Regionalliga-News

Unentschieden im Testspiel gegen Lichtenberg 47

von Mitsch am Sonntag 08. Juli 2018

Im zweiten Vorbereitungsspiel auf die neue Regionalliga-Saison erreichte der FSV Union Fürstenwalde in der letzten Minute ein Unentschieden. Gegen Oberligist SV Lichtenberg 47 stand es am Ende 1:1 (0:0).

Die 1. Halbzeit war von beiden Seiten eher Zuschauern unfreundlich. Ein Schuss aufs Tor? Negativ! Die gefährlichste Aktion für Fürstenwalde hatte Gian Luca Schulz, dessen Querpass aber keinen Abnehmer fand. Für Lichtenberg 47 probierten sich Patrick Jahn und Ali Sinan, die ihre Schüsse neben das Tor setzten (18., 42.).

Was in der ersten Hälfte noch so ruhig lief, entwickelte sich in der zweiten Halbzeit immer besser. Bereits in der 47. Minute hatte Andor Bolyki die Chance zur Führung. Nils Stettin brachte die Flanke an den Fünfmeterraum, doch der der Kopfball von Bolyki ging über den Kasten. Auch Lichtenberg machte mehr für die Offensive, Jahn verzog einen Freistoß (52.) und Nils Fiegen schoss in die Arme von Paul Büchel (55.).

Innerhalb von fünf Minuten erspielten sich die Unioner wieder gute Chancen, blieben beim Abschluss aber zu harmlos. Stettin köpfte einen Sebastian Emre Stang Freistoß direkt in die Arme von Patrick Rösch (61.), Stang schoss über das Tor (62.), Bolyki in die Arme von Rösch und Alexander Wuthe konnte die Flanke zwar mit der Brust im Strafraum annehmen, den Ball aus der Drehung mit links aber nicht genügend Schwung verleihen (66.).

Im Konter netzten die Berliner dann ein, die einen Fehler in der Hintermannschaft des FSV gnadenlos ausnutzen und Jahn die Führung erzielte (66.). Ein Tor für die Gäste wurde dann noch wegen Abseits aberkannt (70.), Fiegen zielte nur knapp über die Latte und Sebastian Reiniger bekam den Ball in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle (90.).

Am Ende belohnten sich die Unioner doch noch und konnten das Spiel zumindest ausgleichen. Verhaute Testspieler Benjamin Pratsler den Ball noch vor dem Tor (85.), netzte Stettin einen sehenswerten Angriff ein (90.). Bolyki wurde auf links außen frei gespielt, der passgenau zum Vollender spielte.

Fürstenwalde Trainer André Meyer: „Heute war es deutlich zu sehen, dass wir vorne nicht abgezockt genug sind und hinten noch grün hinter den Ohren. Das wird uns wahrscheinlich auch noch eine Zeit lang verfolgen. Aber wir müssen schnell Fehler machen und daraus lernen. Die Jungs haben sich viele Chancen erarbeitet, müssen diese natürlich besser nutzen. Heute war es mehr Offensivkraft als zuletzt gegen Union Berlin. Ansonsten bin ich zufrieden, wichtig ist, dass wir in den nächsten Spielen mehr positive Erlebnisse sammeln.“

Lichtenberg Trainer Uwe Lehmann: „Für uns war es das erste Testspiel. Es war ein sehr enger Platz, deswegen konnten beide ihre Fussballqualitäten nicht ganz zur Entfaltung bringen. Dennoch bin ich grundlegend zufrieden, die Jungs haben sich bewegt, keiner verletzt und gegen Fürstenwalde spielen wir immer gerne.“

1. Männer: Paul Büchel – Niklas Thiel (46. Alexandros Dingas), Dominic Minz (Testspieler, 46. Peter Köster), Filip Krstic (46. Burim Halili), Ingo Wunderlich (46. Ben Meyer) – Gian Luca Schulz (46. Felix Behling), Lukas Stagge (46. Sebastian Emre Stang), Benjamin Pratsler (Testspieler), Bujar Sejdija (46. Alexander Wuthe), Mert Sait (Testspieler, 46. Andor Bolyki) – Nils Stettin

Lichtenberg: Niklas Wollert (46. Patrick Rösch), Philipp Kulecki (46. Moritz Schöps), Maximilian Schmidt (46. Marinko Becke), Sebastian Reiniger, Ali Sinan (46. Richard Ohlow), Philip Einsiedel (65. Moritz Künne), Gelicio Banze (46. Justin Meyer), Nils Fiegen, David Hollwitz, Thomas Brechler, Patrick Jahn

Tore: 0:1 Patrick Jahn (66.), 1:1 Nils Stettin (90.)

>>>GALERIE

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH