Regionalliga-News

Frustrierendes Auswärtsspiel beim RSV Eintracht

von Marius Schulze am Freitag 05. Oktober 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

wir waren am vergangenen Sonntag erstmals mit der SpG zu Gast auf der wunderbaren Sportanlage Heinrich Zille Straße in Stahnsdorf beim gastgebenden RSV Eintracht. Es war sozusagen das Top Spiel am 02. Spieltag der Kreisliga Havelland. Der Vize der letzten Saison empfing den Dritten. Für Spannung und guten Fußball war auf jeden Fall gesorgt.

Wir mussten schweren Herzens verletzungsbedingt auf unsere Vize Kapitänin Nessa verzichten. Hat sich bei Ihren Jungs eine Blessur eingehandelt, die einen Einsatz bei Ihren Mädchen unmöglich machte. Es zeigt ihre außergewöhnliche Persönlichkeit, dass sie sich es hat nicht nehmen lassen, ihr Team zum schweren Auswärtsspiel zu begleiten. Kleine Krönung Nessa übernahm noch mehr Verantwortung und coachte ihr Team von der Seitenlinie. Selbstredend dass die Mädchen in Grün ihr folgten.

Unser Kader in Stahnsdorf: Maja (Tor), Joyce, Chelli, Vale, Ronja, Lucy, Jevgeniia, Isabelle, Maya und Lilli (C.)

Wir konnten bei bestem Fußballwetter auf herrlichem Kunstrasen, um die nächsten Meisterschaftspunkte kämpfen. Das es besonders schwer gegen den RSV zu gewinnen ist, waren wir extra motiviert. Wir warten saisonübergreifend eine gefühlte Ewigkeit (C und B Mädchen Spiele eingerechnet) auf etwas „Zählbares“

Gleich zu Beginn zeigten beide Mannschaften, dass sie sofort das Heft des Handelns für sich beanspruchten. Der RSV mit einem Ball in die Gasse, da musste Maja schon Kopf und Kragen riskieren (2.min). Auf der anderen Seite schickte Lilli Maya, auch da die Schlussfrau sehr schnell und aufmerksam die Situation geradeso entschärft.

Dann ein echtes Highlight. Joyce mit Balleroberung am eigenen 16er umkurvte 1 Gegenspielerin und schickte Isa! Die ein echter Pfeil, die Nr.2 des RSV zu spät die Abseitsfalle aufgebaut, und unsere 10 blank vor der Torhüterin. Mit Speed an der Torhüterin vorbeigeschoben, leider auch um Millimeter am Tor vorbei (5.min). Was für eine Chance! Kein Abseits, siehe Videoanalyse/ Bilder^^). Ganz toll durchgespielt, nur die Krönung fehlte^^. Es wäre mal eine neue Erfahrung für uns, gegen den RSV in Führung zu gehen.

Wir wollten den RSV spielen lassen, das sah bei den Blauen bis an unseren 16er auch ganz gut aus. Die Nr.8 probierte es dann aus der 2. Reihe, keine Gefahr für Maya, die heute wieder in Himmelblau unser Tor hütete (8.min). Auch die SpG kam nicht so recht an/in den 16er, daher versuchte es Lilli nach Vorarbeit von Vale auch mal aus der Distanz (13.min). Der RSV besonders stark bei Standards. Da mussten wir hellwach sein. Einen Freistoß (14.min) und zwei Eckbälle (15./16.min) konnte Maja souverän entschärfen. Wir sind happy, zwei exzellente Torhüterinnen im Team zu haben.

Dann waren wir wieder am Drücker. Ein weiterer Sommerzugang ist unsere Nr.07^^. Immer anspielbereit, wenig Fehler, und immer mit Bock für sich und die anderen im Team zu laufen. Maya die auch heute unentwegt arbeitete, setzte sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und schickte Isa. Die kam unter Bedrängnis an den 16er und schoss sofort. Leider konnte die herausgeeilte Torhüterin den Ball parieren. Die nächste Hochkaräter Chance, diese Qualität der Chancen hatte der RSV sich noch nicht erspielen können. Ein 2-0 wäre möglich gewesen, dann würde das Spiel einen ganz anderen Verlauf nehmen. Isabelle seit sie bei uns ist, mit absoluten Leader Qualitäten. Absolute Bereicherung für unser Team. Die Krönung fehlte bisher, 2mal toll in Szene gesetzt, leider stand es nach 18min immer noch torlos 0-0.

Der RSV mit insgesamt 4 Wechseloptionen, nutzte diese konsequent und gab den laufsintensiven Mädels eine Auszeit. Wir wechselten dann Ronja positionsgetreu für Lucy. Unsere 13 mit aufsteigender Tendenz.

Dann hatten wir nach Ballverlusten des RSV noch zwei gute Möglichkeiten. Maya und Lilli versuchten sich aus der 2. Reihe, die Torhüterin aber auf dem Posten (21.min/24.min). Joyce angelte sich noch einmal den Ball, und chippte auf Außen für die bereits durchgelaufene Maya. Im letzten Moment konnte die RSV Spielerin zur Ecke klären (26.min).

Chelli und Joyce in der Innenverteidigung unfassbar stark. Die beiden hielten unseren Abwehrverbund kompakt. Hohe Disziplin, sauberes Defensivverhalten. Vor allem schalteten sie sich oft mit in die Offensive mit ein. Beide Miezen neu im Team, sehr spielstark und absolut Verlass auf beide. Da werden die Gegnerinnen noch die helle Freude haben. Komplettiert wurde unsere 4er Kette durch Ronja/ Lucy und Vale. Unsere Außen sehr kampfstark mussten viel investieren. Gut gemacht Ladys.

Dann eine Schrecksekunde, ein abgefälschter Ball aus dem Mittelfeld landete in den Füßen der Nr.8! Chelli mit riesengroßen Schritten, verfolgte die Nr.8 und zauberte ihr mit einer Grätsche den Ball im 16er von den Füßen. Was für eine Aktion (29.min). Dann hatten wir noch 2 Aufreger aus der Verletztenkiste. Erst erwischte Isa ein hart gespielter Ball aus der Verteidigung (32.min), wenig später erwischte eine RSV Spielerin Maya, die sich dabei am Becken weh tat (33.min). Beide konnten aber nach kurzer Behandlung weiter spielen.

Der aufmerksame, und sehr erfahrene SR, hatte ein gutes Händchen. Es gab nur ganz wenige Aktionen die er unterbinden musste. Ansonsten beide Mannschaften gewillt Fußball zu spielen. Ein Freistoß verursachten wir dann aber dennoch. Der lang geschlagene Ball kam in unseren 16er, die Stürmerin einen Ticken eher am Ball. Mit vollem Risiko den Ball genommen, und für Maya unhaltbar ins lange Eck versenkt. Die erste richtig gefährliche Aktion auf unser Tor, wird belohnt. Das muss man erst einmal verdauen (37.min).

Mit dem 0-1 aus unserer Sicht ging es in die verdiente Halbzeitpause. Wir waren meiner Meinung gleichstark. Optische Vorteile für die Blauen, aber Qualität der Chnacen sprach eher für uns. Das Quäntchen Glück eben^^.

Wir kamen gleich stark in die 2. Halbzeit. Lilli, jetzt mit vielen Kilometern auf der linken Seite, servierte für die startende Jevgeniia. Im letzten Moment von der Nr.3 geblockt. Wenig später der erste Hochkaräter der Blauen. Nach Foulspiel am 16er wurde der Ball an den 5er gechippt. Die Nr.6 lief ein, und zwang Maja zu einer Glanztat. Aus ganz kurzer Distanz. Das war unheimlich stark von beiden (47.min.).

In der 54.min mussten wir Vale vom Platz holen, hatte unbeabsichtigt einen Schlag im Gesicht abbekommen. Dafür nun Lucy auf der Außenverteidigerposition. In der 57.min hatten wir Glück, die Blauen schafften es mal aus dem Spiel heraus in unseren 16er. Stark gespielt, aber hauchdünn abseits, die Spielerin wäre frei durch gewesen. Davon angestachelt wollten die Blauen das vorentscheidende 2-0 nachlegen. Die Nr.7 probierte es aus der Ferne (58.min), wenige Augenblicke später flog ein toller Ball durch unseren 16er. In dieser Phase fehlte uns klar der Zugriff.

Wir hatten nur eine richtig gute Aktion, in dieser Phase des Spiels. Chelli mit unfassbar starken Zweikampfwerten eroberte einen Ball und schickte Joyce steil. Der berühmte „1m!“ zu lang, die Torhüterin konnte in allerletzter Not vor Joyce retten.

Dann waren wieder die Blauen dran. Über eine Lücke in unserer Hintermannschaft gelangte der Ball zur Nr.10, die zog gleich in den 16er. Maya mit unfassbar viel Herz, lief im Vollsprint in die Gefahrenzone um den Einschlag zu verhindern, verletzte sich aber bei der Aktion, wie schon 1.Hz am Becken. Den guten Schuss konnte Maja mit tollem Fußreflex zur Ecke klären. Heute mit vielen guten Aktionen, wurde oft gebraucht und half unserem Team im Spiel zu bleiben.

Dann kamen wir zurück ins Spiel. Wir hatten zwischen der 55. und 65.min die Bindung zum Spiel verloren. Wir standen wieder näher am Gegner, sodass dieser wieder vermehrt aus der 2. Reihe abschloss. (70.min/72.min). Leider merkte man unserer Mannschaft die kräftezehrende Partie an. Mit nur einer Wechseloption hatten wir deutlich mehr Laufarbeit zu verrichten. Darüber hinaus mit dem 0-1 im Kopf wurden die Beine nicht leichter. Maja mit eigenem Abstoß der zum Bumerang wurde, die Nr.04 schloss sofort ab. Maja konnte die Fäuste nach oben reißen, und ihren Schnitzer auch gleich selbst reparieren (72.min).

Wir kämpften weiter um das Ausgleichstor. Nach einem eigenem Freistoß im Anstoßkreises, spielte Isa schnell auf Jevgeniia, und die war frei vor der Torhüterin. Leider bekamen wir den Ball nicht ins Netz. Die beste Chance der 2. Halbzeit, vereitelte die Torhüterin (74.min). Es wäre aufgrund der 1. Halbzeit ein gutes Ergebnis. Wir haben viel investiert, leider die Chance dahin. Auf der Gegenseite luden wir beinah den Gegner ein. Isabelle mit tollem Tackling konnte ihren kleinen Fauxpas auch selbst korrigieren (76min).

Wir mussten dann noch einmal vorsichtshalber wechseln. Lilli meist gegen 3 Gegenspielerinnen auf sich allein gestellt, bekam im Zweikampf unbeabsichtigt was ab. Auch heute wieder einsame Spitze wieviele Wege sie für unser Team gemacht hat. Daraufhin Vale für die letzten Minuten auf dem Feld (77.min).

Wir hatten die letzte Möglichkeit in diesem Spiel. Ein Freistoß in der Nähe des Anstoßkreises wurde von Isa noch einmal herein gebracht. Bezeichnenderweise standen wir im Abseits. Wir sind im taktischen Bereich heute an unsere Grenzen gekommen. Das ist auch der Co Trainerin nicht verborgen geblieben.

Unterm Strich sind wir (wieder) nur mit 1-0 besiegt worden, und wie im Sommer hatten wir die bessere 1. Hälfte, und stehen (wieder) mit leeren Händen da. Das ist schlicht frustrierend. Die Mädels haben sich heute tapfer gewehrt. Die gezeigte Leistung stimmt mich glücklich. Das Spiel ähnelte in der Chancenverwertung etwas dem Beelitz/ Belzig Spiel, da waren wir auch besiegt worden, weil wir unsere Chancen nicht genutzt hatten.

Wir haben jetzt „Englische Wochen“ am kommenden Mittwoch treten beide Teams wieder gegeneinander an. Diesmal im heimischen Friesenstadion in Fürstenwalde, zum Achtelfinale im Brandenburg Pokal. Da können wir uns revanchieren. Wir wollen endlich mal siegen, es muss doch mal klappen!

Vielen Dank an die mitgereisten Eltern für den Transfer der Mädels, und die Unterstützung am Spielfeld. Besonderer Dank an Familie Haba für den Wäscheservice.

Die besten Bilder aus Stahnsdorf:

Euer Trainer Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH