Regionalliga-News

Himmel und Hölle im Heimspiel gegen Gießmannsdorf

von Marius Schulze am Montag 23. April 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am gestrigen Samstag, den 21. April,  stand der 12. Spieltag der Kreis Liga Dahme Fläming auf dem Programm. Bei schon (hoch)sommerlichen Temperaturen kam es zu einem packenden, bisweilen dramatischen Spiel zwischen den ganz in rot spielenden Gästen von der SG Gießmannsdorf, und der gastgebenden SpG- wie häufig in den grünen Siegerinnen Trikots^^

Unser Kader gegen die SGG: Leony (Tor), Pia, Wiebke, Elina, Vivi, Ida, Lara, Evgeniia, Lilli (C & TW) und Isabelle

Wir haben zur Zeit einen sehr guten Lauf, spielen sehr oft guten Fußball, und erarbeiten uns auf diesem Wege das notwendige Quäntchen „Glück“.  Leider haben wir zur Zeit auch immer wieder Sorgen mit kurzfristig auftretenden Unwägbarkeiten. Unsere etatmäßige Torhüterin musste sehr kurzfristig gestern Morgen verletzungsbedingt passen, unsere 2. Torhüterin bei einer Schulveranstaltung, unsere 3. Torhüterin sehr oft beim Eishockey^^…wir können von Glück reden, das wir Spitzen Mädels im Team haben. Gestern traute sich Leony in die Kiste, das allererste Mal! Davor ziehen wir hier alle unseren Hut! Wir konnten somit unsere Startaufstellung unverändert lassen, büßten lediglich eine Wechseloption ein.

Bei sommerlichen Temperaturen, kamen die Gießmannsdorfer nach einer herrlichen Kombination durchs Zentrum in der 2.min durch die Nr.06 (Hannah Heinke) zum ersten Abschluss. Und die Spielerin netzte gnadenlos in die lange Torwartecke ein. Ein wirklich sehenswerter Treffer, und für unser Team die kalte Dusche. Schon im Hinspiel die Gäste mit einem Blitzstart. Nun waren wir gefordert. Wir hatten unseren Mädels eine klare Route vorgegeben, leider konnten wir in den ersten Minuten diesen Plan noch nicht umsetzen. Die „Roten“ mit viel Laufarbeit und guter Abwehrarbeit, ließen uns noch nicht zur Entfaltung kommen.

Beide Mannschaften dicht gestaffelt und mit einer guten taktischen Ausrichtung, die nur sehr wenige Lücken zuließ. Wir konnten vor der vereinbarten Trinkpause nur einmal auf dem Flügel durchbrechen, Lara  von Isabelle am Strafraumeck freigespielt und unsere Nr.09 mit hartem Schuss auf das Tor. Der Schuss konnte von der Torhüterin geklärt werden (09min). Das hätte leicht der Ausgleich sein können. Wir waren bemüht, doch es fehlte (noch) die Präzision und die Laufbereitschaft um einen Ball einzunetzen.

Bereits in der 11.Spielminute mussten wir wechseln, Wiebke mit zu wenig Luft ging vom Platz. Dafür unsere 11 Ida mit auf dem Rasen, Isa ging zurück in die Innenverteidigung. Das Spiel von viel Tempo geprägt, immer wieder ging es schnell über die Außen, wenn wir schnell und direkt spielten, kamen wir auch in den 16er. Kurz vor der Trinkpause gab es noch ein Foul an Evgeniia, die wäre durch gewesen… haben bis auf den Schiri, auch alle wahrnehmen können. Spielerisch gab es keinen Aufreger mehr. Somit hatten sich die Ladys die 1. Trinkpause auch redlich verdient. Unsere Nr. 16 sortierte sich nach der Trinkpause für Pia auf der rechten Seite ein. Leider mussten wir kurze Zeit später Lara angeschlagen vom Platz holen, ein unglückliches Foulspiel im Mittelkreis, auch das nicht geahndet. Dadurch Ida ab der 28. Spielminute wieder mit dabei.

Bis zur Halbzeitpause neutralisierten sich dann beide Mannschaften nahezu, Wir probierten einiges aus, und kamen durch Lilli und Lara häufiger in die Nähe des Gießmannsdorfer Tores, aber eine 100%ige Chance sprang vor der Halbzeit nicht mehr raus. Alle Mädels im Einsatz, schon mal nicht verkehrt. Leider lagen wir durch den frühen Treffer noch mit 0-1 hinten. Beide Teams beschlossen für die Halbzeitpause in die Kabinen zu wechseln, einfach zu heiß auf dem Kunstrasen.

Nach der Pause, wieder mit Pia und Lara,  ein ganz anderes Bild auf dem Platz. Unsere Mädels absolut on fire, wollten sich das Spiel zurückholen. Hatten viel mehr Platz als in der 1. Halbzeit, der Ball lief jetzt viel besser. Wir hatten sehr hohen Ballbesitz, und konnten auch viel damit anfangen. Immer wieder wurden die Lücken in der Hintermannschaft der „Roten“ gefunden. Das war gut anzuschauen, Isabelle schickte Lilli in den 16er und die wurde klar gefoult. Es gab dann noch Irritationen, aber auf jeden Fall gab es berechtigten Strafstoß. Lilli verzichtete, hatte ja schon den Assist geliefert…und Lara übernahm die Verantwortung. In der 49. Spielminute markierte Lara sicher den Ausgleich per Strafstoß. Der Ausgleich kündigte sich an, wir hatten zu Beginn der 2. Hz. vieles spielerisch besser gemacht.

Aber auch die Gäste hatten Chancen, nur 2min nach dem Ausgleich rannte die Nr.09 (Jasmin Neiße) über die rechte Seite an unseren 16er. Wir verursachten einen Freistoß, der in der Folge nur unter größter Mühe geklärt werden konnte. Im Anschluss daran ein echter Aufreger. Durch einen Heber ins Zentrum (aus abseitsverdächtiger Position) gelang es der Nr.09 aufs Tor zu schießen, unsere Leony hielt mit einem Riesenreflex. Das wäre um ein Haar die erneute Führung gewesen (53 Spielminute). Die Gießmannsdorfer gnadenlos effizient, wenn im 16er dann echte Highlights. Da mussten wir einmal durchschnaufen…

In den nächsten Minuten verdaddelten wir fast das Spiel, wir machten haarsträubende Fehler, die dann durch unser Zutun, und den unsicheren SR beinah katastrophal endeten. Im Spielaufbau jagte die Nr.06 der Gäste unserem Team den Ball ab, unser Pfeil Isa grätschte klar vor dem Strafraum den Ball, in der Folge fiel die Spielerin der Gäste. Sah spektakulär aus keine Frage, aber noch mehr Ball spielen geht nicht! Half alles nichts, gab Freistoß aus herrlicher Position. Die Nr.05 (Justina Markus) pfefferte das Ding vollen Hafer an die Latte (54.Spielminute). Da hatten wir das berühmte Quäntchen Glück. Nächster Angriff der Gäste, wieder wurde ein langer hoher Ball in unseren 16er geschlagen, Evgeniia in allerhöchster Not vor der heranrauschenden Stürmerin (55.Spielminute).

Dann schlugen wir quasi aus dem Nichts zurück! Einen tollen Ball von Elina aus unserem 16er auf die sehr fleißige Lilli gespielt. Die machte den Ball auf der linken Seite sehr gut fest, und wickelte sich anschließend um die Gegenspielerin. Ihr Pass erreichte Lara. Mit wenig Gegenwehr dribbelte Lara ans Tor und pfefferte trocken und humorlos ins kurze Eck, hatte sich nun wirklich nicht angekündigt. Wieder Lara mit einem Tor-Doppelpack! Wieder der Assist von Lilli, quasi ein Doppelpack Assist (57. Spielminute)^^ Wir konnten uns nur kurz über den Treffer freuen, wir vergeigten einen eher harmlosen Ball am 16er, in der Folge gab es einen mehr als berechtigten Foul  Strafstoß. Ganz klare Sache, hat der SR auch sofort gepfiffen! Aber wie viel Emotionen auf dem Platz waren, wieviel Schärfe auch von Außen herein getragen wurde…auch hier hätte ein erfahrender SR für mehr Ruhe sorgen können.

Wir wechselten, auch auf eigenem Wunsch, unsere Kapitänin ins Tor ein. Die große Chance zum Ausgleich, war für die Gäste zum Greifen nah. Zu unserem Glück schoss die Nr. (…) den Ball deutlich über das Tor (59.Spielminute). Damit lagen wir weiterhin vorn. Wir hatten in dieser Phase des Spiels schon wieder das Quäntchen Glück. Nach dem verschossenen 9m gab es die 2.Trinkpause! Die hatten auch alle nötig. Pia mochte nicht mehr zurück auf den Platz, für sie übernahm Vivi wieder. Wir stellten auch etwas um, zogen eine Spielerin nach hinten. Ein Mega Spiel von Isa in der Innenverteidigung, machte mit Wiebke gemeinsam das Zentrum zu.

Es schien, als ob den Gästen nach der Trinkpause das Benzin ausgegangen wäre. Die Bälle wurden sehr oft nur noch lang gespielt, und daher entwickelten sie fortan nicht mehr viel Torgefahr. Ganz anders unser Team, absolute Drangphase. In der 63. Spielminute wurde Evgeniia wunderbar freigespielt, ihr Schuss knapp am Tor vorbei. In der 65. Spielminute spielten wir auch wieder wunderbar direkt, der Schuss von Lara klatschte nach feiner Vorarbeit von Evgeniia an den Pfosten. In der 68. Spielminute rauschte Evgeniia in den 16er und legte uneigennützig quer…da wäre mehr für uns zu holen gewesen. Wieder über die laufstarke Evgeniia ging es schnell in den 16er ihr Schuss wurde leider von der Torhüterin entschärft (72.Spielminute). In der Phase hätte es Team verdient gehabt, den Sack zuzumachen. Wir dem dritten Treffer deutlich näher, als die Gäste dem Ausgleich.

Beiden Teams war das Spiel, der Stress, die Strapazen deutlich anzumerken. Aber die Grünen drängten weiterhin aufs Tor. Lienchen mit gutem Auge, schickte Lara steil, und die schloss sofort ab (73. Spielminute). Die Gäste nach Ballgewinn mit guten Umschalten, die Nr.10 (Marie Lorenz) prüfte mit hartem Schuss unsere Lilli. Aber fest zugepackt!  (74. Spielminute). Wir konnten nun immer wieder Lilli mit anspielen, dadurch der Weg für die Roten immer länger…Wir verteidigten das dann sicher, auch weil wir uns nicht zu fein waren, den Ball auch mal humorlos rauszuschlagen.

Nach einem sehr, sehr intensiven Spiel, dass Spielerinnen, Trainern, Eltern und dem SR alles abverlangt hat, stand ein knapper 2-1 Sieg für uns zu Buche. Leider konnten sich weder unsere Mädels, noch wir Trainer uns so richtig über den Sieg freuen. Die Roten haben auch alles reingeworfen, und werden sicherlich zum Spielverlauf hier und da einige (andere) Anmerkungen haben. Es gab leider nicht überall „Shake Hands“, das ist sehr schade. Beide Mannschaften werden das Spiel auswerten müssen, da ist einfach Redebedarf. Unter den Trainern, auch nach Spielende, viele Gespräche und obligatorisch ein Hände schütteln. So wie es sein soll^^

Durch diese hart erarbeiteten Punkte klettern wir vorübergehend am SV 03 vorbei auf Platz 02 in der Tabelle. Somit kommt es am kommenden Wochenende beim RSV Eintracht zum Top Spiel…Wir werden dann hoffentlich alle Mädels an Bord haben^^ Mal schauen, was die Trainingswoche so bringt.

Ich möchte bemerken, dass (vermutlich) beide Mannschaften und Eltern unglücklich mit der Leistung des Schiedsrichters waren. Keine Schuldzuweisung, weder an den SR, noch an die Adresse der Gießmannsdorfer. Lediglich ein Fazit. Es gab für ein Juniorinnen Spiel tatsächlich mehrere Fouls, auf beiden Seiten, der Marke „Bedenklich/ Grenzwertig“. Des Weiteren gab es auch, auf beiden Seiten, jede Menge „Emotionen“! Die Mädels auf dem Platz hatten jede Menge Stress Situationen auszuhalten. Durch einen erfahrenen SR wäre das Spiel nicht so „hoch gekocht“ und die Emotionen wären anders geleitet gewesen. Ein SR Pate wäre hier sehr hilfreich gewesen. Trotzdem möchte ich mich bei Mario (Trainer Gießmannsdorf) und Shenja (Trainerin SpG) bedanken, das beide in der hitzigen Begegnung einen „kühlen Kopf“ bewahrt haben.

Mädels wir haben mit dem 04.Sieg am Stück ein kleines bisschen SpG Geschichte geschrieben….Merci für eure Lauf- und Willensleistung. Vielen Dank an alle Beteiligten^^

Wie immer die besten Shots an dieser Stelle, auch wie (fast) immer von Andreas:

 

Eure Trainer Shenja& Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH