Regionalliga-News

Tabellenzweiten Cottbus-Ströbitz geschlagen

von Mitsch am Samstag 19. Mai 2018

Die zweite Vertretung des FSV Union Fürstenwalde hat das Nachholspiel vom 17. Spieltag gewonnen. 3:1 (3:1) gewannen sie gegen den Tabellenzweiten SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz.

Fürstenwalde begann engagiert und stellte die Hintermannschaft der Cottbuser vor einige Probleme. Doch die vielen Angriffe über außen kam oft nicht zum eigenen Mann, einzig Pawel Flemming konnte einen Schuss über das Tor setzen (1.).

Nach kurzer Eingewöhnung kam auch Wacker in die Vorwärtsbewegung. Lukas Kilisch vergab freistehend vor dem Tor (12.). Besser machte es Toby Joe Weber. Die Flanke von Rostyslav Diakiv verlängerte Enrico Below unfreiwillig auf das eigene Tor, Sebastian Drömert kam nicht mehr heran und Weber brauchte nur einschieben (16.).

Die folgenden Minuten beherrschten die Gäste das Geschehen, doch wiederum Kilisch konnte den geschlagenen Drömert nicht überwinden, denn Sharam Naseri klärte noch auf der Linie (20.). Wacker 09 spielte aber nicht weiter zwingend genug und ließ die Hausherren wieder mehr das Spiel an sich nehmen. Tim Lehmann setzte einen Schuss vorbei (23.) und Flemming köpfte über den Querbalken (30.).

In der 33. Spielminute gab es Strafstoß für Union. Joao Marcos Dangla Cortez wurde von zwei Cottbusern in die Mangel genommen und wurde gefoult, den fälligen Strafstoß trat er selber an und traf in die linke Ecke (34.).

Vor der Pause drehten die Fürstenwalder weiter auf. Ein Fehler von Markus Pawelke nutze Flemming eiskalt und traf zur Führung (40.). Vor den Pausenpfiff dann ein stark gespielter Angriff des FSV. Mohammad Bayat schickte Enrico Schübler auf rechts außen, dessen Querpass brauchte Flemming nur noch zum 3:1 einzuschieben (44.).

Der Seitenwechsel brachte keine weiteren Tore zum Vorschein. Chancen auf beiden Seiten waren kaum gefährlich. Cottbus-Ströbitz versuchte nur die ersten 20 Minuten was. Gregor Holz brachte nicht genug Schwung hinter den Ball (56.), den Schuss von Kilisch wehrte Drömert ab (57.), genau wie den Schuss aus der Drehung von Weber (64.).

Für Fürstenwalde probierten sich Lehmann (55., links am Pfosten vorbei), Schübler (60., Pass zum Torwart), Christian Mlynarczyk (73., Kopfball vorbei) und erneut Lehmann (80., über das Tor). Doch genauso hätten die Fürstenwalder auch noch drei weitere Treffer erzielen können. Flemming schoss freistehend Torwart Mario Duck in die Arme (61.) und Bayat schoss einmal halbhoch (73.) und über die Latte (77.) – alles klarte Chancen.

Doch am Ende hielt auch die Abwehr stand und der etwas überraschende Heimerfolg stand mit 3:1 zu Buche.

2. Männer: Sebastian Drömert – Sharam Naseri, Enrico Below, El Paflo Idriss, Romeo Bezill – Tim Lehmann, Christian Mlynarczyk – Joao Marcos Dangla Cortez, Pawel Flemming, Mohammad Bayat (87. Ferdinand Foute Sidije) – Maximilian Naebert (26. Enrico Schübler)

Cottbus-Ströbitz: Mario Duck – Silas Wochele, Matthias Geisler (67. Ali Fazel), Dirk Scholze, Markus Pawelke – Tobias Voigt, Michael Kowal (46. Lukas Heither) – Gregor Holz (84. Rene Handreck), Lukas Kilisch, Rostyslav Diakiv – Toby Joe Weber

Tore: 0:1 Toby Joe Weber (16.), 1:1 Joao Marcos Dangla Cortez (34./Foulstrafstoß), 2:1 Pawel Flemming (40.), 3:1 Pawel Flemming (44.)

Zuschauer: 32

Schiedsrichter: Edris Bosharat (Panketal)

>>>GALERIE

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Spreebote
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH