Regionalliga-News

Kleine Kapitänin geht von Bord…

von Marius Schulze am Sonntag 03. Dezember 2017

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am gestrigen Samstag stand das letzte Pflichtspiel des Jahres 2017 an. Es war das letzte Heimspiel im Friesenstadion in Fürstenwalde. Damit beenden wir die Hinrunde. Die Rückrunde werden wir, wie schon im vergangenen Jahr, in Woltersdorf austragen. So das beide Vereine jeweils die Möglichkeit haben, Heimspiele auszutragen. In unserem letzten Heimspiel waren die Gegner keine geringeren, als die Mädels von Borussia Belzig. Bisher waren die Gäste uns immer spielerisch deutlich überlegen. Im Kreispokal gab es Ende September in Belzig ein knappes 0-1 aus unserer Sicht. Das Ergebnis spiegelt aber den deutlichen Unterschied beider Teams an diesem Tage nicht annähernd wieder. Wir hätten da richtig unter die Räder kommen können…

Unter der Woche hatten wir mit allerhand Widrigkeiten zu kämpfen. Beide Torhüterinnen fielen erkältungsbedingt aus. Da war guter Rat teuer… Die schlechten Nachrichten rissen nicht ab, Ende der Woche meldete sich Linda ebenfalls krank. Am letzten Mittwoch trainierten beide Mannschaften erstmals seit Monaten „jeder für sich“. Dadurch hatten die Fürstenwalder Mädels die Gelegenheit im Mixed Team mit der D1 von Mitsch ein gemeinsames Abschlussspiel zu spielen. Vielen Dank dafür. Das dickste Ding kam aber vom SR Ansetzer. Auf meine eigene Anfrage hin (Freitag Nachmittag), wurde mir mitgeteilt, das es nicht möglich ist einen SR zu stellen. Also haben alle versucht einen SR aufzutreiben…Dafür allen Beteiligten ein dickes Dankeschön, leider konnten wir niemanden dafür gewinnen, es sollte bis 30min vor dem Anstoß dauern…Auf Nachfrage beim Gäste Trainer (Olaf Schulz), erklärte sich sein Sohn bereit, das Spiel zu leiten. Das nenne ich „Fair Play“! So hatte, vor allem ich, die Gelegenheit meine Tochter ein letztes Mal zu coachen. Unsere große Kapitänin Lilli stellte sich zum widerholten Male, in den Dienst der Mannschaft, und hütete das Tor. So eine Spielerin, ist schon etwas ganz Besonderes…

Die schwierigste Entscheidung stand mir/uns aber erst direkt auf dem Platz bevor. Unsere Nr.04 (Lieschen) wird in der kommenden Zeit ihre groß gewordenen Fußballschuhe an den berühmten Nagel hängen. Lieschen hat seit langem zwei Hobbys, und hat sich jetzt für ihre „Zara“ entschieden. Die zurückliegenden Wochen waren an manchen Tagen nicht immer leicht, großes Kompliment an Lieschen. Bis zur vereinbarten Winterpause durchgezogen. Bei bis zu 5 Reitausflügen in der Woche, ist leider keine Zeit mehr zum Kicken…vielleicht schaut sie von Zeit zu Zeit bei ihrem Team vorbei, und wenn die Lust besonders groß ist, kickt sie eine Runde mit^^ Darüber wären wir nicht traurig…

Unser Kader gegen FC Borussia Belzig: Lilli (Tor+C.), Leo, Nessa, Jewgeniia, Ida, Isabelle, Lara, Lieschen, Lienchen & Piechen

Rein ins Spiel. Der Platz war angesichts der Jahreszeit in einem sehr gutem Zustand. Auch das Wetter meinte es gut mit uns, die Sonne setzte sich mehr und mehr durch, gegen Ende der Partie hatten wir Sonnenschein. Wir wollten endlich mal was „Zählbares“ mitnehmen, die Tabelle meiner Meinung nach verzehrt. Wir waren in dieser Saison stärker als die Tabelle es aussagt. Wir hatten Spiele gegen Brieselang, Babelsberg und auch Schwielowsee meiner Meinung nach klar bestimmt, aber die Punkte dafür nicht eingefahren. Wir wählten heute ein 3-4 und sollten damit gut eingestellt sein. Auf Seiten der Gäste sicherlich eine der besten Stürmerin der Liga (Nr.10 Celina Angelique Paul), versuchten wir mit unserer Nr.8 entgegen zu treten. Jewgeniias Schnelligkeit sollte die Nr.10 der Gäste bremsen.^^

Wir ließen den Ball sehr gut laufen, gerade unsere Mitte mit Isabelle, Lara und auf Rechts Lieschen spielten schnell und perfekt. Es dauerte nicht lange und wir hatten den ersten Hunderter…Klasse von Lara durchgesteckt, und unsere 10 leichtfüßig in den 16er mit rechts flach ins linke Eck, die Torhüterin noch dran…aber das Ding war drin 1-0 in der 10. Spielminute. Ein Auftakt nach Maß. Wir spielten fleißig weiter Fußball, unser ganzes Team mit ganz anderer Körpersprache, enorm hoher Laufbereitschaft und Kampfeswillen. Gerade der Rückwärtsgang wurde sehr gut gefunden^^.  Kurz nach dem Führungstreffer mussten wir zweimal wechseln. Lieschen (12.min) und Isabelle (16.min) mussten angeschlagen vom Platz. Dafür mischten Ida und Piechen mit. Wir drängten weiter auf das Tor der Belziger. Kurz danach, fast das 2-0. Nach feiner Kombination über Lienchen (zu Beginn im linken Mittelfeld) hatte Lara die Kugel am 16er, ihr strammer Schuss ging knapp am Kasten vorbei (17.min). In der 18.min probierte es Ida nach tollem Solo aus der Distanz.

Das Spiel bekam einen Dämpfer, der Gast kam das erste Mal gefährlich vor das Tor, und markierte gleich das 1-1 (19min.). Von der rechten Seite kam der Ball in den 16er, den Ball versenkte die Nr.10 eindrucksvoll. Wir erspielten uns weitere Torchancen, weil wir einfach präsenter, schneller spielten als sonst. Wir lösten uns vom Gegner, und ließen den Ball sehr gut laufen. Isa und Lara mit vielen Ballkontakten, und immer in Bewegung. Hinten spielte unser Abwehrverband mit Nessa und Leo ein phantastisches Spiel. Wir ließen so gut wie nichts zu. Jewgeniia auf ungewohnter Position, gegen eine sehr starke Gegnerin und mit viel Laufarbeit! Wir tauschten dann etwas durch. Lieschen kam für Pia zurück auf den Platz (22.min). Keine Minute später brachte unsere Nr.04 unser Team wieder in Front. Nach tollem Anspiel durch Lara, versenkte Lieschen den Ball unhaltbar im langen Eck (23.min). Die Freude über den Führungstreffer wehrte nur kurz, im Anschluss an eine Ecke, glich abermals die Nr.10 der Gäste zum 2-2 aus (25.min.). Wir blieben weiter das bessere, das spielstärkere Team. Das ganze Team lief einfach mehr und schneller als der Gegner. Wir kombinierten uns weiter an den gegnerischen 16er. Isabelle kam für Lienchen zurück auf den Platz (29min). Die kleine Maus (hat morgen ihren 13.Geburtstag) spielt hervorragend! Hat sich als feste Größe in unserem Teametabliert und festgespielt. Prima^^

Wir investierten weiter mehr als der Gegner, und kamen zu weiteren Hundertern…Lieschen mit sattem Flachschuss (29.min), Isabelle mit tollem Dribbling und Abschluss (31.min.) hätten auf 3-2 stellen können. In der 31.min krönte Lara ihre tolle Leistung mit ihrem ersten Treffer! Prima in Szene gesetzt, von Isabelle, tanzte sie eine Gegenspielerin aus, und versenkte per Flachschuss zur dritten Führung für unser Team. Wir wechselten dann in der 32. und 33. min wieder unser Team. Lienchen kam für Lieschen auf den Platz zurück. Piechen kam für Lara ins Spiel. Der Gegner kam sehr selten vor/an unser Tor. Leider hatten sie eine gnadenlose Effizienz, der dritte Torschuss bescherte den Gästen den 3.Treffer. (36.min). Gut über die Außen vorgetragen, netzte die quirlige Stürmerin das Spielgerät in die Maschen. Kein Vorwurf an unsere Abwehr, oder an Lilli. An allen drei Toren „schuldlos“, da hätten auch Vale bzw. Kira wenig Abwehrchancen gehabt. Dann kam es noch bitterer. Einen hart geschlagenen Ball von Isa bekam Jewgeniia an die Ferse, etwa 20m vor unserem Tor.  Isa wollte schnell die Seite wechseln^^. Sehr unglücklich prallte der Ball über Lilli mit viel Effet in unsere linke Torwartecke. Das war die 39.min! Noch unglücklicher kann man ein Tor nicht kassieren. Wir waren das klar bessere Team, hatten viel mehr Chancen heraus gespielt, und lagen unfassbar unglücklich zur Halbzeit mit 3-4 hinten. Leider hat die Kamera die erste Halbzeit verschluckt, wir hätten gerne alle Tore noch mal gesehen…

In der Halbzeit besprachen wir das sehr gute Spiel. Wir haben noch nie so gut gegen Belzig dagegen gehalten. Heute waren wir eine Halbzeit klar die dominierende Mannschaft. Alle haben sich mehr als sonst reingehängt, und viele Chancen kreiert. Einziges Manko die Chancenverwertung. Wir begannen die zweite Halbzeit mit Piechen für Leo, die war die ganze erste Halbzeit auf dem Platz. Wir stellten auch personell um, Jewgeniia nun im für Sie gewohnten linken Mittelfeld. Lienchen mit bärenstarker Vorstellung, nun als linke Verteidigerin. Nessa nun als rechte Verteidigerin gegen die Nr.10 der Gäste. Das klappte sehr gut, Nessa konnte die Nr.10 aus dem Rennen nehmen. Isa nun in der Innenverteidigung, mit viel Biss und Übersicht, von diesen beiden hätte ich gern zwei….^^

Lara mit vielen Assists, einen davon spielte sie auf Lieschen. Die flog über den halben Platz, leider der Schuss zu unplatziert (41min). Noch mehr Tor geht nicht!!! In der 42. min schickte Lara Jewgeniia, und die spielte ihre Schnelligkeit aus, und knallte den Ball ins Eck (42.min). Den Ausgleich ganz schnell hergestellt. Nach Anstoß zog die Nr.06 der Gäste (Henriqe Zobel) auf unser Tor, knapp verzogen den Ball. Dann waren wir wieder am Drücker. Wir hatten dann Torabschlüsse im Minutentakt. Die Gäste in dieser Phase komplett unter Druck. Es spielten nur die „Weißen“. Den Anfang machte Lara (42.min) mit einem Distanzschuss. Wenig später prüfte Jewgeniia und nochmals Lara die Torhüterin (42./43.min.). In der 45.min wurde Lieschen geschickt und die prallte unglücklich mit der Torhüterin zusammen. Lieschen holten wir verletzt vom Platz, der Torhüterin ist glücklicherweise nichts passiert. Weiter im Spiel, Lara mit viel Übersicht im 16er auf Jewgeniia, und die hätte binnen fünf Minuten ihr zweites Tor markieren können. Leider klappte das nicht ganz. Wie in den vergangenen Spielen, sind wir sehr stark bis zum 16er. Nur der Torabschluss macht uns das Leben (selbst) schwer…Nach dem Lara viele Bälle durchgesteckt hatte, entschied sie sich in der 47.min für ein Solo. Am 16er mit Finte rechts am Gegner vorbei, durch drei (!) Abwehrspieler den Ball im langen Eck versenkt. Das 5-4 war mehr als gerecht. Es war gleichzeitig der zweite Treffer von unserer Nr.09. Das Chancenverhältnis bis hierhin sprach klar für uns. Nur sieben Minuten hatte das Team gebraucht, um wieder in Front zu gehen.

In der 53.min holten wir Ida für Lisa vom Platz. Lieschen wollte unbedingt zurück auf den Platz. Weiterhin spielte hier nur ein Team. Angetrieben von der eigenen Leistungsfähigkeit, erspielten wir uns Chance um Chance. Eine Traumkombination über Nessa, die sprintete über die rechte Seite, spielte Lieschen an. Die wiederum wickelte sich um ihre Gegenspielerin, und ihr Schuss nur Zentimeter am Pfosten vorbei….Keine Abwehrchance für die vielbeschäftigte Torhüterin. In der 57.min kam Lieschen mit viel Speed an den 16er, legte quer auf Lara. Die mit ganz viel Übersicht und Gefühl gegen die Laufrichtung der Torhüterin, wenige Zentimeter am Tor vorbei. Kurze Zeit später servierte Nessa perfekt den Ball für Jewgeniia, leider wollte der Ball nicht rein. Wir hätten schon komfortabel führen müssen, die Chancen waren ja fast im Minutentakt da. Eine Zwei Tore Führung wäre der verdiente Lohn. Wir spielten immer weiter. In der 58.min und der 59.min hätte sich fast Nessa belohnt, immer wieder spielte sie ihre eigene eingeleiteten Bälle ( sehr oft mit Isabelle, die wollte ja nicht hinten sein^^) mit nach vorn. Zweimal prima serviert, zweimal knapp am langen Pfosten vorbei. Ein Tor hätte sich unsere Nr.06 mehr als verdient. Lara und Lieschen hatten jeweils perfekt vorbereitet. Dann wechselten wir Lara’s und Isa’s Position. Das freute unsere 10!

In der 62.min kam Jewgeniia nach tollem Anspiel von Lienchen in Schussposition. Leider wurde ihr tolles Solo zur Ecke geblockt. Spätestens jetzt hätten wir das Spiel nach Hause geholt haben müssen. Den Gästen blieb häufig nur das Hinterherlaufen. Die Bälle wurden sehr oft lang und diagonal gespielt. Leichte Beute für uns, ein Kompliment an unser Team. In der zweiten Halbzeit spielten wir kilometerweit auf Lilli zurück, ließen uns fallen, und Lilli eröffnete perfekt in die Breite. Wir nutzten das ganze Spielfeld, und lösten uns immer wieder geschickt. Viele Ballstafetten gepaart mit hoher Laufbereitschaft machten sich in der zweiten Halbzeit bemerkbar. Den Gästen ging nach 60./ 65.min das Benzin aus. Wir spielten alle „7“ miteinander. Alle waren ständig in Bewegung, und somit auch anspielbar. Es war mit Abstand die beste Saisonleistung, von allen Beteiligten. Auch in der Mannschaftsleistung. Die beste Kommunikation untereinander, die Mädels spielten und sprachen sehr gut miteinander. In der 66.min wurde Lieschen von Jewgeniia freigespielt, und die umkurvte noch 2 Gegenspielerinnen und mit voller Wucht ins untere Eck! Das 6-4 für unser Team, der zweite Treffer für unsere scheidende, kleine Kapitänin. Nach 68.min fast die Entscheidung, Lieschen mit viel PS rechts auf Nessa durchgesteckt. Nessa nahm die Kugel mit vollem Tempo mit, Lieschen sprintete mit. Sah bei Lieschen nach Abseits aus, deshalb drosch Nessa den Ball auf’s kurze Eck. Der Ball prallte gegen den Pfosten, ich glaube das Tor wackelt immer noch…

In der 70.min machte Pia Platz für Leo, die hatte ja schon volle 40min in den Füßchen. In der 71. min kombinierten wir uns wieder an und in den 16er…Lieschen mit viel Power in den Winkel, tolles Tor, leider knappes Abseits. In der 72.min hätte Isa ihre tolle Leistung krönen können. Sie war toll von Jewgeniia in Szene gesetzt worden. Leider scheiterten wir wieder…Dann durfte Jewgeniia Feierabend machen, für Sie kam Ida auf den Platz. Dann kamen die Belziger zu einer tollen Chance. Die Nr.1o entwischte und schoss aus kurzer Entfernung aufs Tor. Es war der zweite Torschuss der zweiten Halbzeit. Lilli parierte den strammen Schuss im Nachfassen. Da waren schon 73.min rum. Im Gegenzug wurde Lieschen geschickt, die mit Übersicht auf Isa. Die zog zentral vom 16er ab. Mit etwas Glück fand der abgefälschte Ball den Weg ins Tor. Der Schuss von Isabelle wurde stark abgefälscht, dafür kann die Torhüterin nichts. Der Ball war echt unglücklich! Isabelle mit ihrem dritten Treffer^^. Nicht desto trotz war das Spiel damit durch. Wir hatten jetzt 3 Tore Vorsprung, das würden wir uns nicht mehr nehmen lassen.

Wir ließen jetzt etwas die Konzentration schleifen, der Gegner kam zu weiteren Torabschlüssen. In der 74. und 75.min musste Lilli noch einmal eingreifen. Im Gegenzug hätte Lieschen erhöhen können, perfekt aufgelegt von Isa. Einen Haken zu viel, und da konnte eine Abwehrspielerin der Belziger geradeso klären. Kurz vor Ende der Partie wechselten die Gäste noch einmal aus. Ins Spiel kam die Nr.03 (Sarah Klee). Wir hatten noch einen Aufreger, Isa wurde von Lisa perfekt freigespielt. Unsere 10 mit viel Speed in den 16er. Leider wurde der Schuss von der Torhüterin entschärft. Damit blieb es beim 7-4. Dann war Schluss im Friesenstadion. Mit einer unfassbar guten Leistung haben wir starke Belziger verdient geschlagen. Wir haben insgesamt 7 Tore erzielt, es hätten viel mehr sein können. Ich meine es sportlich mit vollem Respekt für unseren Gegner, wir waren dicht dran heute weitere Treffer zu markieren. Es hätte deutlicher sein können/ müssen?

Nach Schlusspfiff „Shake Hands“ unter Spielerinnen, Trainern, Eltern, Betreuern. Ich bedanke mich bei den anwesenden Eltern für den tollen Support. Für das Motivieren und die vielen erledigten Jobs rund um das Spiel. Wir haben mit fabelhaften Fußball erstmals die Borussia aus Belzig besiegen können. Zu allem Überfluss doch noch ein Heimspiel im Friesenstadion gewonnen. Aber das Schönste, wenn das überhaupt möglich ist, war ein gelungener Abschied für unsere Nr.04! Es schien als ob heute alle für ein positives, versöhnliches Abschiedsgeschenk sorgen wollten. Das ist euch geglückt, Ladys! Mit Abstand die beste Saisonleistung von Allen!!! Vor eurer Leistung ziehe ich meinen Hut^^. Ihr wart sehr stark. Ihr habt alle am Limit gespielt, vielleicht die Chancenverwertung mal ausgenommen. 🙂 Wir haben uns endlich wieder mal belohnt.

Damit verabschieden wir uns in die Winterpause. Wir haben noch ein offenes Spiel gegen die Mannschaft von Stahl Brandenburg. Da gab es einen (!!!) Tag vorher eine Spielabsage, die Wertung steht noch aus. So was nennt man schlicht weg „Sch…e“

Ich danke allen Mädels und Eltern für die geleistete Arbeit. Wir werden uns noch ein schönes gemeinsames Essen vor Weihnachten gönnen, und dann im Jahr 2018 wieder voll durchstarten. Bleibt zu hoffen das dieses tolle Team noch viele, viele Spiele (Saisons) gemeinsam auf Punkte und Torejagd gehen wird…

 

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH