Regionalliga-News

Kampf und Einsatz in Halbzeit zwei wird nicht belohnt

von Mitsch am Donnerstag 26. April 2018

Das Nachholspiel vom 24. Spieltag gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen verlor der FSV Union Fürstenwalde mit 1:2 (0:2). Hatten die Nordhausener die kaum in Erscheinung tretenden Fürstenwalder in Halbzeit eins noch im Griff, wurden diese in der zweiten Hälfte mutiger und angriffslustiger.

Die Gäste aus Nordhausen starteten zielstrebig Richtung Union-Tor. Dino Medjedovic setzte den ersten Kopfball knapp neben das Tor (5.). Die Flanke von Matthias Peßolat glitt Niklas Bolten durch die Finger, die Abwehr war aber aufmerksam und klärte zur Ecke (9.). Kurz darauf hatte Mounir Chaftar die größte Chance, nachdem der Ball über die Abwehr gespielt wurde und er den Ball über Bolten und das Tor lupfte (11.). Klingeln hätte es auch können bei den Chancen von Peßolat, dessen Kopfball an den Poften ging und von da zum freien Cihan Ucar gelang, der in Bolten seinen Meister fand (14.).

Union kam nur mühselig ins Spiel, nach vorne ging nur selten was. So wie beim Angriff von Andor Bolyki dessen erster Schuss noch daneben ging (19.) und der zweite Versuch von Tino Berbig gehalten wurde (21.).

Dann die Führung für Wacker. Nach einem Konter kam der Ball auf den langen Pfosten, wo Medjedovic scharf ins Zentrum spielte, der Ball wurde aber nicht weit genug abgewehrt, landete bei Chaftar, der mit links in die linke Ecke zum 1:0 verwandelte (22.). Auch beim zweiten Treffer für Nordhausen bekamen die Unioner den Ball nicht aus dem Strafraum raus, zwei Mal kam der Ball wieder in den Strafraum, Oliver Genausch zog im Gewühl ab und erhöhte auf 2:0 (34.).

Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Fürstenwalder aus ihrer Deckung raus und kamen direkt zu drei Chancen. Nach der Balleroberung von Kemal Atici, schnappte sich Will Siakam den Ball, Bolyki und Stagge liefen in Position, doch der Pass landete am Hacken von Stagge (41.). Der Kopfball von Stagge kam in die Arme von Berbig (43.) und die halbhohe Flanke von Bolyki konnte Atici nicht richtig verwerten und schoss ins Toraus (45.).

Nach der Pause waren die Fürstenwalder fokussiert auf den Anschlusstreffer, der oft in der Luft lag. Bujar Sejdija schoss nach einer Ecke drüber (50.), Siakam köpfte die Gladrow-Ecke knapp am Pfosten vorbei (54.) und Bolyki bekam den Ball im Fünfmeterraum in aussichtsreicher Position noch an die Hand (62.).

Aber auch die Gäste vom FSV Wacker waren in den Angriffen nicht ganz ungefährlich. Medjedovic schoss am langen Pfosten über das Tor (52.), den Freistoß von Daniel Hägler auf die Dreiangel hatte Bolten sicher (60.), die Flanke von Mickels lenkte Bolten zur Ecke und Peßolat bekam den Kopfball nicht gedrückt (77.).

Ein Freistoß und Tor bekamen die Fürstenwalder dann doch noch hin. Den gut getretenen Freistoß von Rico Gladrow köpfte Stagge perfekt ein (83.). Doch die folgenden Angriffe waren nicht mehr gefährlich genug und so musste sich der FSV Union geschlagen geben.

1. Männer: Niklas Bolten – Niklas Thiel (70. Alexander Eirich), Burim Halili, Filip Krstic, Fabrice Montcheu – Bujar Sejdija (62. Stefan Gehring), Lukas Stagge – Will Siakam (55. Felix Behling), Rico Gladrow, Andor Bolyki – Kemal Atici

Nordhausen: Tino Berbig – Kevin Schulze, Florian Esdorf, Mounir Chaftar – Tobias Becker, Cihan Ucar (73. Joy-Lance Mickels) – Matthias Peßolat, Daniel Hägler, Tim Häußler – Dino Medjedovic (85. Petar Lela), Oliver Genausch (82. Bedi Buval)

Tore: 0:1 Mounir Chaftar (22.), 0:2 Oliver Genausch (34.), 1:2 Lukas Stagge (83.)

Zuschauer: 259

Schiedsrichter: Patrick Kluge (Zeitz)

>>>GALERIE

Text und Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH