Regionalliga-News

Bittere Niederlage im letzten Spiel der Saison

von Marius Schulze am Montag 25. Juni 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am vergangenen Wochenende machten wir uns zum letzten Punktspiel der Saison auf den Weg. Unsere Gegnerinneren keine geringeren als die von Olaf Schulz trainierten Mädels des FC Borussia Belzig. Die hatten noch die Möglichkeit den RSV Eintracht vom Thron zu stoßen. Bei noch zwei zu spielenden Partien konnten sich die „Orangenen“ noch bis auf Platz 1 vorkämpfen. Unsere SpG hatte die Möglichkeit, mit einem Sieg, den dritten Platz in der Tabelle fest zu machen.

Für reichlich Spannung war also gesorgt. Wir hatten wie in den zurückliegenden Wochen wieder einmal ein großzügige Reservebank zur Verfügung. Das ist manchmal Fluch und Segen zugleich! Die Borussia Heimmannschaft hatte keine Wechseloption.

Unser Kader gegen Belzig: Kira (Tor), Nessa, Wiebke, Cora, Elina, Leony, Bea, Linda, Isa, Lara, Lilli (C.), und Jevgeniia

Bei herrlichem Fußballwetter und sehr guten Platzverhältnissen pfiff der Unparteiische die Partie pünktlich an. Es wurde im Vorfeld eine Trinkpause je Halbzeit vereinbart. In den Reihen unser Gegnerinnen die beste Stürmerin der Liga.  Die zeigte auch gleich ihre Klasse. Das Spiel gerade einmal 4min alt, da belohnten sich die „Orangenen“. In der Vorwärtsbewegung leisteten wir uns am eigenen 16er einen mehr als unnötigen Ballverlust, die Belziger steckten schnell durch, und unsere Torhüterin nicht energisch genug. Die Folge war der Führungstreffer der Belziger, und für uns einmal mehr die bittere Pille eines frühen Rückstandes.

Vom Anstoß weg zog Lara mit Ball auf und davon. Ihr Pass landete genau auf den Füßchen von Jevgeniia. Leider wurde sie hart bedrängt, und konnte nicht abschließen! Aber völlig blank…das wäre die richtige Antwort gewesen (05min). Dann hatten wir ne Schrecksekunde. An einen eher harmlos geschossenen Ball, hielt eine Belzigern noch das Füßchen  rein. Der Ball mit viel Effet in die andere Ecke abgefälscht…da wäre Kira nicht mehr herangekommen (06.min). Dann Lilli mit viel PS an den 16er und einen wuchtigen Schuss rausgehauen, knapp über das Tor, auf links liefen 2 Spielerinnen mit (07.min).

Beide Mannschaften mit unterschiedlicher Spielgestaltung. Das Heimteam auf kurzem Geläuf fast nur mit langen Bällen/ langen Abschlägen in die Spitze. Das erinnerte mich stark an das Spiel in Babelsberg (auf noch kürzerem Platz). Unsere SpG bemüht um Spielkultur, ließen den Ball gut laufen, aber gegen den 4er Abwehrriegel mussten unheimlich viele Kilometer gelaufen werden…wir haben exzellente Flügelspielerinnen Isa flog über den halben Platz und flankte auf die heranstürmende Jevgeniia. Ein Müh zu hoch, aber toll herausgespielt (08.min). Selten kamen die Belziger vor unser Tor, ein Schuss von der Nr.15 inmitten unserer Drangphase (10.min). Dann wechselte Isa mit Nessa die Position. Sekunden später stürmte unsere Nr.06 schon auf’s kurze Torwarteck. im letzten Moment warf sich eine Belzigerin dazwischen und klärte zur Ecke. Da waren am langen Pfosten wieder einschussbereite Mädels (11.min).

Die anschließende Ecke von Lara erreichte Jev millimetergenau! Ihr Kopfball setzte kurz vor der Torlinie auf, und konnte dann von der Torhüterin entschärft werden. Aber mehr Tor geht nicht!!! Spätestens jetzt wäre der Ausgleich mehr als verdient! (12.min). Kurze Zeit später zog Lilli von der Strafraumkante ab, die Torhüterin zur Stelle. Isa wieder einmal mit der Vorarbeit. Dann sorgte ein langer Ball der Belziger für Aufregung, Wiebke mit Fortune und Durchsetzungskraft vereitelte den Torerfolg (14.min). Im direkten Gegenzug spielten wir Lilli frei, und die lieferte sich ein kleines Privatduell mit der Torhüterin, toller Schuss und eben so gute Parade (14.min). Die anschließende Ecke wurde zu kurz abgewehrt, und Lara erkämpfte sich den Ball. Ihr Solo durch die halbe Hintermannschaft endete an der Torhüterin (15.min). Was für eine Chance! Wie bei Jevgeniia vorhin, mehr Tor geht nicht. Dann wollte Wiebke (mit leichten Luftproblemen^^) raus. Für sie kam Leony. Wir stellten etwas um, nahmen Lilli eine Position zurück.

Nächster Hammer nur 1 min später, über den linken Flügel nahm Lara Maß. Ihr Schuss strich um Millimeter am Tor vorbei, keine Abwehrchance für die Torhüterin. Lara für die Ecken zuständig, und die brachten heute mal echte Torgefahr! Der scharf geschlagene Ball überraschte die Torhüterin, die bekam so gerade eben die Hände noch dran, so dass der Ball gegen die Latte krachte, der schwer zu nehmende Nachschuss landete unter Bedrängnis bei Lilli. Die wurde attackiert und somit konnte unsere Nr.15 den Ball nicht im Tor unterbringen. Wir hatten (auch ohne Vereinsbrille) ein halbes Dutzend 100%ige Torchancen liegen lassen, und weil sich im Fußball auch manchmal etwas rächt, schlugen die Belziger ganz knapp vor der Trinkpause eiskalt zu! Ein wieder einmal lang geschlagener Ball erreichte die quirlige Stürmerin, und die konnte beinah ungehindert ins verwaiste Tor einschieben. Sah etwas nach einem Missverständnis in unserer Hintermannschaft aus. Die lachende Dritte war die Nr.15 (Rebecca Schulz). Das kündigte sich nun wirklich nicht an.

Wir hatten einfach kein Glück, und gingen auch sehr sorglos mit den sich bietenden Chancen um. Nach sehr guten 20min von unserer SpG lagen wir meiner Meinung nach völlig krass mit 0-2 hinten. Auch mit Vereinsbrille, wir hatten 5-6 Hochkaräter reinschießen können, und hätten beide Gegentore verhindern können. Eine Führung wäre für den geleisteten Aufwand richtiger gewesen. Es half nichts, unsere Mädels mussten sich jetzt allein da raus ziehen. Der Gegner nicht besser, aber entschlossener bei der Chancenverwertung.

Nach der Trinkpause schickte Elina über links die startende Isabelle. Durch zwei Spielerinnen durchgesteckt zog Isa zum Tor, im 16er unter Bedrängnis auf’s Tor geschossen. Leider wieder kein Treffer für uns. Es war zum Haare raufen. Danach egalisierten sich beide Teams. Es gab für mehrere Minuten keine Torraumszenen. Wir wechselten dann weiter durch. Elina bekam eine Pause, für sie kam Cora positionsgetreu auf das Spielfeld. Das war nach 28 Spielminuten. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Lara mit unnachahmlichen Antritt scheiterte aus kurzer Distanz, nach tollem Sturmlauf ebenso, wie Nessa mit tollem Sprint nach Vorlage von Isabelle (29. & 31.min). Beides eigentlich klarste Torchancen! An diesem Tag sollte es wohl einfach nicht sein! So langsam schlug auch die Stimmung auf dem Platz um. Die Mädels mit keinem gutem „Miteinander“. Das kennen und mögen wir so gar nicht! Es war sicherlich sehr viel Frust dabei, wenn du Riesenchancen hast, und dennoch zurück liegst…

In der 32.min der nächste Hammer von Lara, freigespielt im linken Mittelfeld, kam unsere Nr.09 in Schussposition. Ihr strammer Schuss wurde von der Torhüterin mit einer Fußabwehr an den Pfosten gelenkt (bereits der 2. Alu Treffer)…Nur 1min später wurde Nessa von Lara geschickt, die zog zum Tor! Wieder eine 100%ige Chance im ersten Versuch direkt auf die Keeperin, den halbhohen Nachschuss parierte die Keeperin ebenso. Auch Nessa fassungslos…was für ein „gebrauchter Tag“. Wir hatten binnen 5min 4 Riesen versemmelt, das passierte uns ja schon vor der Trinkpause. Und wieder schlug der Gegner eiskalt zu! Ein echter Stimmungskiller! Wir brachten uns um den verdienten Lohn. Einen harten Schuss ließ unsere Keeperin leider nach vorn prallen, genau dort (etwas abseitsverdächtig) lauerte die Nr.10 und netzte ein. Kein Vorwurf an unsere Keeperin, oder den SR wegen eventuell Abseits. Es passte einfach alles für Belzig. Bei allem Respekt das 3-0 war der 1. ernstzunehmende Torschuss seit der Trinkpause gewesen….

Die Grünen gefühlt „stinksauer“. Was waren wir spielbestimmend. Eine Fülle an Chancen, und dann dieses Ergebnis. Da fehlen einem echt die Worte. Bis zur Halbzeit waren nur noch 3min zu gehen. Der Ton unter den Mädels noch nicht besser, der Wille hier was reißen zu wollen, noch vorhanden. Eine schöne Kombination durchs Mittelfeld wurde von Lara endlich vergoldet! Ein Ball von Isa landete im 16er und Lara überlegt ins lange Eck. Endlich der 1. Treffer. Das tat der geschundenen SpG Seele gut (39min). Damit ging es in die Halbzeitpause. Aus unserer Sicht war Laras Treffer wie Balsam, wenn wir den Anschlusstreffer schnell hinbekommen würden, und die Fehlerrate senken könnten, hätten wir vielleicht noch eine Chance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Jevgeniia freigespielt. Mit viel Speed an den 16er, leider die Torhüterin einen Schritt schneller. Das hätte Wirkung gehabt.

In der Summe waren es für Belzig 3 Tore aus 4 Chancen. Unsere SpG hatte sage und schreibe 13 hochkarätige Chancen herausgearbeitet. Wie gesagt auch mit Vereinsbrille, die dicken Chancen hatten nicht die Belziger! Die machten aber die Bälle einfach rein. Für unsere SpG kamen die Treffer in denkbar ungünstigen Momenten. Das war echt bitter.

Wir nahmen in der Halbzeitpause noch einmal zwei Wechsel vor, Bea kam für Jevgeniia in die Partie. Leony machte Platz für Linda. Damit schon alle Mädels im Einsatz. Auch Belzig musste wechseln. Eine Feldspielerin übernahm als Torhüterin. Wir waren gleich voll dabei. Isa startete voll durch, und wurde mustergültig von Lara bedient. Leider der Schuss nicht platziert genug, um den so wichtigen Anschluss herzustellen. In der selben Minute die nächste dicke Chance. Wieder Isa auf und davon, Lara mit tollem Auge. Isa mit viel Speed, und gutem Abschluss. Leider hielt die Torhüterin, diese Chancen musst du einfach machen, sonst darf man sich nicht beschweren, wenn man zurückliegt. Wir hätten binnen 2min den Ausgleich machen können…wieder nichts.

Dann flaute das Spiel etwas ab, es gab ein paar Minuten keine Torraumszenen, so wie in der 1. Halbzeit bereits. Dann aber ein Highlight. Wieder die „Grünen“ über die unermüdliche Lara, im Doppelpass mit Isa, kam aus spitzem Winkel zum Abschluss. Mehr die Torhüterin abgeschossen, als gehalten, aber wieder kein Treffer. Das zog sich irgendwie durch das ganze Spiel. Wir konnten das nicht abstellen. Dann machte Cora Feierabend. Etwas mehr als 33min gespielt, das war schon okay. Dann wurde es wieder für uns etwas brenzlig. Die Belziger mit „nur noch lang und weit“. Einen eher harmlosen Ball von der Mittellinie in unseren 16er konnte nicht entschärft werden, und so luden wir durch Passivität den Gegner beinah schon wieder ein. Im letzten Moment konnte Linda entscheidend eingreifen (51.min). Nur kurze Zeit später kam wieder ein langer Ball, und auch der sorgte bei uns für Durcheinander (52.min). In der 55. Spielminute wieder ein langer Ball in den Strafraum, Kira im Nachfassen vor der einschussbereiten Stürmerin.

Dann spielten wir wieder Fußball, und kombinierten uns an den 16er. Lara leichtfüßig und mit guten Schuss auf das Tor, aber kein größeres Problem für die Torhüterin (57.min). Wir blieben uns in diesem Spiel treu, und machten wieder einen „winzigen“ folgeschweren Fehler. Aus einem eigenen Freistoß verdaddelten wir den Ball, und luden die Belziger zum Tore schießen ein. Die Belziger steckten durch, den ersten Totschuss konnte Kira noch abwehren, der Nachschuss fiel der 2. mitgelaufenen Stürmerin quasi genau auf den Schlappen. Und die konnte nur noch reinschießen. Das 4-1 bekamen wir pünktlich zur Trinkpause. Nach 60 min spielte ein Team Fußball, das andere schoss Tore. So leicht kann man das erklären. Ungemein grausam und effektiv zugleich.

Wir wechselten nach der Trinkpause noch einmal unsere Aufstellung. Bea machte Platz für Jevgeniia, und Linda ging für Wiebke vom Platz. Beide Mädels mit guten Szenen, gerade Linda mit vielen Balleroberungen. Bea wie immer mit vielen, vielen Metern. Nach dem „nächsten, unnötigen“ Nackenschlag lagen wir also 20min vor dem Ende mit 1-4 hinten. Ich versuche immer respektvoll zu schreiben, und auch möglichst wahrheitsgetreu. Aber Aufwand/ Spielanteile und Ergebnis hatten nun wirklich nichts gemeinsam. Die Belziger mit Kaltschnäuzigkeit keine Frage, aber mit wenig konstruktivem Fußball. Aber am Ende zählt wohl nur das Ergebnis, und das sprach sehr deutlich für die Belziger. Das wollten die Orangenen zu Beginn der letzten 20min in die Höhe schrauben. Mit zwei Riesen Chancen ließen sie aber plötzlich ihren Killerinstinkt vermissen. Erst konnte Kira einen guten Schuss abwehren (61.min) In der gleichen Spielminute (nach Stürmerfoul gegen Lilli- nicht geahndet) schob die Nr.11 nach tollem Diagonalpass (Louisa Schmiediche) am leeren Tor vorbei.

Davon angestachelt wollten wir hier nicht zu hoch verlieren, und investierten weitere Kilometer. Einen tollen Lauf von Lara, konnten die Belziger geradeso zu dritt (!) zur Ecke klären. Isa war zwischenzeitlich für Lilli zurück gegangen, unsere Nr.10 hatte mit Lara zwischen der 40. und.60. Spielminute die Hintermannschaft der Belziger ordentlich durcheinander gewirbelt. Leider ohne Torerfolg, der wäre den Beiden zu gönnen gewesen. In der 64. Spielminute bekam Jevgeniia die nächste Spitzen Gelegenheit. Eine krachende Ecke fand Jevgeniia, leider der Kopfball zu unplatziert aufs Tor. Das Tor hätte ich jevgeniia so sehr gegönnt! Es steht ja immer noch eine Torte aus! Nach 66 Spielminuten schickte sich die Nr.11 (Louisa Schmiediche) an, den Deckel auf das Spiel zu machen. Auf der rechten Seite durchgebrochen, und mit Speed von links in den 16er, hauchdünn am langen Pfosten vorbei. Unsere Keeperin ohne Abwehrchance (66.min).

Im direkten Gegenzug verpassten wir erneut ein Tor zu erzielen, Isa mit Abstoß auf Lara, die wickelte sich um die Angreiferin, und zog einfach davon. An der Mittellinie perfekt in den Raum für Jevgeniia. Die schneller als die Verteidigerin, doch leider wieder direkt auf die Torhüterin. Wir ließen aber auch alles liegen! Mit 2 Ballkontakten zum Torschuss. Das halbe Dutzend 1:1 gegen den Torwart war voll, mit einer ernüchternden Bilanz (67.min). Da werden wohl neue Trainingsschwerpunkte gesetzt werden müssen. Weil das gesamte Spiel für uns schon schief lief, kam der 5. Treffer der Belziger passend dazu. Einen Abwurf in den Rücken, schnappte sich eine Belzigerin und netzte ein. Wenn es schon nicht läuft, dann halt richtig. Mit, aus unserer Sicht, einem deprimierenden 1-5 mussten wir nun klarkommen. Die Partie gegen Schwielowsee war schon anstrengend für uns, aber hier und heute war ein „kleiner Tiefpunkt“.

Wir waren in den nächsten Minuten unaufmerksam, spielten mehrere Fehlpässe. Mit dem Ergebnis auf den Schultern verständlich. Die Belziger ließen auch etwas an der Konzentration nach, und so machten sie auch einen „folgenschweren“ Fehler.  Am Belziger 16er kamen wir unerwartet in Ballbesitz, und unsere Nr.15 versenkte den Ball nach kurzem Antritt zum 2-5 (73.Spielminute). Für Lilli der dritte Treffer im 4. Spiel. Ein guter Wert für unsere Kapitänin. Noch war nicht Schluss, und wir weiter am Drücker. Lara mit Abstand mit den meisten Kilometern, spielte einen Ball nach dem anderen in die Gasse. Wieder für Jevgeniia serviert, doch leider nicht ins Tor. Der 1. Schuss von der Torhüterin entschärft, der Nachschuss wieder direkt auf die Torhüterin (77.min). Hätte unter Umständen eine spannende Schlussphase werden können, hätten wir mehr Kapital aus unseren Chancen geschlagen.

Etwas mehr als eine Randnotiz, Lara überall auf dem Platz zu finden, sprintete über den ganzen Platz, um die Belzigerin zu stellen! Vor deiner Laufleistung ziehe ich meinen Hut. Einfach unfassbar. Dann kamen wir aus abseitsverdächtiger Position durch Lilli zum nächsten 100er! Leider blieb Lilli der Doppelpack verwährt. Wieder nicht ins Tor geschossen! Nicht auszudenken, wäre Jev’s und Lilli’s Ding drin gewesen. 4-5 … das hätte echt spannend werden können. Wie gesagt hätte…wir hatten noch einen Riesen. Jev wurde wieder geschickt, toller Ball von Lara durch das Zentrum, und wieder bekommen wir den Ball nicht über die Linie. In den letzten 5min hatten wir immer noch die Möglichkeit Tore zu erzielen. Tolle Moral und toller Kampgeist.

Wir mussten am Ende eine schmerzliche, und empfindlich hohe Niederlage zugleich einstecken. Besonders ärgerlich der Umstand das der Gegner deutlich weniger Chancen hatte, und eigentlich nur die Bälle nach vorn gedroschen hat. Besonders tief sitzt der Stachel aber, das die Spielweise zum Sieg gereicht hat. Wir haben viel investiert, und toll gefightet. Vielleicht haben wir uns auch ein bisschen selbst besiegt, auch wenn es komisch anhört…es wäre hier und heute nicht schwer gewesen den Sieg mitzunehmen. Auch in der 2. Halbzeit ein Plus von 10-6 Torchancen, trotzdem ging auch diese Halbzeit mit 1-2 verloren. Damit warten wir weiterhin auf einen (ersten) Sieg in Belzig.

Wir beenden damit die Saison vermutlich auf dem dritten Platz. Es stehen noch Partien aus, wir können in der Tabelle (von der SG Südstern Senzig) noch von Platz 3 verdrängt werden. Wir haben eine gute Saison gespielt, unsere Mädels haben sich prächtig entwickelt. Allen voran sicherlich unsere Außenverteidigerinnen Pia und Elina. Aber auch unsere Leistungsträger haben dem Team zu jeder Zeit die richtigen Impulse gegeben. Ich bedanke mich bei Euch Ladys für ein paar echt gute Spiele.

Vielen Dank an Shenja, ohne Dich wäre unsere SpG nicht das, was sie heute ist.^^

Vielen Dank an die Eltern& Großeltern. Ohne Euren Support geht es nicht.

Ein weiteres Dankeschön an die Vereine, die unsere Mädchen nach Leibeskräften unterstützen.

 

Wir sehen uns zum Trainingslager, allen eine erholsame Sommerpause. Ich hoffe alle Ladys nach der Sommerpause wieder begrüßen zu können.

 

Die besten Bilder, wie immer an dieser Stelle, von Andreas:

Eure Trainer Shenja & Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH