Regionalliga-News

Heimsieg gegen Meuselwitz erkämpft

von Mitsch am Montag 30. April 2018

Die Fussballer des FSV haben am Sonntagnachmittag in der Regionalliga Nordost einen Heimsieg gelandet. Gegen den ZFC Meuselwitz setzten sie sich in der Bonava-Arena mit 2:0 (2:0) durch und kletterten in der Tabelle auf Rang 6.

Die Gastgeber haben sich bei sommerlichen Fussballwetter gegen eine Mannschaft, die vor der Partie einen Platz vor ihnen in der Tabelle stand, von ihrer besseren Seite präsentiert. Nach zwei unglücklichen Niederlagen in Folge bestimmten sie vor allem in der ersten Halbzeit gegen schwache Meuselwitzer das Geschehen.

„Kompliment an meine Mannschaft, dass sie trotzt des Schocks vom Verkehrsunfall von Torwart Oliver Birnbaum vor der Partie solch eine couragierte Leistung geboten haben“, sagt Union-Trainer Matthias Maucksch.

Die Unioner begannen trotzdem die Partie sehr gut. Bereits nach sieben Minuten musste ZFC-Keeper Chris Kroner bei einem prima Schuss von Rico Gladrow sein ganzes Können zeigen. Sechs Minuten später die nächste Fürstenwalder Chance, als erneut der Keeper einen Kopfball Burim Halili klärte, der sich beinahe selbst nachträglich ein Geschenk zu seinem 20. Geburtstag gemacht hätte. Und in der 18. Minute versuchte Gladrow mit einem Schuss von der Mittellinie, den an der Strafraumgrenze stehenden ZFC-Keeper zu überwinden – der Ball ging knapp über das Tor.

Nach 27 Minuten sollte sich dann aber doch der Torjubel bei den Gastgebern breit machen. Nach einem schönen Spielzug schlug Gladrow den finalen Pass auf Danny Breitfelder, der am Elfmeterpunkt den Ball annahm, sich drehte, abzog und traf. Breitfelder hämmert dann in der 34. Minute den Ball an Latte.

Drei Minuten danach klärte Noah Awassie einen Schuss des Meuselwitzers Luca Bürger zur Ecke – einen der wenigen Gäste-Chancen. Doch die Unioner ließen sich nicht beirren und machten weiter Druck. In der ersten Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde Kemal Atici von Bürger zu Fall gebracht – Elfmeter. Und den verwandelte Atici selbst sicher mit einem strammen Flachschuss.

Im zweiten Abschnitt hatten sich die Meuselwitzer besser auf die Gastgeber eingestellt und dann auch selbst einige Chancen. Doch Tore gelangen ihnen ebenso wenig wie dem FSV Union, der den Vorsprung über die Zeit brachte. Aber es gab auch zwei verletzungsbedingte Auswechslungen von Kapitän Filip Krstic und Lukas Stagge.

ZFC-Trainer Heiko Weber sagte: „Die Fürstenwalder haben uns in der ersten Halbzeit den Scheid abgekauft und und im zweiten Abschnitt das Spiel verwaltet. Aus unseren wenigen Chancen konnten wir nichts machen.“ Sein Gegenüber vom FSV Union Matthias Maucksch freute sich für sein Team, dass die Null stehen blieb. „Ich hoffe, dass wir auch am Mittwochabend im Nachholspiel gegen Altglienicke solch eine couragierte Leistung bieten und die Punkte hier behalten“, erklärt der Coach.

1. Männer: Niklas Bolten – Ingo Wunderlich, Burim Halili, Noah Awassi, Filip Krstic (61. Niklas Thiel) – Bujar Sejdija, Lukas Stagge (80. Stefan Gehring) – Andor Bolyki, Rico Gladrow (70. Will Siakam), Danny Breitfelder – Kemal Atici

Meuselwitz: Chris Kroner – Rene Weinert, Pierre Le Beau, Felix Müller, Denny Krahl – Janik Mäder (79. Tom Pachulski), Michael Rudolph (69. Berkan Aydeniz), Fabian Stenzel, Luca Bürger – Yanick Haag (46. Maximilian Weiß), Andy Trübenbach

Zuschauer: 374

Schiedsrichter: Jens Klemm (Gröditz)

>>>GALERIE

Text: Roland Hanke | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH