Regionalliga-News

Pokalaus gegen Energie Cottbus

von Mitsch am Samstag 24. März 2018

In einem brisanten Halbfinale zweier Regionalligisten konnte der FC Energie Cottbus in der Bonava-Arena den FSV Union Fürstenwalde bezwingen. Doch statt nach der klaren Führung weitere Tore zu schießen, mussten die Cottbuser gegen engagierte Unioner in Halbzeit Zwei nochmal zittern.

Energie Cottbus zog zu Beginn vorne weg, gab das Tempo an und ließ den FSV Union wenig Möglichkeiten zur Entfaltung. Den ersten Kopfball zog Kevin Weidlich knapp über das Tor (4.). Acht Minuten später gab es dann Strafstoß für Cottbus. Korrekt. Denn Oliver Birnbaum konnte Lasse Schlüter nur per Foul stoppen. Voran gegangen war ein zu langes Ballhalten von Burim Halili. Fabio Viteritti netzte links unten zur Führung ein (13.).

Die Gäste spielten das dann gut weiter, Schlüter schoss einen Ball noch vorbei, wurde dann aber zum Vorlagengeber zum 2:0. Seine Ecke köpfte Weidlich ohne Gegenwehr ins Tor (24.). Die Chancen zur Ergebniserhöhung im fortlaufenden Spiel für Energie waren da. Maximilian Zimmer köpfte vorbei (33.)., wie auch Weidlich, der nach einer Schlüter-Flanke den Ball knapp verfehlte (34.).

Fürstenwalde machte aus seinen wenigen Vorwärtsbewegungen zu wenig. Meist nur duch ein Foulspiel gestoppt, verfehlten die Bälle aber meistens die Grünen. Ein Ballverlust des FCE brachte dann auch den Anschlusstreffer für die Gastgeber. José-Junior Matuwila verlor den Ball, Andor Bolyki bekam diesen und netzte ins lange Eck ein (43.). Kurz darauf ging es für beide Mannschaften in die Kabine.

Mit mehr Power und Willen kam der FSV aus der Kabine, gewillt die Cottbuser, mit Drang nach vorne, niederzuringen. Das sollte auch klappen. Nach einem knappen Abschluss von Filip Krstic (49.), spielte Rico Gladrow einen sensationellen Ball zu Danny Breitfelder, der sich mit dem Ausgleich bedankte (57.). Lukas Stagge hätte dann fast die Führung erzielt, am kurzen Pfosten haute er aber noch drüber (60.).

Im Gegenzug schlugen dann wieder die Gäste zu. Nachdem Oliver Birnbaum den Schuss noch halten konnte stocherte Streli Mamba den Ball über die Linie (60.). Auf der Gegenseite parierte Avdo Spahic zwei klasse Versuche vom FSV (62., 63.). Auch Gladrow zog knapp über die Latte (74.). Breitfelder köpfte knapp am Tor vorbei (90.+1).

Die große Aufregung kurz vor dem Ende. Im Gewühl bekommt Energie den Ball nicht raus. Breitfelder schnappte sich den Ball und wurde beim Schuss von den Beinen geholt, der Schiedsrichter sah dies jedoch anders und ließ laufen (90.+4). Die letzte Ecke für Union klärte dann die Hintermannschaft von Cottbus und damit war dann auch Schluss.

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • Autohaus Heine GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH