Regionalliga-News

Im Tal der Tränen angekommen…

von Marius Schulze am Sonntag 12. November 2017

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am heutigen Samstag kam es bei wirklichen Schmuddelwetter zu einem Widersehen mit den den Mädels der SG Schwielowsee. Endlich konnten wir wieder gegen die von Kay Hettich trainierten Mädels spielen. Die Gäste keine Unbekannten. In der Saison 2015/2016 spielten wir gemeinsam in der C Juniorinnen Kreis Liga bereits gegeneinander. Damals konnte die jeweilige Heimmannschaft den Sieg erringen, heute sollten die Karten neu gemischt werden.

Wir hatten uns bestens auf das Spiel vorbereiten können, zur Zeit sind im Schnitt 13-16 Mädels beim Training. Die Quote liegt bei vielen Mädels bei über 90%, das ist sicherlich ein weiteres Qualitätsmerkmal unserer SpG. Unser Team kommt aus vielen  Städten& Gemeinden der Region. Für jedes 90min Training, ob in Woltersdorf oder Fürstenwalde sind wir stets 3 Stunden und mehr unterwegs. Der lange Fahrweg…der will leider 2mal bewältigt werden. Ladys davor ziehen Shenya und ich  unseren Hut. Wir haben Euch wirklich gern 🙂

Wir hatten unter der Woche große Freude. Toni 13 1/2 und Cora standen nach fast 4 Monaten Verletzungspause wieder auf dem (Trainings)platz. Die Freude bei uns allen riesig. Beide haben viele Games für uns auf dem Buckel^^.  Umso größer unsere Enttäuschung das 1.) Toni wieder verletzungsbedingt ausfällt (beste Knipserin der  abgelaufenen Saison/ 2.) Lieschen nach „gefühlt“ 2 Jahren ein Pflichtspiel krankheitsbedingt verpasst (zweitbeste Knipserin in der letzten Saison).Das musst du als Team erst einmal schlucken.

Wir wollten auch unser Versprechen gegenüber Vale einlösen, das sie auch  Spiele draußen machen kann^^. Für sie sprang unsere etatmäßige linke Verteidigerin ein! Leo mit Comeback zwischen den Pfosten. Da weiß man, auf wen man sich verlassen kann. Vale wird die nächsten beiden Spiele wieder unseren Kasten hüten, und Leo hat sich was verdient. Mann muss erst mal den Mumm haben, sich in die Kiste zu stellen. Dickes Lob an Linda, ein feines Mädel die unsere Torhüterin heute warm gemacht hat. Und auch sonst, ist unser Nr. 12 sehr verlässlich^^.

Unser Team gegen die SG Schwielowsee: Leo (Tor :)) , Nessa, Lotte, Bea, Lilli( C.), Ida, Vale, Isa, Zhenya, Lienchen und Linda

Rein ins Spiel. Wir wollten uns endlich belohnen! Gegen Brieselang (2-2) und Babelsberg (o-0) waren wir spielbestimmend und hätten den Sieg, auch ohne Vereinsbrille, mehr als verdient. Wir hatten deutlich mehr investiert, und meiner Meinung nach auch viel mehr Fußball gespielt. Ergebnis und Leistung standen am Ende in keinem Verhältnis. So gingen wir heute noch mehr „motiviert“ als sonst,  in die Partie. In den Anfangsminuten kombinierte Vale mit Lienchen nach Lust und Laune über die rechte Seite. Beide mit gutem Spielverständnis, eröffneten uns so die ersten Torannäherungen. Lilli (08.min) und Zhenya (12.min) wurden nach tollem Zuspiel unserer „10“ in Szene gesetzt. Der Gegner klärte in allerhöchster Not. Kurz darauf ließ Lilli einen satten Schuss raus, auch da wieder das Anspiel von Isa (15.min). Isa heute einmal mehr,  unsere Schaltzentrale im zentralen Mittelfeld. Viele Bälle verteilt, und immer 100% bei der Sache. So eine Spielerin ist ein Gewinn für jedes Team. Wir sind happy dass du bei uns gelandet bist^^.

Wir hatten mit Nessa unsere „Lebensversicherung“ wieder mit auf dem Platz. Nessa zweikampf- und laufstark ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Lilli (unsere Seele des Teams) mit vielen Ballkontakten, und guter Spielbindung. Aber auch Zhenya, Vale & Lienchen mit sehr viel Fußball am Start. Unsere Abwehr und unsere Torhüterin wurden in den ersten 20min nicht gefordert. Wir wollen Ausbildung und so wechselten wir nach und nach. Ida machte für Linda den Anfang, dann kam Bea für Lienchen und etwas später Lotte für Vale. ( 21./23./ 27.min). Auch der Gast machte von seinem Wechsel Gebrauch.

Dann wurde es kniffelig. Einen langen Ball von den Gästen an unserer linken Außenbahn, erwischte Nessa klar vor der Gegenspielerin, die daraufhin gegen Nessa prallte und sich leider dabei verletzte. Wie gesagt, kein Foul, die Landung tat weh- keine Frage. Es waren 2-3 enge Entscheidungen in der 1.Hz, die der gute SR (Ewin Seibel) m.M. richtig beurteilte. Bei den Abseitsentscheidungen gibt es Nachholebedarf^^  Wir gaben unser gutes Passspiel auf, und spielten (leider) lange Bälle. Dadurch kam der Gast zu mehr Ballbesitz, ohne aber irgendwie Torgefahr auszustrahlen. In den letzten fünf Minuten vor der Pause besannen wir uns wieder auf das Fußballerische. Lilli auf Isa und die nahm auf der rechten Seite Tempo auf, passte überlegt auf die schnelle Zhenya, unsere Nr.8 sürmte in den 16er und legte den Ball am kurzen Pfosten vorbei. Also…mehr 1-0 geht nicht^^, sehr gut vorgearbeitet. Besser kann man ein Tor nicht vorbereiten. Wir mussten uns mit dem 0-0 anfreunden, wir hatten gute Chancen gehabt, Leo musste nicht einmal in der 1. Hz eingreifen. Daher  können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Chancenverhältnis in der 1. Hz 5-0 für das Heimteam. Das sagt wohl alles.

Kurze, knackige Halbzeitansprache. Und dann ging es weiter. Wir stellten etwas um. Lienchen kam zurück auf den Platz. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Wir besannen uns weiter auf die fußballerischen Qualitäten. Und es dauerte nur acht Minuten in der 2. Halbzeit. Vom eigenem Tor aus mit vielen Doppelpässen bis an den 16er kombiniert. Isa mit Gefühl auf Zhenya, der Abschluss aus kurzer Distanz zu zentral auf die Keeperin. Normalerweise steht es ab hier 2-0^^. Dann nahmen wir die nächsten Wechsel vor. Nach gut 50. / 55. Minuten kam Lotte vom Platz. Hat als 2004er Mädel auch heute wertvolle Spielpraxis sammeln können.  Kurz darauf ein harmloses Foul im halbrechten Mittelfeld. Vale legte sich den Ball zurecht, und mit viel Gefühl auf’s Tor geschnippelt. Die Torhüterin wohl überrascht, bekam noch eine Hand an den Ball. Für die bereits geschlagene Torhüterin rettete die Latte. (56.min) Achso…3-0 wäre die Konsequenz. Leider stand es auch nach 56. Minuten o-o….Unfassbar.

Wir waren die bessere, spielbestimmende Mannschaft. Einem schnellem Abschlag unserer Torhüterin (direkt auf Lilli) eröffnete den „Weißhemden“ die nächste Chance. Lilli vernaschte 2 Gegenspielerinnen und knalle das Ding aufs Tor, im letzten Moment zur Ecke geblockt. Es gibt nicht viele Mädels denen ich eine Bude gönne…aber Lilli zu 100% Seele und Kapitänin auf jeden Fall. Die von Ihr im Anschluss getretene Ecke, erreichte Vale. Und die verfehlte das Tor um Haaresbreite, da eine Gegenspielerin den Fuß geradeso dazwischen kam. Tolle Aktion von beiden. Toll gelöst von der Gegenspielerin. Nur der Ball passierte den Pfosten auf der falschen Seite…^^ (62.min). Die folgende Ecke wurde von Lilli scharf vor das Tor gebracht. Den hohen Ball ließ die Torhüterin fallen, und Zhenya konnte (etwas überrascht vom Fauxpas) den Ball nicht im Tor unterbringen (63.min). Kurze Diskussion am Spielfeldrand, unter den Trainern. Auch hier hat m.M. nach der SR richtig entschieden. Wir haben das längst überfällige 1-0 (leider) (wieder) liegen lassen. Mittlerweile hätte, hätte, Fahrradkette es 4-0 stehen können/ müssen. Wir hatten noch eine gute Chance über Lilli kam der Ball, zu Zhenya die vernaschte eine Gegenspielerin, tunnelte die Torhüterin, und der Ball trudelte am leeren Tor vorbei…(65.Min).

Dann wechselte der Gast, in der 70.min ihre Nr.10 (Katharina Fontani) wieder ein. Die Gäste mit wenig Entlastung, sehr seltenen, eigenen Angriffen an unseren 16er. Wir klärten erst zum Einwurf, und dann zur Ecke. Im Anschluss an die Ecke fälschten wir (sehr, sehr unglücklich) den Ball genau auf die Nr. 10. Die einzige Spielerin am/vor dem Tor. Und die schoss nach 73. min das allererste Mal für das Gäste Team aufs Tor. Aus sehr kurzer Distanz. Und es stand 0-1… Ich kann mich nicht erinnern, das jemals Ergebnis und Spiel, so wenig mit einander tun hatten. Sei es drum. Leider mussten wir noch einen Tiefschlag hinnehmen. Direkt nach Wideranpfiff legte sich unsere Nr.15 den Ball zu Recht, und umkurvte die halbe Gäste Mannschaft, ihr Schuss strich knapp am kurzen Pfosten vorbei. Vielleicht wäre der Querpass auf Nessa die bessere Option gewesen….Der Gegner kam nach Torabstoß dann, über unsere rechte Seite ins Spiel, wir hätten ins Seitenaus klären können, das ist uns nicht geglückt. Die Gäste kamen an den 16er und der Ball zur Nr. 10 (Katharina Fontani), die schloss ab, und traf leicht abgefälscht ins linke untere Eck. Zum vorentscheidenden 0-2. (74.min) Binnen zwei Minuten zwei Tore kassiert. Chancenverhältnis 10-2!  Es waren wirklich die ersten beiden Torschüsse im gesamten Spiel…73. min hat der Gast gar nichts auf das Tor gebracht…Da fehlen einem die Worte…

Wir stemmten uns nochmal dagegen. Leider ohne Erfolg. Wir mussten uns nach m. M, gutem Spiel, 0-2 geschlagen geben, und haben uns dennoch nichts vor zu werfen. Wir haben jetzt 3 Spiele sehr gut gekickt, und die Belohnung nicht eingefahren. Das ist schon bitter. Glückwünsche an die SG Schwielowsee und ihren Trainer Kay. Nach Spielende Shake Hands. So wie es sich gehört. Olli Kahn hat mal ein treffendes Zitat parat gehabt^^. Leider sind wir zum zweiten Male in der Saison besiegt worden.

Dickes Kompliment ans Team, vor allem aber auch an Isa, Nessa, Lilli, Leo, Lienchen und Zhenya. Ihr habt mit viel Engagement, Herzblut und Leidenschaft für unsere Farben gekämpft. Alle „nicht genannten“ haben sich sehr teuer verkauft, und haben mitgefightet. Wir siegen und wir verlieren als Team!

Wir müssen einfach weiter machen, das nächste Spiel ist am kommenden Sonntag gegen die Miezen von Britta, den gastgebenden SG Südstern Senzig/ Frankonia Wernsdorf. Wir müssen uns das Erfolgserlebnis sehr teuer erarbeiten. Zwei Spiele stehen noch auf dem Programm.

Dickes Dankeschön an die Mama von Isa und Lilli für den Transfer der Ladys. Dankeschön an Zhenya für den Wäschedienst^^

Wie immer, in guter alter Tradition, die besten Bilder vom Spiel:

 

 

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH