Regionalliga-News

Zweiter Saisonsieg für die zweite Männer

von Mitsch am Mittwoch 22. November 2017

Die Fussballer vom FSV Union Fürstenwalde II haben den zweiten Saisonsieg in der Landesliga Süd eingefahren. Sie gewannen das Ostbrandenburg-Duell gegen den FSV Dynamo Eisenhüttenstadt mit 4:1 (2:0) und verbesserten sich auf Platz 11.

Lange musste die Fürstenwalder auf diesen zweiten vollen Erfolg warten, denn sie hatten zuvor nur die Heimpartie am 1.  Spieltag gegen Phönix Wildau mit 3:1 gewonnen – fast genau vor drei Monaten. Umso größer war die Freude jetzt. „Das war ein wichtiger und auch in dieser Höhe verdienter Sieg durch eine prima Mannschaftsleistung. Alle haben gut gekämpft“, sagte Unions Spielertrainer Christian Mlynarczyk. „Und wichtig war, dass wir diesmal im Gegensatz zu manch anderem Spiel unsere Chancen besser genutzt haben.“

Dynamo-Trainer Dirk Liedtke erklärte: „Die Fürstenwalder warteten mit einem aggressiven Forechecking, einer hohen Laufbereitschaft und einem gesunden Zweikampfverhalten auf – alles Tugenden, die wir bis auf wenige Ausnahmen vermissen ließen. Dazu kamen noch katastrophale individuelle Fehler und so war der 2:0-Halbzeitstand noch eher schmeichelhaft für uns.

Bereits nach neun Minuten waren die Gastgeber durch Joao Marcos Danglar Cortez in Führung gegangen, der einen Querpass von Mlynarczyk verwertete. Der Spielertrainer und Erik Steinmetz im Angriff versuchten, mit frühem Pressing die Gäste zu Fehlern zu zwingen, was auch öfter funktionierte. Und zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff führte eine ähnliche Situation wie beim ersten Tor zum 2:0 durch Danglar Cortez, der von Mlynarczyk den Ball in den Lauf bekam.

Dynamo wechselte zur Pause dreimal aus und konnte im zweiten Durchgang zumindest halbwegs Schritt halten. Durch den Anschlusstreffer von Jeremy Rudolph (70.) kam sogar noch einmal Hoffnung auf, den angestrebten einen Zähler mitnehmen zu können. Doch die Gäste vergaben ihre wenigen Chancen und beklagten zugleich, einen klaren Strafstoß nicht bekommen zu haben.

„Die Eisenhüttenstädter haben in der zweiten Halbzeit alles versucht, den Ausgleich zu erzielen“, sagte auch Mlynarczyk, der mit der Einwechslung von Maximilian Naebert (65.) noch einmal etwas Schwung in die eigene Offensive bringen wollte. So ergaben sich auch weitere Möglichkeiten für die Fürstenwalder. Allerdings erst kurz vor Ende der Partie brachten diese noch mal etwas Zählbares. So erzielte Pawel Flemming (88.) nach Vorlage von Enrico Schübler das 3:1. Und Romeo Bezill besorgte nach Zuspiel von Naebert und anschließender schöner Einzelleistung den Endstand in der Schlussminute.

„Wenn wir an dieser Leistung anknüpfen, könnten wir auch im nächsten Spiel beim Tabellennachbarn VfB Cottbus zum Erfolg kommen“, betonte Mlynarczyk, der zum zweiten Mal Alexander Sobeck von der Ersten mit auf dem Spielfeld hatte. Der 20 Jahre alte Rechtsverteidiger verschafft sich nach langer Verletzungspause Spielpraxis für das Regionalliga-Team.

2. Männer: Sebastian Drömert – El Paflo Idriss, Sebastian Hummelt, Alexander Sobeck, Romeo Bezill – Pawel Flemming, Enrico Below – Joao Marcos Danglar Cortez, Enrico Schübler – Erik Steinmetz (65. Maximilian Naebert), Christian Mlynarczyk

Dynamo Eisenhüttenstadt: Sebastian Grummt – Maxim Altengof (46. Eddi Hantelmann), Benjamin Bartz, Konstantin Klippenstein, Dimitrij Altengof – Kevin Frühauf (46.  Amin Amini), Christian Wulff, Maik Frühauf, Oliver Weniger – Robert Glaser (46. Jeremy Rudolph), Daniel Friedrich

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Tony Matschullis (Hangelsberg)

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH