Regionalliga-News

In Halbzeit zwei aufgedreht und gewonnen gegen Auerbach

von Mitsch am Montag 06. November 2017

Der FSV Union Fürstenwalde bleibt weiter in der Erfolgsspur. Gegen den VfB Auerbach gelang ein kämpferischer 2:0 (0:0) Heimerfolg.

Dabei waren die Gäste aus Auerbach dem ersten Tor näher als Fürstenwalde. Marcel Schlosser (2.) und Marc-Philipp Zimmermann (3.) prüften die Fangsicherheit von Unions Torwart Oliver Birnbaum. Auf der Gegenseite verzog Kemal Atici (6.) und der Schuss von Niklas Thiel wurde zur Ecke abgewehrt (7.).

Nur eine Minute später fiel dann schon der erste Treffer. Burim Halili köpfte ins Tor, der Treffer wurde nach einem vorherigen Foulspiel von alexander Wuthe nicht gegeben. Nach 15 munteren Anfangsminuten wurde das Spiel von beiden Mannschaften gebremst. Fehlpässe, Ungenauigkeiten und kaum Chancen auf beiden Seiten. Die besten Chancen hatten Bujar Sejdija, dessen Schuss Stefan Schmidt halten konnte (39.) und Schlosser, dessen Schuss zur Ecke abgewehrt wurde (35.).

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit ließ nicht unbedingt auf besseres hoffen, erst in den letzten 30 Minuten wurde das Spiel intensiver und chancenreicher. Ein klares Foulspiel von Marcin Sieber an Rico Gladrow im Strafraum gab es nicht (59.). Umso williger waren die Hausherren dann den Führungstreffer zu erzielen. Atici (64.) und Gladrow (66., 75.) scheiterten noch, ehe in der 76. Minute dann das 1:0 für Union fiel. Atici brachte platziert eine gewollte Flanke in die lange Torwartecke.

Atici war auch der Schütze zum 2:0. Nach einen eher harmlosen Schubser von Felix Lietz an Lukas Stagge zeigte Stefan Prager diesmal auf den Punkt. Atici verwandelte links unten (83.). Mit dem Schlusspfiff hatte der eingewechselte Will Siakam noch die Möglichkeit die Führung auszubauen, nach Querpass von Gladrow konnte er den Schuss mit links nicht genau platzieren und Stefan Schmidt konnte abwehren (90.+1).

Fürstenwalde Trainer Matthias Maucksch: „Wir hatten anfangs eine gewisse Unsicherheit und kein Zugriff. Wir konnten nur über die Schiene Mentalität, Kampfkraft und Teamspirit ins Spiel finden. Das haben wir speziell in der zweiten Halbzeit gemacht und folgerichtig sind dann auch die Tore gefallen. Ich freue mich für das junge Team und hoffentlich gehen wir dann auch mit geschärften Sinnen in das Pokalspiel beim FC Stahl Brandenburg. Wir sind Favorit und wollen eine Runde weiter kommen.“

Auerbach Trainer Michael Hiemisch: „Wir sind sehr enttäuscht, denn wir haben uns hier was ausgerechnet. Wir waren die ersten Minuten aktiver und haben Abschlüsse generiert. Mit fortlaufender Spielzeit hat uns der Gegner immer mehr in die Zweikämpfe gedrückt, dadurch ist unser Spieltempo und Genauigkeit verloren gegangen. Fürstenwalde hat uns so die Mentalität genommen und in der zweiten Halbzeit physisch richtig gefordert und von Minute zu Minute konnten wir die Wege nicht mehr mitgehen. Die Abwehr musste richtig arbeiten und die Stürmer haben zu wenig Bälle bekommen. Die Treffer sind verdient gefallen. Das ist eine verdammt bittere Niederlage.“

1. Männer: Oliver Birnbaum – Niklas Thiel, Burim Halili, Filip Krstic, Marko Rademacher – Alexander Wuthe, Bujar Sejdija – Ingo Wunderlich, Rico Gladrow, Andor Bolyki – Kemal Atici

Auerbach: Stefan Schmidt –

Tore: 1:0 Kemal Atici (76.), 2:0 Kemal Atici (83./Foulstrafstoß)

Zuschauer: 407

Schiedsrichter: Stefan Prager (Gera)

>>>GALERIE

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH