Regionalliga-News

Letztes Spiel, letzter Sieg

von Mitsch am Mittwoch 20. Juni 2018

Da war noch einmal richtig was los zum Saisonabschluss in der Fußball-Landesliga Süd: Gastgeber Blau-Weiß Vetschau wollte den dritten Sieg in Folge und sich mit einem Heimerfolg in die Sommerpause verabschieden. Der FSV Union Fürstenwalde II wiederum, mit Fans und Familien in einem 50-er Bus angereist, trachtete danach, seine ohnehin starke Rückrunde mit dem achten Sieg seit Mitte März zu krönen. Am Ende standen zwei Strafstöße für und zwei Platzverweise gegen die Hausherren zu Buche, die Gäste aus der Domstadt siegten 4:2 – und schoben sich so als viertbestes Team der zweiten Halbserie im Gesamtklassement noch auf Platz 6.

Flanke Christian Mlynarczyk, Kopfball Mohammad Bayat – die Fürstenwalder verdarben den Einheimischen ganz schnell die (Party-)Laune. Und als Torhüter Robert Liebe einen Ball gegen Mlynarczyk vertändelte, gerieten die Vetschauer endgültig auf die Verliererstraße. Erst recht, als sich Routinier Lars Konzack ein Nachtreten gegen Romeo Bezill leistete und von Schiedsrichter Arvid Maron mit glatt Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde.

„Wir hätten in der ersten Halbzeit schon nachlegen müssen“, sagte Spielertrainer Mlynarczyk. Er selbst tat das dann aber doch nach einem Alleingang. Es bedurfte zweier Elfmeter, die Gastgeber noch einmal zurück ins Spiel zu bringen, wobei zumindest der zweite Strafstoßpfiff durchaus zweifelhaft war. So aber kulminierte das Geschehen, als erst Max-Richard Köhler nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah und Pawel Flemming per Kopf nach Freistoß von Tim Lehmann in der Schlussminute gegen jetzt nur noch neun Vetschauer den 4:2-Endstand besorgte. Es war dies mit Blick auf die Zeitangaben bei den übrigen Spielen der allerletzte Treffer der Saison in der Südstaffel der Landesliga.

Der 19-jährige Angreifer verabschiedete sich damit zugleich, er verlässt den Verein ebenso aus beruflichen Gründen gen Südwesten wie der ein Jahr ältere, aus der Kreisliga von der BSG Pneumant gekommene Enrico Schübler, den es nach Thüringen verschlägt.

Für die Fürstenwalder ist die Sommerpause in vier Wochen beendet. Am 16. Juli startet die Vorbereitung, als erster Testspielgegner steht Preußen Bad Saarow fest, Höhepunkt der Standortbestimmung mit Blick auf die neue Saison ist die Partie bei Brandenburg-Ligist Grün-Weiß Lübben.

2. Männer: Sebastian Drömert -El Paflo Idriss, Erik Steinmetz, Enrico Below, Romeo Bezill – Tim Gessing, Tim Lehmann – Joao Marcos Dangla Cortez (80. Sebastian Hummelt), Mohammad Bayat (46. Enrico Schübler) – Pawel Flemming, Christian Mlynarczyk

Tore: 0:1 Mohammad Bayat (3.), 0:2 Christian Mlynarczyk (18.), 0:3 Christian Mlynarczyk (52.), 1:3 Matthias Schütz (57./Foulstrafstoß), 2:3 Matthias Schütz (71./Foulstrafstoß), 2:4 Pawel Flemming (90.)

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Arvid Maron (Berlin)

Gelb/Rote Karten: Max-Richard Köhler (87./Foulspiel) / –

Rote Karten: Lars Konzack (45./Unsportlichkeit) / –

Text: Kai Beißer | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH