Regionalliga-News

Heimsieg gegen Viktoria Berlin

von Mitsch am Sonntag 30. September 2018

Der FSV Union Fürstenwalde hat das erste Heimspiel und gleichzeitig das zweite Spiel hintereinander gewonnen. Gegen den FC Viktoria 1889 Berlin gelang der erste Zu-Null-Erfolg.

Zwar waren die Viktorianer in der ersten etwas im Ballübergewicht, hatten aber nach vorne nur eine richtige Möglichkeit durch Mc Moordy Hüther, dessen Abschluss am rechten Pfosten vorbei ging (19.).

Nicht unbedingt besser, aber mit mehr Zug zum Tor machten es die Fürstenwalder. Nils Stettin hatte die erste große Chance, doch anstatt die Mitläufer anzuspielen, versuchte er es aus spitzen Winkel selbst und verfehlte (5.), der auffällige Bujar Sejdija setzte seinen Schuss mit links über die Latte (25.) und Cihan Kahraman schlenzte den Ball am Winkel vorbei (28.).

Die Fast-Führung konnte der Gast aus Berlin noch retten. Stettin nahm einen Lupfer von Kahraman direkt, Cimo Röcker klärte den Ball per Kopf noch von der Linie und den Nachschuss von Ingo Wunderlich hatte Stephan Flauder im zweiten Ansatz sicher (31.).

Die Unioner blieben weiter dran. Wieder war es Sejdija, doch wieder ging der Ball nur drüber (34.) und auch die Doppelchance von Kahraman und Gian Luca Schulz konnte Flauder entschärfen (44.). Mit 0:0 ging es in die Kabinen.

Kaum war die zweite Hälfte angepfiffen, da lag der Ball auch schon im Netz der Himmelblauen. Nach einer Balleroberung verwandelte Sejdija und belohnte sich für einen am Ende sehr guten Tagesauftritt (46.).

Doch die Berliner blieben gefährlich und probierten mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. Torjäger Petar Sliskovic, bisher sieben Tore in sechs Spielen, zeigte frei vor Paul Büchel aber Nerven und konnte ihn nicht bezwingen (60.). Pech hatte auch Aykut Soyak, dessen Freistoß an den linken Innenpfosten ging und von da wieder ins Feld sprang (68.). Der Schuss von Rudolf Ndualu verfehlte das Tor auch knapp (74.).

In den letzten Minuten der Begegnung prüfte der FSV ebenfalls nochmal die Defensive der Gäste. Stettin stand frei vor Flauder, doch dieser konnte zur Ecke klären (82.). Den Schlusspunkt setzte Sejdija, der mit seinem Abschluss nochmal knapp über die Latte schoss (90.+2).

1. Männer: Paul Büchel – Ingo Wunderlich, Burim Halili, Filip Krstic, Ben Meyer – Alexander Wuthe – Gian Luca Schulz (71. Andor Bolyki), Cihan Kahraman, Bujar Sejdija, Benjamin Pratsler (61. Niklas Thiel) – Nils Stettin (83. Martin Zurawsky)

Viktoria: Stephan Flauder – Marco Schikora, Marcus Hoffmann, Christoph Menz, Cimo Patric Röcker – Ugurcan Yilmaz, Mac Moordy Hüther (46. Aykut Soyak), Benyas Solomon Junge-Abiol – Batikan Yilmaz (46. Kwabenaboye Schulz), Petar Sliskovic, Nick Amartey Scharkowski (67. Rudolf Dovny Ndualu)

Tor: 1:0 Bujar Sejdija (46.)

Zuschauer: 335

Schiedsrichter: Christopher Gaunitz (Leipzig)

>>>GALERIE

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH