Regionalliga-News

Heimspiele zum Jahresende in der heimischen Bonava-Arena

von Mitsch am Freitag 15. Dezember 2017

Der FSV Union Fürstenwalde ist in der Regionalliga Nordost am Sonntag und mit der Zweiten tags zuvor in der Landesliga Süd gleich zweimal daheim zu sehen.

Dabei will die Erste des FSV Union nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur finden. Gast in der Bonava-Arena ist am Sonntag, ab 13.30 Uhr, die Bundesliga-Reserve von Hertha BSC. Die Unioner hatten das Hinspiel in Berlin mit 4:1 gewonnen und stehen in der Tabelle als Fünfter vier Ränge und vier Punkte besser da als Hertha BSC II.

Dennoch gibt es für Matthias Maucksch keinen Grund, das Spiel als Selbstläufer zu sehen. „Unser Gegner hat eine junge und spielstarke Mannschaft. Da müssen wir ordentlich in allen Mannschaftsteilen dagegenhalten“, sagt der Trainer des FSV Union, der mit seinem Team die 0:3-Niederlage zuletzt beim Berliner AK ausführlich besprochen und analysiert hat.

„Ich hoffe, davon ist vieles bei den Spielern hängengeblieben, was sie dann auch auf dem Platz umsetzen“, erklärt Maucksch. Mit frühem Pressing in allen Bereichen soll den Berlinern begegnet werden. „Wir wollen einen erfolgreichen Jahresabschluss und hoffen, dass uns viele Zuschauer auf der Tribüne tatkräftig unterstützen.“ Soweit sind alle Spieler beim FSV Union an Deck – bis auf den erfolgreich am Knie operierten Martin Zurawsky, der laut Trainer wohl auch den Rest der Saison noch ausfallen wird.

Die zweite Mannschaft der Fürstenwalder muss zum Hinrunden-Abschluss in der Landesliga Süd – allgemeiner Spielbeginn ist am Sonnabend um 13  Uhr – mit Ausfällen zurechtkommen. So wird sich Spielertrainer Christian Mlynarczyk auf seine Arbeit an der Seitenlinie konzentrieren, denn aufs Feld darf er nach der zuletzt erhaltenen fünften Gelben Karte nicht. „Ich freue mich darauf, das Ganze auch mal nur von außen zu sehen. Und ich denke, die Jungs schaffen das auch ohne mich auf dem Feld, zum Abschluss drei Punkte zu holen.“ Verletzt fehlen wird Mohammad Bayat, hinter Tim Gessing und Tim Lehmann stehen noch Fragezeichen. Da das Spiel vor Wochenfrist bei der SG Burg abgesagt wurde, hatte der FSV Union II eine „Trainingseinheit eingelegt, um im Rhythmus zu bleiben“, sagt Mlynarczyk.

Text: Roland Hanke | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH