnen völlig blank in unserem 16er, Glück für uns das der Torschuss das Tor verfehlte. Wenig Später toller Angriff über die linke Seite durch Lilli. Mit viel Tempo und Übersicht spielte sie Lena frei, die konnte leider den Ball nicht im Tor unterbringen. Da wäre das Spiel entschieden gewesen. (48. Spielminute)

Leider haben wir dann zunehmend das Spiel aus der Hand gegeben. Statt den Gegner laufen zu lassen, das Spiel und den Ball zu kontrollieren, verwickelten wir uns immer wieder in 1 zu 1 Situationen. Wir spielten zu oft zu unsauber und zu überhastet. Wir spielten zu schnell in die Spitze, und gaben so unnötigerweise auch ein paar Bälle ab. Wir haben den Weg hinten rum, über Vale zu selten gesucht, gerade das Lösen von der Gegenspielerin nicht konsequent durchgezogen und uns so oft das Leben selbst schwer gemacht.

Wir wechselten auch in der zweiten Halbzeit unsere Aufstellung. Leonie, Bea, Lotte und Ida bekamen auch in der zweiten Halbzeit Einsatzzeiten. Eine von vielen steil geschickten Bällen erreichte die Nr.11 (Maxi Höftmann), und die versenkte das Ding zum 1-2 aus Gäste Sicht. Das war in der 57. Spielminute.  Davon angestachelt spielten die Gäste einen weiteren Angriff über unsere linke Seite, die Nr.2 der Gäste (Louisa Geist) schoss ganz knapp übers Tor (61.Spielminute).

Auch wir spielten weiter Richtung Tor. In der 63. Spielminute dann eine weitere Großchance das Spiel für uns zu entscheiden. Lilli mit tollem Spurt über das halbe Feld, in den 16er gespurtet. Doch da leider halb Torschuss halb Pass auf die mit geeilte Lotte ließen wir den Riesen wieder liegen. Wie zuvor Lena mit einem tollen Versuch, leider ohne das berühmte „Fortune“ Entscheidung vertagt^^ In der 64. Spielminute kombinierten wir uns mit Lieschen in den 16er, der Abschluss von Isa zur Ecke geblockt…Im Gegenzug brachte der Gegner einen Angriff über rechts ins Ziel, schön die Nr.8 (Tamina Börner) freigespielt und aufs Tor geschossen. Unsere Vale noch mit dem Fuß dran, aber leider 2-2 aus unserer Sicht. (65. Spielminute) Die Brieselanger haben sich belohnt, für eine tolle Aufholjagd.

Direkt nach Wiederanpfiff schickte Lieschen Zhenya steil, und die tanzte sich durch, leider passte sie zu weit auf die Torhüterin.  Auch da kann man getrost von einem Riesen sprechen.  Hätte Zhenya die völlig frei stehende Lisa angespielt, wäre das eine klasse Antwort auf den Ausgleich gewesen. Wir verdaddelten es heute vorn gewaltig. Nächste Chance ging auf Isas Kappe. Toll in Szene gsetzt, jagte sie den Ball über das Tor. (67. Spielminute). Noch ne Chance 72. Spielminute kam Lena im 16er an den Ball, leider klappte der Querpass auf Isa nicht. Wieder kein Tor für unser Team. Quasi fast im Gegenzug kamen die Gäste über ihre starke Seite auf unser Tor. Valerie mit Mega Reflex im ersten Versuch mit der Hand, den Nachschuss klärte sie mit dem Fuß. Wahnsinns Tat! (75. Spielminute)

Das Spiel nicht auf technisch sehr hohem Niveau, aber mit jeden Mengen Torchancen auf beiden Seiten. Bis hierher wären viel mehr Tore möglich gewesen, beide Teams versuchten ihr Heil in der Offensive. Dann waren wir wieder dran. Zhenya mit Speed in den 16er, leider zu scharf auf Isa’s Schuhgröße 36….was hatten wir auf den Schlappen…ein weiteres Tor hätte vermutlich jede Mannschaft zum Sieger gemacht. Noch war nicht Schluss, Lena wurde nochmal von Isa frei gespielt, den Ball leider nicht ganz erwischt…da war mehr für uns drin.(78. Spielminute). Den Schlusspunkt hätte Zhenya markieren können, mit Dampf von der Grundlinie zwei Spielerinnen aussteigen lassen, und dann aus Nahdistanz den Treffer nicht markiert.

Dann war Schluss…nach 80 temporeichen Minuten stand es verdientermaßen 2-2 zwischen beiden Teams. Es war die erste Punkteteilung gegen Grün Weiß Brieselang. Es fühlt sich schade an, die Torflaute beendet…aber eine Führung hergeschenkt und den Sieg der möglich war, verpasst. Die Enttäuschung beim Betreuer Team und den Mädels riesig. Hatten wir uns selbst den Sieg verwehrt. Wir haben jetzt 2 Wochen Ferien, und dann geht’s zu den starken Fimstädterinnen, da warten wir ja noch auf einen Erfolg. In der Vorsaison 1-1 und auswärts 0-3 unterlegen. Mal schauen…unter Umständen vergrößert sich unser Kader, da die schmerzlich vermissten Mädels (vielleicht wieder) einsatzbereit sind.

Ein dickes Dankeschön an unsere fleißigen Helferlein: Shenja, Katja, Helmut, Andreas und Heiko. Vielen Dank. Toll wie schnell ihr das Spielfeld auf- und abgebaut habt. Vielen Dank für die vielen kleinen Dinge am/um das Spielfeld.^^

Einige tolle Bilder von Andreas:

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH