Regionalliga-News

Nichts zu holen beim BFC Dynamo

von Mitsch am Sonntag 03. Dezember 2017

Das Spiel hatte im vornherein die Marke „Spitzenspiel“. Das gab es aber teilweise nur bei der Heimelf zu sehen. Mit einer gewissen Leichtigkeit wurden die Spreestädter aus dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark geschossen.

Bereits in den ersten Spielminuten war der BFC präsent. Nach vier Minuten hatte Matthias Steinborn die erste Chance zur Führung. Nachdem er frei gespielt wurde, spielte er Oliver Birnbaum aus, der Flachschuss aus spitzem Winkel ging jedoch am Tor vorbei. Der auffällige Bilal Cubukcu hatte die nächste Chane, sein strammer Schuss ging über die Latte (11.).

Die agilen Berliner waren also auf die Führung eingestimmt und erzielten diese nur wenige Minuten später. Cubukcu spielte quer auf Rufat Dadashov, der den Ball direkt in das linke obere Eck verfrachtete (19.). Mit der ersten Möglichkeit auf FSV-Seite hätte auch schon der Ausgleich fallen können. Lukas Stagge wurde im Dynamo-Strafraum zu Fall gebracht. Kemal Atici trat zum Strafstoß an und scheiterte an Torwart Bernhard Hendl, der sich für die linke Ecke entschieden hatte (24.).

Weiter spielten nur die Weinrot-Weißen. Vor der Pause musste die Hintermannschaft der Fürstenwalder mehrmals eingreifen. Cubukcu scheiterte per Freistoß an Oliver Birnbaum (37.), beim Freistoß von David Malembana musste er sich schon mehr strecken und abwehren (39.), genau wie beim Abschluss von Dadashov (43.). Mit der 1:0 Führung waren die Unioner noch gut bedient.

Aber auch in Halbzeit zwei änderte sich nicht viel an der Überlegenheit des BFC und diesmal fielen auch die Tore. Bereits in der 56. Minute erhöhte Steinborn auf 2:0. Cubukcu brachte einen Freistoß in den Strafraum, den Steinborn per Kopf einnetzte. Die beste Chance aus dem Spiel heraus für den FSV hatte wieder Atici. Nach der Ecke köpfte er aufs Tor, doch zu zentral und wieder kein Problem für Hendl (63.). Zwar hatte Will Siakam auch noch eine Möglichkeit, doch nach dem Pass von Atici brauchte er zentral in aussichtsreicher Position zu lange für den Abschluss, der noch abgeblockt wurde (65.).

Eine Minute später waren die letzten Punkteträume der Spreestädter dahin. Joey Breitfeld brachte den Ball von rechts außen in den Strafraum, Dadashov bedankte sich für seinen zweiten Treffer und insgesamt 16. Saisontreffer im 17. Spiel.

Doch damit nicht genug. Cubukcu krönte seine gute Leistung mit dem Abschlusstreffer. Von halbrechter Position knallte er den Ball ins Tor (70.). Die letzten 20 Minuten ließ es Dynamo ruhiger angehen. Auch die wohl beste Chance von Dadashov per Kopf nach Cubukcu-Flanke whrte Birnbaum über die Latte (83.).

BFC Dynamo Trainer René Rydlewicz: „Ich will keine Haare in der Suppe suchen. Das war eine komplett ordentliche Leistung. Wir haben nur zwei Chancen zugelassen, uns selber viele Chancen heraus gespielt, den Ball gut laufen lassen und waren aggressiv in den Zweikämpfen. Kompliment an Fürstenwalde für die bisherige Saison. Ich habe explizit in der Kabine vor diesen Gegner gewarnt. Dort ist was zusammen gewachsen und deswegen ist es umso schöner, dass wir das Spiel so gewinnen konnten.“

Fürstenwalde Trainer Matthias Maucksch: „Wir wollten hier Punkte mitnehmen, kompakt als Team stehen und aggressiv in die Zweikämpfe gehen. Das haben einige erreich, aber nicht alle. Und wenn alle nicht an ihr Leistungslimit gehen wird es natürlich schwer. Uns hat in vielen Spielen dieses ans Limit gehen ausgezeichnet. Das war diesmal nicht der Fall und nur eine Frage der Zeit, bis die spielerische Klasse vom BFC zum tragen kam. Trotzdem Kompliment an das Team für die bisherige Saison. Solche Spiele sind lehrreich und die Spieler können daraus die Schlüsse ziehen. Hoffentlich greift der Lerneffekt dann schnellstmöglich bei den nächsten beiden Spielen.“

>>>GALERIE

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Landskron
  • Baethge Sanitärgrosshandel
  • Erkner Gruppe
  • RFL GmbH
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH