Regionalliga-News

Kein Fortune im Auswärtsspiel bei der SG Schwielowsee

von Marius Schulze am Montag 28. Mai 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am gestrigen Samstag waren wir nach, unserer kleinen „Spielpause“ zurück im Ligaalltag. Wir hatten das wichtige Auswärtsspiel bei der SG Schwielowsee. Beim Hinspiel vergangenen Herbst erlebten wir eine der bittersten Niederlagen, trotz deutlich mehr Spielanteilen standen wir am Ende mit leeren Händen da.

Wir wollten uns gestern mit einem couragierten Auftritt die verlorenen Punkte zurückholen. Leider konnten wir personell nicht aus den vollen schöpfen, und mussten wie so oft „flexibel“ aufstellen. Wir hatten dafür endlich wieder eine etatmäßige Torhüterin dabei^^. Unter der Woche konnte unsere Kapitänin erkältet nicht trainieren, trotzdem stand sie mit Ihrem Team gemeinsam auf dem Rasen. Auch Jevgeniia konnte endlich wieder Fußball spielen.

Unser Kader bei der SG Schwielowsee: Kira( TW), Linda, Lotte, Elina, Cora, Lilli (C.), Vivi, Ida, Jevgeniia, Isabelle und Nessa

Bei hochsommerlichen Temperaturen einigten sich beide Trainer und der erfahrene SR auf eine Trinkpause. Bei den Temperaturen keine schlechte Idee.

Wir stellten unsere Mädels auf ein hartes Match ein, und gleich zu Beginn nahm das Spiel auch gleich Fahrt auf. Bereits in der 04.min kamen die „Blauen“ über unsere rechte Seite zum Flanken. Mit etwas Fortune wäre die Stürmerin an den Ball gekommen…aber auch unsere Mädels mit offenem Visier. Über Lotte und Jevgeniia ging über links die Post ab, und der Ball in den 16er genau vor die Füße unserer 06! Schöne Drehung…leider der Schuss zu zentral, und die Torhüterin im Nachfassen. Normalerweise lässt sich Nessa so etwas nicht entgehen…

Die Hausherrinnen mit vielen langen Bällen, auf ungewöhnlich langen Rasen…mit einer Torannäherung. Kira auf der Hut, musste nicht eingreifen, so wie 1min später die Torhüterin auf der anderen Seite, beim Schuss von Vanessa. Kurze Zeit später, eine tolle Aktion unserer 10! Von Nessa ins Spiel gebracht, und von den Blauen nicht attackiert traute sich Isabelle aus der Entfernung! Ihr Ball titschte auf die Latte, laut Videoanalyse die Torhüterin ohne Abwehrchance…(09. Spielminute).

In der 12. Spielminute mussten wir Lotte vom Platz holen, dafür kam positionsgetreu Linda in die Partie. Kurz darauf wechselte auch die SG Schwielowsee. Nessa für die gehandicapte Lilli im Mittelfeld, wie immer mit riesiger Freude am Fußball spielen, suchte und fand immer wieder Isa. In der 14./ 15./ 18. Spielminute schoss Nessa, auch mangels Abspielalternativen, knackig aufs Tor. Lilli mit viel Übersicht steuerte viele Bälle in die Schnittstellen, in der 19. Spielminute aber machte sie es selbst. Nach Balleroberung im Mittelfeld, zog sie zum 16er und ihr Schuss strich um Zentimeter am Pfosten vorbei. Auch mit Vereinsbrille, die Torhüterin (wieder) ohne Abwehrchance, und wir hätten den Führungstreffer bis hierher mehr als verdient.

Kurz darauf versuchte auch die SG Schwielowsee ihr Heil in der Offensive, aber ohne ganz große Torgefahr auszustrahlen. Dann bat der aufmerksame SR zur Trinkpause. Die ersten 20min waren gespielt, nur mit dem Ergebnis haderten wir. Die Leistung unserer Mädels zufriedenstellend^^

Nach der Trinkpause mischte Vivi für Ida auf der rechten Außenbahn mit. Die erste Chance gehörte wieder uns, Elina mit feinem Ball auf Nessa, und die mit vollem Risiko etwas über das Tor gezimmert. Unsere Nr.06 sprühte vor Spielwitz, war von den Blauen nicht wirklich zu stoppen. Dann das Heimteam! Über unsere rechte Seite brach die Nr.10 (Katharina Fontani) durch, und zog ab. Kira machte sich ganz lang und konnte den Ball nicht erwischen…zu unserem Glück prallte der Ball an den Pfosten (22. Spielminute). Damit glich die SG mit Alu Treffern aus. Die erste Großchance der Blauen.

Wir hatten weiter das Spielzepter in der Hand, Lilli mit viel Übersicht auf Nessa weitergeleitet und unsere Nr.06 mit tollem Flachschuss. Die Torhüterin musste sich mächtig strecken, da hatten schon einige Leute den Torschrei rausgehauen…(27.Spielminute). Leider nur Ecke…

In der 32. Spielminute wollte Nessa dicht an Ihrem Trainer sein, bzw. war die Luft auf dem Platz knapp geworden…Ida kam dafür zurück auf den Platz. Wir hatten dann in der Folgezeit etwas den Spielfaden verloren, auch weil Jevgeniia sehr oft vom SR zurück gepfiffen wurde. In der 1. Halbzeit wurde so ziemlich alles gegen unsere Nr.08 gepfiffen, Keine entscheidenden Szenen, aber doch mit Diskussionsbedarf.

Dann wurde wieder Fußball gespielt, in der 36. Spielminute legte Nessa mangels Alternativen zurück auf Isa. Die wurde nicht attackiert und hämmerte das Ding aus über 20m ein!!! Wembley66 war nicht schöner^^. Endlich belohnten wir uns. Isa mit viel Mut brachte die SpG in Führung. Kurz vor der Pause holten wir Linda vom Platz. Nessa für die letzten Minuten zurück auf dem Platz.

Dann wurde es bitter… einen schön gesteckten Ball aus dem Mittelfeld, konnten wir in der Defensive nicht unterbinden. In letzter Instanz schoss unsere Torhüterin echt unglücklich die heranrauschende Stürmerin an. Die Nr.10 bekam den Ball vor die Füße, und konnte ins verwaiste Tor einschieben. Es war neben den Pfostentreffer, die erste gefährliche Aktion für unser Tor. Ziemlich bitter, hatten wir doch mehr Spielanteile und mehr Kilometer in den Füßen.

Dann war Halbzeit. Mit einem 1-1 mussten sich unsere Mädels begnügen. Wir nahmen unsere Mädels zusammen, Wir analysierten kurz die Halbzeit, und waren zuversichtlich. Wir hatten gegen Ende der Halbzeit einige Wackler im Spiel, aber über die gesamte Halbzeit (auch mit Vereinsbrille) die reifere Spielanlage. Nach meinem Dafürhalten waren wir in vielen Bereichen gut unterwegs, hatten ein deutliches Chancenplus heraus gearbeitet, nur das Ergebnis sagte das noch nicht aus.

Die zweite Halbzeit begann dann auch mit der Einwechslung unserer Nr.05. Lienchen genehmigte sich nach couragierter Leistung eine Pause. Cora positionsgetreu auf der rechten Verteidigerposition. Wieder gelang uns der bessere Start. Isa spielte Nessa frei, und die stürmte über den rechten Flügel in den 16er. Dort angekommen, versuchte Nessa das Ding ins kurze Eck zu versenken. Klappte nicht ganz, die Torhüterin hielt im Nachfassen (44.Spielminute). Lilli war nun vermehrt vor Nessa zu finden, und wich ebenfalls häufig auf den Flügel aus.

Eine genaue Eingabe von Lilli, konnte Lotte zwar aufs Tor bringen, aber da fehlte so ein bisschen der Zunder hinterm Ball (50 Spielminute). Den direkten Abstoß schnappte sich Isa und knallte sofort aufs Tor, ganz ganz knapp drüber. Da wäre die Torhüterin vermutlich nicht mehr heran gekommen..(auch 50.Spielminute). Wenig später trat Lilli gefühlvoll eine Ecke, die Torhüterin wehrte zu kurz und vor die Füße von Ida ab, die zog auch sofort ab! Der Ball schwierig zu nehmen, am Ende knapp über das lange Eck gesetzt. Auch hier wären wenig Abwehrmöglichkeiten für die Torhüterin gewesen.

Cora brachte sehr viel mit auf den Platz. Sehr viele (wichtige) Zweikämpfe gewann sie am und im eigenen 16er und ging auch mit in die Offensive. Ein sehr gute Leistung. Eine Balleroberung nutzte sie blitzschnell und stach in den 16er. Ihr Ball auf die heranrauschende Jevgeniia einen Ticken zu lang, und daher keine wirkliche Torgefahr (54.Spielminute). Aber immer wenn wir schnell und direkt spielten, wurde es mitunter brandgefährlich. Die nächste Chance aus dem folgenden Abstoß Nessa eroberte den Ball, und zog sofort ab!!! Der Ball wurde geradeso zur Ecke geblockt. Der Schuss hätte gut gelegen.

Nur 1min später ergatterte Nessa einen Querpass und hämmerte sofort aufs Tor! Um wenige Millimeter, über das Tor…der Ball touchierte noch die Latte (55.Spielminute). Wenige Augenblicke später klärten die Blauen zur Ecke, die Kugel schnappte sich Lilli und servierte perfekt auf Nessa. Die drehte sich ein, und schoss aus spitzem Winkel ans Außennetz (57.Spielminute). Dann gab es eine kleine Unterbrechung, die der SR für die 2. Trinkpause nutzte. Wir hatten das Spiel mehr als „im Griff“. Die Blauen in den ersten 20min ohne Torchance, es spielte wirklich nur die SpG. Das 1-1 aus meiner Sicht sehr schmeichelhaft. Wir haben sehr viel investiert, und lagen erstaunlicherweise noch nicht in Führung. Unser Problem der Hinrunde war wieder da, Aufwand und Ergebnis passten nicht zusammen.

Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, waren wirklich überlegen. Es fehlte nur das Tor.  Die Heimmannschaft hatte in den letzten 20min keine einzige Torchance. Kira absolut beschäftigungslos, das sagt wohl alles. Auch hier setzten wir wieder das erste Achtungszeichen. Nach flüssiger Kombination gelangte Lilli in Schussposition. Ihr Schuss zu unplatziert, ein Anspiel auf Nessa wäre eine schwierige, aber mögliche Variante gewesen (64.Spielminute).

In der 66. Spielminute wechselten wir gleich mehrfach. Lotte machte Feierabend, für Sie kam Vivi zurück auf das Grün. Auch Lilli bekam eine Verschnaufpause, für Sie machte Cora weiter. Einige Minuten später griff Lilli für Ida wieder mit ins Spielgeschehen ein. Dann eine feine Aktion. Nessa mit viel Übersicht auf Isa und die schickte unsere Nr.05 in die Box. Etwas bedrängt kam Cora zum Abschluss, leider klatschte der Ball nur an den Pfosten!!! Die Torhüterin ohne Abwehrchance! Wieder die SpG im Pech, es war  unbeschreiblich. Wir hatten bis hierher den 4 Alu Treffer.

Wie im Hinspiel dominierten wir das Spielgeschehen. Ich motivierte unser Team weiter auf Sieg zu spielen, dadurch ergaben sich zwangsweise auch in unser Hintermannschaft Lücken. So wie in der 75. Spielminute…ein langer Ball über die Außenbahn erreichte die Stürmerin, und die wurde von unserer Abwehrspielerin „angeschossen“. Der Abpraller kullerte der Nr.10 (Katharina Fontani) vor die Füße, die zog blitzschnell ab! Kira mit Riesenreflex den Ball gehalten, leider (für uns) prallte der gehaltene Ball wieder genau vor die Füße einer anderen SG Spielerin. Die Nr.04 (Juliane Marquardt) schob ins verwaiste Tor ein… Bezeichnenderweise war es der 1. Torschuss der Blauen in der 2. Halbzeit…

Unser Team, und wir Trainer geschockt…war es Glück/Unglück? Unvermögen? Schicksal? Unsere Mädels sind die komplette 2. Halbzeit angerannt, mehr Kilometer gelaufen, mehr Chancen herausgearbeitet. Unsere Spielweise forderte den Tribut. Isa und Lilli waren leer gelaufen, dafür kamen Ida bzw. Lotte auf den Platz. Noch war nicht Schluss, es wurde noch bitterer…Wir bekamen wieder einen langen Ball, und schossen wieder die Stürmerin an, die konnte den Abpraller aufnehmen, und mit dem 2. Torschuss der 2.Halbzeit das Spiel endgültig auf den Kopf stellen. Das  3-1 durch die Nr.12 (Johanna Hettrich).

Weil es das Schicksal (?) anscheinend sehr gut mit der SG Schwielowsee meinte, und unseren Mädels die drohende Niederlage bewusst wurde, gab es beinah noch ein Tor für die SG. Langer Abschlag vom Tor, unsere Spielerin rutschte im Zweikampf aus, und die Nr.10 (Katharina Fontani) der SG konnte ungehindert auf unser Tor zusteuern. Ihr Schuss ganz knapp am Kasten vorbei, den hätte Kira ehrlicherweise nicht entschärfen können (78.Spielminute).

Dann war nach etwas über 80min Schluss. Es war wie im Hinspiel. Wir waren besser, hatten es im Spiel richtig gut gemacht. Ich kann mich nur widerholen, Ergebnis und Spiel haben nichts miteinander zutun. Es tut mir unfassbar leid, dass die Mädels sich nicht für ihre Leistung belohnt haben…wir haben leider bei den 3 Gegentreffern kräftig mitgepatzt. Wir haben prinzipiell 3x das gleiche Tor bekommen…unfassbar 🙁

Nach dem Spiel „Shake Hands“ unter Spielerinnen und Trainern/ Betreuern. Wir haben sportlich fair zum Sieg gratuliert, keine Frage das Ergebnis werden wir „irgendwie“aushalten müssen.

Wir haben damit den erhofften Sprung auf das Treppchen verpasst. Leider haben wir dadurch eine sehr schwierige Ausgangsposition für die beiden ausstehenden Partien. Am kommenden Samstag (02.06.) kommt Britta mit ihren spielstarken Mannschaft aus Senzig. Bis dahin müssen wir das Spiel aus den Köpfen bekommen.

Die besten Bilder wieder einmal von Andreas^^:

 

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH