Regionalliga-News

Dem Tabellenführer mehr als Paroli geboten

von Marius Schulze am Dienstag 01. Mai 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am letzten Samstag waren wir zu Gast beim Tabellenführer, dem gastgebenden RSV Eintracht. Aufgrund der starken Leistungen der Blau Weißen eine sehr schwer Aufgabe für unsere SpG. Beide Mannschaften sowie das Trainerteam ganz gut befreundet, gehen echt gut mit einander um. Wir haben in den letzten Spielen, wichtige Punkte eingefahren, und kamen auch mit Ambitionen nach Kleinmachnow.

Beim Abschlusstraining am Freitag Abend war schon fast ein kleiner Reisebus nötig, um alle Ladys zum Training zu bekommen. Vielen Dank Solveg und Jaqueline. Seit langer Zeit tolle Trainingsbeteiligung und sehr gewissenhafte Arbeit.

Vorne weg, wir hatten zum Spiel eine SRin!!! Eine wirkliche Rarität, hatte das Spiel jederzeit im Griff, und traf sehr viel richtige Entscheidungen. Glückwunsch zur couragierten Leistung. Hat das viel besser, als manch männlicher Kollege gemeistert. Und das alles ohne Linienrichter….

Unser SpG Kader: Vale (Tor), Pia, Vivi, Ida, Elina, Nessa, Lara, Lilli (C.), Isa, Leony, Wiebke und  Jevgeniia

Wir konnten den  kompletten Kader mitnehmen, der war auch nötig^^. Der RSV mit einer gut gefüllten Auswechselbank, auch Basti hatte 4 Auswechselspielerinnen zur Verfügung. Beide Mannschaften ungemein spielstark und mit absoluter, körperlicher Robustheit ausgestattet. Tolle Werbung für den Mädchenfußball.

Das Spiel war keine zwei Minuten alt, da gab es den ersten richtigen Aufreger…ohne Not servierten wir der Nr.03 des RSV (Michelle Krönke), den Ball im 16er, davon selbst sichtlich überrascht konnte die starke RSV Spielerin den Ball nicht im Tor unterbringen. Da haben wir sprichwörtlich Glück gehabt….ohne Worte…

Beide Mannschaften unfassbar stark in der Defensive. Da gab es kaum Lücken, auch weil der RSV unglaublich hoch stand…es gab auf beiden Seiten gute Torannäherungen, für den RSV kam in der 05. Spielminute die Nr.04 (Isabel Schulz) zum Abschluss, für die SpG in der 08. Spielminute unsere Nr.15 zum Abschluss. Aber richtig gefährlich war das noch nicht, beide Torhüterinnen mussten nicht eingreifen.

Ganz anders in der 11. Spielminute, Einwurf in der RSV Hälfte, schnell auf Lara ausgeführt, und die stach sofort los, suchte und fand Lilli. Die konnte den Ball gegen zwei RSV Mädels behaupten, und zog ab…leider stand der Pfosten im Weg…lt. Video Analyse die RSV Torhüterin nicht mehr dran… das hätte die so wichtige Führung sein können.

Bis zur vereinbarten Trinkpause passierte nichts mehr. Wir nahmen unseren 1. Wechsel vor. Pia machte auf der rechten Außenbahn Platz für Wiebke. Auch der RSV wechselte seine Aufstellung, und brachte frische Füßchen. Die 2. Hälfte der 1. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Elina mit starker Balleroberung und dem sehr guten Auge auf die startende Nessa. Die schneller als alles andere auf dem Platz, ab in die Box und unter Bedrängnis an der Torhüterin vorbei…leider wieder ans Aluminium. Den Abpraller schnappte sich Nessa und versuchte mit links den Nachschuss…kein größeres Problem für die Torhüterin. Das hätte der 2. Treffer aus dem Spiel heraus sein können, da hatten die Blau Weißen wieder das Quäntchen auf ihrer Seite.

Wir reden ja nicht vom 2-0, wir hatten Glück das der RSV den Riesen in der 2.min auslässt, aber zweimal Pfosten, in so einem wichtigen Spiel, das wurmt…quasi mit dem folgendem Abstoß eine sehr knifflige Szene, der Ball wurde durch die Torhüterin weit in unsere Hälfte geschlagen, Wiebke mit einem „Verteidigerfoul“ das mit „Gelb“ bestraft wurde. Wir hatten uns (wieder) selbst in diese Situation gebracht. Der Freistoß selbst brachte für unsere SpG keine Torgefahr. Dann wechselten wir in der 32. Spielminute Lilli für Ida. Lilli bei unserer SpG Seele und Herz, ging vom Feld, nicht aber ohne vorher ihre Binde an Nessa weiterzugeben…ganz sicher keine schlechte Wahl^^.

In der 28. Spielminute dann der nächste Wechsel bei uns, Vivi kam für Elina auf das Spielfeld. Beide Mannschaften mit gelegentlichen Vorstößen aber beide Teams unglaublich gut gegen den Ball. Kurz vor der Halbzeit kam Lilli für Wiebke zurück auf den Platz (33. Spielminute). Nessa gab ihrerseits die Spielführerbinde an Lilli zurück. Beide Mannschaften versuchten es häufig über diagonale Bälle, selten wurde aber echte Torgefahr ausgestrahlt. Wir versuchten unsererseits unsere Pfeile in Stellung zu bringen, aber es fehlte etwas an Präzision beim Abseits, sowie bei der Länge der Pässe…oft die berühmten 2m zu lang, und damit leichte Beute für die aufmerksame Torhüterin.

Mit einem torlosen 0-0 ging es in die Kabine. Wir hatten guten Zugriff auf das Spiel. Beide Mannschaften mit tollem Spiel, die RSV Mädels aber schnörkelloser und auch damit auch fehlerfreier. Unsere Vale eine Torhüterin mit Spielverständnis. Wir spielen sehr oft Klein&Klein mit unserer Torhüterin. Diese moderne Art des Torwartsspiels, sucht meiner Meinung nach ligaweit seinesgleichen. Erfordert aber auch hohe Trainingsbeteiligung und birgt gewisse Risiken. Wir hatten zwei erstklassige Torchancen, der Gegner lt. Videoanalyse eine krasse Torchance, von uns vorbereitet. Beide Mannschaften ließen so gut wie nichts zu. Die erste Halbzeit kostete sicherlich viel Kraft. Beide Torhüterinnen konnten keinen gefährlichen Ball auf das Tor entschärfen, ein schweres Spiel für beide Torhüterinnen, da es kaum Möglichkeiten zum Auszeichnen gab.

Zur zweiten Halbzeit wirbelten wir unsere Aufstellung kräftig durcheinander. Isabelle machte lässig für Leony Platz. Vivi tauschte mit Elina den Platz. Zu guter Letzt griff Pia für Evgeniia wieder aktiv ins Spielgeschehen ein. Die Gäste mit den ersten Torannäherungen nach fast 11 Minuten in der 2. Halbzeit. So lange neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Nr. 03 des RSV setzte sich gegen Lara am Strafraum durch, und konnte zum Abschluss gelangen, allerdings gute 2m am Tor vorbei. Dann kamen wir durch Lilli an den 16er, leider gelang Nessa gegen 3 (!) Gegenspielerinnen kein Torabschluss.

Dann etwas „Hektik“ auf und neben dem Spielfeld. Ein hart geführter Zweikampf wurde letzten endlich gegen unsere fantastische Nr.07 gepfiffen. Hätte man auch anders herum pfeifen können, sei’s drum…Meiner Meinung die gefährlichste Aktion des RSV, im Rücken unserer Ladys haben sich zwei Blau Weiße weggestohlen, mit Schuhgröße 37 hätten sie den Ball eingenetzt- keine Frage…da war die Chance zur Führung, da waren schon 56 Minuten gespielt. In der 57. Spielminute machte Pia, seit Wochen in bestechender Form, Feierabend. Unfassbar wie stark du vor allem in der Rückrunde gewachsen bist. Für sie kam unser nächster Pfeil Isa zurück auf den Platz. Dann kurze Schrecksekunde für unsere SpG, Lara zeigte an das sie ein Problem hatte…wir stellten sofort um, und holten Lara mit (wieder^^) mit krasser Leistung vom Platz. In der 59. Minute eine Torannäherung des RSV, aber wirklich nur Torannäherung^^

Dann kam die von allen Mädels erhoffte Trinkpause, die Spannung spürbar. Ein richtig gutes Spiel, von beiden Teams. Unsere Mädels absolut willig auch im 4. Viertel alles rauszuhauen. Die Null stand ja immer noch^^ Wir konnten abermals umstellen, Ida machte nach 34 Spielminuten Feierabend, setzte gerade in der Defensive gute Akzente. Für sie kam Wiebke zurück auf den Platz. Auch Leony konnte volle 20min Akzente setzen. Hat sich engagiert, und musste heuer nicht ins Tor. Mit vielen Wechseloptionen, ist es nicht leicht allen gleichermaßen gerecht zu werden. Mit Wiederanpfiff (nach der Trinkpause) hatten die Gäste abermals einen Ballgewinn, und konnten am 16er letzten endlich zu wenig Kapital daraus schlagen (61. Spielminute).

In der 62. Spielminute ein weiteres Geschenk der SpG. Der RSV kam am 5m Raum in Ballbesitz und erzielte das 1-0 (Michelle Krönke). Das traf uns ungemein, vielleicht kündigte sich das auch etwas an. Jetzt waren wir gefordert. Unser Ladys mit unglaublichem Vertrauen an sich selbst und in das Trainer Team. Uns blieben noch 18 Spielminuten für eine Antwort…und die hatten wir. Bereits in der 65. Spielminute hatte unser Pfeil Jevgeniia einen Aufreger. Da wurde sie im letzten Augenblick gestellt und gestoppt. In der 66. Spielminute die zweite Verwarnung für unser Team. Den Karton bekam unsere 10. Natürlich sind wir nicht glücklich über Verwarnungen, jedoch läuft und grätscht Isa Woche für Woche für unsere SpG, da kann man schon mal Nachsicht walten lassen. Zeigt ja auch von enormen Kampfgeist.

Die letzten Spielminuten gehörten uns, die Gäste zogen sich ungewöhnlich weit zurück^^.  Wir wollten uns auf jeden Fall belohnen, hatten sehr viel investiert. Den Anfang machte Nessa, unermüdlich fightete unsere Nr.06, mit einem tollem Dribbling an den 16er, leider wurde der Schuss zur Ecke abgefälscht. Die Vorarbeit kam von Jevgeniia (71. Spielminute). In der 72. Spielminute nahmen wir Elina aus dem Rennen, für sie übernahm Vivi. Unsere 07 die ganze Saison absolut verlässlich, und neben bei ne coole Type^^. Wir wollten das Ding hier nicht abgeben, und hatten noch einen krassen Angriff. In der 77. Spielminute startete Jevgeniia unnachahmlich durch. Lara mit exquisitem Bällchen auf den linken Flügel. Unsere Nr.08 mit viel Überblick um die Torhüterin, aber auch um wenige Millimeter am langen Pfosten vorbei.  Da wäre die Torhüterin das dritte mal machtlos gewesen. Heute war uns Fortuna nun wirklich nicht hold. Die Qualität an Chancen hatte der RSV nicht. Musste ja auch nicht, lagen ja in Führung…

Für uns wurde der bittere Nachmittag noch bitterer. Wieder wurde Jevgeniia steil in den 16er geschickt, und wurde von der Nr.10 (Klara Grunwaldt) hart abgegrätscht. Es war kein Foulspiel, die Spielerin setzte Ihrerseits alles ein, um ihr Tor zu schützen und um Jevgeniia zu stellen. Unsere Nr.08 wurde mit abgeräumt. Wir mussten Jevgeniia leider angeschlagen vom Platz holen. Die RSV Mädels schauten auch nach Jevgeniia, und auch Basti bot sofort seine Hilfe an. Tolles Fair Play. Für die letzten Minuten kam Ida zurück auf den Platz. Wir haben sehr, sehr viel investiert, leider haben wir es nicht mehr geschafft ein Tor zu erzielen. Wir haben uns auch nach dem Rückstand nicht aufgegeben, und weiter mutig nach vorn gespielt. Bei der Hitze und gegen diesen Gegner ziehe ich meinen Hut!

Am Ende triumphierten in einem rassigen Spiel die RSV Mädels. Wir hatten unsererseits sehr gute Chancen, jedoch kein Fortune. Somit gewann meiner Meinung nach die Mannschaft, die weniger Fehler gemacht hatte. Sei es drum, nach 4 Siegen am Stück, mussten wir uns geschlagen geben. Wir gratulierten dem Trainer Team und den Blau Weißen…so wie sich gehört. Wir schauten auch nach Spielende weiterhin nach Jevgeniia, vielen Dank Ida, Shenja und Heiko dass ihr Euch so gut um Jev gekümmert habt. Wir entschieden uns dann einen Arzt zu konsultieren. Am Abend konnte Jevgeniia, nach Check im Krankenhaus, dann auch den ersehnten Heimweg antreten. Basti schickte einen lieben Genesungs Gruß. Eben eine tolle Mannschaft, mit einem großartigem Trainer. Leider wird uns Jevgeniia die nächste Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Wir können uns nicht viel vorwerfen, haben auch nicht viel Zeit zum Traurig sein. Das nächste Heimspiel ist schon am Dienstag, Nachholespiel gegen Stahl Brandenburg. Dort haben wir die nächste Möglichkeit Punkte einzufahren. Kuriose Randnotiz, ein weiteres Match steht dann am Wochenende wieder gegen Stahl Brandenburg auf dem Programm.

Wir danken unseren „Video“ Mädels für sehr gutes Material, da können wir einiges auswerten.^^

Die besten Bilder mal wieder von Andreas, wie immer an dieser Stelle:

Eure Trainer Shenja& Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH