Regionalliga-News

Standard-Treffer ebnen den Sieg für Energie Cottbus

von Mitsch am Sonntag 22. Oktober 2017

Die Unioner mussten sich am Ende mit 1:3 (1:0) gegen den Spitzenreiter FC Energie Cottbus geschlagen geben.

Doch in der ersten Halbzeit war Fürstenwalde die klar bessere Mannschaft. Mit Schwung ging es Angriff um Angriff in die Cottbuser Hälfte. Folgerichtig fiel dann auch der erste Treffer. Martin Zurawsky brachte eine Ecke in den Strafraum, die Weitergabe verwertete Burim Halili am langen Pfosten stehend. Doch das Tor zählte nicht, da Halili bei der Weiterleitung wohl im Abseits stand.

Störte dem FSV aber nicht und sie spielten munter weiter. Nach einem Zuckerpass von Kemal Atici auf Will Siakam konnte Torhüter Avdo Spahic Siakam nur noch per Foul stoppen und so gab es Strafstoß für Union. Atici trat an und brachte seine Mannschaft in Führung (28.).

Doch nach der Pause musste sich die Heimelf nach zwei Ecken schon frühzeitig geschlagen geben. Maximilian Zimmer war jeweils der Vorbereiter für die Treffer, die erst Kevin Weidlich (49.) und dann der eingewechselte Gabriel Boakye (52.) per Kopf verwandelten. Cottbus war in Hälfte zwei wie ausgewechselt und Zimmer krönte seine gute Leistung mit einem direkt verwandelten Freistoß ins rechte Eck (73.).

Nach vorne ging beim FSV nicht mehr so viel, einzig Atici hätte nach einem Abpraller von Spahic den Ball vor seinen Füßen noch zum 2:3 einhauen können, war davon wohl aber zu sehr überrascht (79.)

Fürstenwalde-Trainer Matthias Maucksch: „Speziell in der ersten Halbzeit haben wir das Mittel gefunden Cottbus zu bespielen und folgerichtig fiel dann der erste Treffer. Umso ärgerlich, dass wir in der zweiten Halbzeit durch drei Standards ins Hintertreffen geraten und dann ist es schwer gegen so einen besser besetzten Gegner so einen Rückstand noch aufzuholen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie alles versucht.“

Cottbus-Trainer Claus-Dieter Wollitz: „Es war von vornherein klar, dass es sehr kompliziert und schwierig wird. Wir hatten weder Rhythmus, noch Organisation, sind in keine Sprintsituation gekommen und hatten viele Ballverluste. Nach dem Gegentreffer wurde es noch schwieriger und waren dann froh in die Halbzeit zu gehen. Zur zweiten Halbzeit haben wir umgestellt auf Raute und zwei Stürmer und waren ab der 46. Minute präsent und machen dann fantastische Tore.“

Fürstenwalde: Oliver Birnbaum – Niklas Thiel, Burim Halili, Filip Krstic, Ingo Wunderlich – Martin Zurawsky, Alexander Wuthe – Will Siakam, Lukas Stagge (75. Kevin Dabo), Andor Bolyki – Kemal Atici

Cottbus: Avdo Spahic, Andrej Startsev, José Matuwila, Lasse Schlüter, Marc Stein, Björn Ziegenbein (46. Gabriel Boakye), Tim Kruse, Maximilian Zimmer (85. Paul Gehrmann), Fabio Viteritti, Kevin Weidlich, Marcelo de Freitas Costa

Tore: 1:0 Kemal Atici (27./Foulstrafstoß), 1:1 Kevin Weidlich (49.), 1:2 Gabriel Boakye (52.), 1:3 Maximilian Zimmer (73.)

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Zuschauer: 2.075

>>>GALERIE

Text und Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH