Regionalliga-News

Verrücktes Ergebnis nach einem verrücktem Spielverlauf

von Marius Schulze am Montag 15. Oktober 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am vergangenen Wochenende stand ein „kleines Derby“ für unsere Spielgemeinschaft an. Nachdem der Storkower SC und der SC Eintracht Miersdorf/ Zeuthen in die Landesliga gewechselt waren, sind die Senziger/ Zeuthener unsere dichtesten Nachbarn. Die SG Südstern Senzig seit Jahren mit Frankonia Wernsdorf als SpG unterwegs, hat sich für dieses Spieljahr mit der SC Eintracht Miersdorf/ Zeuthen zusammen getan. Es sind immer ganz enge Spiele mit beiden Teams, bei bestem Fußballwetter stand ein sehr guter Schiedsrichter (Uwe Nitsche) und ein guter Rasenplatz im heimischen Friesenstadion zur Verfügung.

Wir wollten an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen, konnten abermals nicht alle Mädels für unser Aufgebot nominieren. Durch vielseitige Gründe (Verletzung/Krankheit) konnten wir (wieder nur) 1 Wechseloption aufbieten. Auch beim Gegner sehr viele bekannte Gesichter, allerdings auch hier nur lediglich 1 Wechseloption. Beste Genesungswünsche an die 10 (Jojo) durch eine Verletzung nicht dabei, das schmerzt ungemein. Beide Mannschaften mussten auf viele Mädels verzichten, da kommt die Pause im Herbst gerade Recht.

In dieser Spielzeit Britta und Reno für die Mannschaft verantwortlich, wie immer sehr nett und tiefenentspannt. Reno (neu kennengelernt) auch sehr nett& freundlich. Absolutes Fair Play an der Seitenlinie, und auch später nach dem Spiel.

Des Weiteren gab es noch ein Highlight ganz anderer Art. Zum allerersten Mal standen zeitgleich zwei Mädchenmannschaften von der gastgebenden SpG FSV Union/ SV Woltersdorf auf den Plätzen. Die C Mädchen kämpften in der Landesklasse am Samstag gegen die SpG Beelitz/ Belzig.

Unser Kader gegen die SgG Miersdorf/ Zeuthen, Wernsdorf & Senzig: Maja (Tor), Nessa, Ronja, Joyce, Vale, Lilli (C.), Isabelle, Ida, Jevgeniia und Lucy

Ab in die Partie…Gleich zu Beginn kamen wir gut hinter die Abwehr von den „Roten“. Isa schnell wie immer, spielte vom rechten Flügel perfekt in den 16er. Jev im letzten Moment noch abgedrängt, konnte den Ball nicht verwerten (2.min). Ebenso toll bereitete Lilli, mit Traumpass, für Nessa aus dem Mittelfeld vor, die Torhüterin klärte am 16er in allerhöchster Not. (4min). Dann schlugen die Gäste zu. Wir schenkten den Ball in der Vorwärtsbewegung her, die Roten schalteten schnell um, und hatten etwas Glück dass wir den Ball an unserem 16er„durchhüpfen“ ließen. Die Nr.7 nahm die Kugel direkt, Maya im Tor chancenlos. Mit der ersten Torannäherung, sogleich die Führung erzielt (5min).

Was mich etwas ärgerte war fortan, die Stimmung auf dem Platz. Wenig Kommunikation, dafür aber Gemecker. Auch die Passgüte und die Bewegung stimmten noch nicht. Das können wir auf jeden Fall auch anders. Kurz nach dem Gegentor, brachte eine starke Balleroberung/ und ein toller Pass von Joyce auf Jevgeniia Gefahr für das Gäste Tor. Der Schuss unserer Nr.8 strich knapp über den Kasten (7.min). Auf der anderen Seite die Gäste mit einem Konter über die Nr.7, Nessa mit Höchstgeschwindigkeit klärte zur Ecke. Ein tolles Laufduell der beiden Spielerinnen (9.min). Dann waren wir wieder am Drücker, über Lilli und Isa im Mittelfeld ließen wir den Ball schnell und direkt laufen. Immer wenn wir Kurzpass Fußball spielen, sind wir m.M. Nach richtig gut. Am Ende der Passfolge war Lucy „durch“. Sie nahm den Ball geschickt mit, und schoss gut aufs Tor, beinah mit dem Ausgleich. Das war richtig gut anzusehen (11.min).

Dann hatten sich beide Mannschaften besser auf die Gegenspieler eingestellt, es kamen dann nicht mehr so viele Bälle an/in den 16er. Zumeist standen die Abwehrreihen dann sicher. Nach der vereinbarten Trinkpause wechselten wir Isa und Ida. Ida auch angeschlagen in die Partie gegangen, reihte sich positionsgetreu in die Offensivreihe ein. Nessa löste sich immer wieder aus der 4er Kette und spielte oft mit Joyce in die Spitze. Einen toll gesteckten Ball von unserer Nr.12 ersprintete sich Nessa, leider blieb ihr das Tor verwährt. Eine richtig gute Kombination, da hatten wir schon den Torjubel vorbereitet (21min).

Wir hatten immer mal wieder Probleme bei Standards. Da müssen wir uns besser organisieren. Ein langer Ball erreichte die Nr.16 der Gäste. Und die lief mit der Nr.7 allein auf unser Tor zu, alle Grünen waren stehen geblieben. Zu unserem Glück spielte die Nr.16 sehr mannschaftsdienlich und legte für die Nr.7 quer an Maja vorbei. Damit war es Abseits. Das 0-2 wäre wohl eine kleine Vorentscheidung gewesen (24.). Nächster Aufreger war ein Missverständnis zwischen Maja und Joyce. Eigentlich ein klarer Ball für unsere 12. Sie überließ Maja den Ball, leider roch die Nr.7 den Braten. Der abgefälschte Ball trudelte ins Toraus. Von diesen „vermeidbaren“ Fehlern leisteten wir uns heute eindeutig zu viele.

Dann hatten wir plötzlich Grund zum Jubeln. Lilli hatte stark den Ball erobert. Nessa mit vielen Offensivaktionen in dieser Phase des Spiels, legte ab auf Jevgeniia. Unsere Nr.8 fast aus dem Stand auf das Tor geschossen. Die Torhüterin etwas zu weit vor dem Kasten, ließ den Ball unfreiwillig durch die Handschuhe gleiten. Das kann schon mal passieren, aber echt unglücklich für die Gäste. Beinah 2-0 geführt, mussten sie zwei Nackenschläge binnen zwei Minuten hinnehmen (25.min). Wer nun dachte die „Grünen“ würden das Spiel in die Hand nehmen, sah sich zunächst noch getäuscht. Es gab einen Freistoß in der Hälfte der Gäste, wir konnten (wieder) nicht auf Abseits stellen. Jev mit aller Kraft zurück gesprintet, und die Schützin noch erfolgreich am Torschuss gehindert (27.min).

In der Folgezeit waren wir optisch leicht spielbestimmend, aber ohne Abschluss vor dem Tor. Die Gäste mit einfachen Ballgewinnen und dann langen Bällen die zu oft den Empfänger erreichten. Wieder musste Jev alles riskieren, und konnte geradeso vor der Nr.16 zur Ecke klären (32.min). Wenig später dieselbe Situation, wieder einfacher Ballverlust im Mittelfeld, und wieder schnappte sich die Nr.16 die Kugel. Die mit Übersicht auf die schnelle Nr.7! Ganz knapp am Kasten vorbei…da fehlten nur die berühmten Zentimeter…(37.min). Kurz vor der Halbzeit konnten wir einen Einwurf nicht ausreichend verteidigen, die Nr.4 mit viel Übersicht auf die Nr.7, die war Joyce im Rücken entwischt. Die Nr.7 hatte dann keine Mühe das Leder im Tor unterzubringen. Maja das 2.Mal geschlagen, auch wieder machtlos (39.min).

Dann war Halbzeit! Das Spiel irgendwie verkorkst. Wir hatten eine hohe Fehlerrate, und zu wenig Kommunikation. Dadurch konnte sich unsere Spielweise am heutigen Tag noch nicht entwickeln. Wir hatten dann immer mal wieder auch gute Phasen, in denen wir zielstrebig und gut kombinierten. In der Summe leider zu wenig. Wir hatten auch mehrfach Glück gehabt, wenn die Gäste ihre 100er Chancen genutzt hätten, lägen wir 1-4 hinten. Auch das muss man anmerken.

Mit Beginn der 2. Halbzeit kam Isa für Ida zurück auf den Platz. Den ersten Aufreger hatte Nessa. Nach wenigen gespielten Sekunden in der 2. Halbzeit die Riesenchance auf den Ausgleich. Mit vollem Galopp über das Grün, an der Torhüterin gescheitert. Vielleicht wäre ein Ausspielen der Keeperin besser gewesen? Überaus ärgerlich, das wäre ein guter Start für die SpG in die Halbzeit gewesen! (41.min). Auch Zeuthen wieder mit Chancen. Nach einem langem Ball musste Isa im 16er grätschen, die Füßchen haben geradeso gereicht, was für eine Grätsche! Die Spielerin wäre frei durch gewesen (47.min). In der Folgezeit probierten wir es auch gelegentlich mit langen Bällen. Einer davon erreichte Lucy (leicht abseitsverdächtig), und die feuerte gleich mal drauf (52.min).

Eine der besten Chancen vereitelte Maja mit einem Mega Fußreflex. Die Nr.16 drang von rechts in den Strafraum ein, und zwang Maja zu einer Wahnsinnstat, den haben sicherlich viele schon drin gesehen…der Nachschuss landete vor den Füßen der Nr.7! Die davon aber sichtlich überrascht, schoss zu unerem Glück am Tor vorbei (50.min).

Kurz darauf wurde Lilli endlich mal nicht geschickt, sondern mal auf den Fuß gespielt. Konnte so mit dem Ball am Fuß ihre Schusstechnik unter Beweis stellen (53.min). Dann hatten wir mal ne kleine Drangphase. Jevgeniia mit Abstand mit den meisten Kilometern auch am heutigen Tag. Bekam die Kugel und umkurvte die halbe Gästemannschaft im 16er. Ihr Schuss leider von der Torhüterin geblockt, der Abpraller landete bei der aufgerückten Joyce. Leider bekam sie den Ball nicht richtig zu fassen. Der war auch schwer zu nehmen (56.min).

Dann spielten die Zeuthener wieder einen schönen Ball in die Schnittstelle. Der erreichte wieder die Nr.16! Normalerweise lässt sie sich solche Chancen nicht entgehen, im 16er halbhoch geschossen. Maja mit starkem Reflex kratzte den Ball aus dem bedrohtem Eck! Der Nachschuss landete zwischen Ronja und der Nr.7. Unter großer Bedrängnis von Ronja vergab die Nr.7 auch diese Möglichkeit (58.min), da hatten wir schlicht Glück. Danke Maja für beide Paraden! Hast dein Team damit im Spiel gehalten! Zwei Minuten später gab es noch eine weitere Trinkpause.

Wir wechselten nach der Trinkpause ganz fair Isa für Ida. Beide Mädels sehr wichtig für das Team. Die Zeuthener mit der 1. Gelegenheit nach der Pause. Sehr oft über die Außen, spielten sich die Roten in unseren 16er. Die Nr.7 probierte die Nr.16 ins Spiel zu bringen.Mehr schlecht als recht klärten wir die Situation, wir hatten Glück das in der Situation nicht mehr passiert ist.

Manchmal laufen Spiele echt kurios, am Samstag war es so. Jev mit viel Speed und tollem Dribbling im Spiel, umkurvte sehenswert zwei Spielerinnen, und überwand auch die Torhüterin im Dribbling. Mit viel Ruhe zum 2-2 Ausgleich eingeschoben. Das war schon ganz schön frech, um ein Haar hätte die Verteidigerin den Ball von der Linie geholt. Für Jev bereits der zweite Treffer im Spiel (63.min). Leider gibt es keinen Videobeweis von der Aktion….Wenige Augenblicke später wurde Joyce am/im 16er zu Fall gebracht, der SR entschied sofort auf Foul, allerdings „nur“auf Freistoß. Die Kugel schnappte sich unsere Kapitänin. Mit viel Power etwas zu hoch angesetzt. Schade! (64.min).

Das Tor tat uns unheimlich gut. Auf einmal wurde kommuniziert und auch motiviert. Die Mädels mit anderer Körpersprache und anderem Selbstvertrauen. Das hatten wir bis dato vermissen lassen. Wir waren gewillt es nochmal zu packen. Körperlich konnten wir noch etwas zulegen. Nesssa und Joyce praktisch zwei 6er mit Pep nach vorn. Isa organisierte mit Lilli unsere Hintermannschaft. Einen schnellen Angriff mit Jev konnte der Gegner noch unterbinden, der Abpraller vor dem 16er gelangte zu Ronja. Wir hielten den Ballbesitz, und die Pille kam zu unserer 12. Die fasste sich ein Herz und knallte das Ding einmalig schön ins Dreiangel…(69min). Joyce mit krasser Performance, war heute an vielen Aktionen beteiligt! Ein mega wichtiges Tor, die SpG zum 1.Mal vorn. Auch hier leider kein Videobeweis^^.

Die Zeuthener natürlich geknickt, aber nicht geschockt! Hatten heute 70min nix verkehrt gemacht, nur die dicken Chancen nicht gemacht. Aber noch war ja Zeit…und die nutzten die Randberliner. Nach einer Ecke musste Maja mit beiden Fäusten zur Stelle sein, wenig später ging sie nochmal energisch dazwischen (70.min). Aus unserer Sicht nochmal etwas kribbelig, im eigenen 16er sprang der Ball einer Spielerin aus Zeuthen an die Hand. Die Pfeife des SR blieb stumm, ein Hand 9m wäre bitter, aber im Bereich des Möglichen gewesen (73.min).

Dann gab es für uns die Möglichkeit das Spiel nach Hause zu holen. Die Torhüterin mit sonst immer langen, weiten Abschlägen über das Mittelfeld, schoss den Ball direkt in die Mitte zu Isa, die war erst vor 1min für Ida auf den Platz zurückgekehrt. Mit viel Tempo durch zwei Verteidiger hindurch. Mit tollem Haken am 16er, doch statt flach in die Ecke,wollte unsere 10 den Ball in den Winkel stecken…Ging knapp darüber, aber das war eine echte 100%ige Torchance (74.min). Das wäre vermutlich die Entscheidung gewesen. Kurze Zeit später musste die Nr.16 der Gäste verletzt raus, hatte was auf das Sprunggelenk bekommen. Beide Mannschaften mit viel Herzblut dabei, aber jederzeit fair und respektvoll. Da spendiert man schon mal ein Kühl Akku^^.

Wir wollten das Ergebnis natürlich mitnehmen, standen jetzt alle in der eigenen Hälfte und mussten nur noch fehlerfrei stehen. Das gelang auch sehr gut. Die Mädels noch frisch in den Aktionen. Leider unterlief dem wirklich guten SR kurz vor Spielende ein Fehler, mehr Abseits geht nicht^^! Ohne Linienrichter auch schwer zu erkennen, die Nr.7 war auf der linken Seite durch und lief von Außen ganz allein auf unsere Nr.1 zu. Maja zögerte, ging nicht energisch aus ihrem Tor. Aus gefühlt 3m Torentfernung schoss die Nr.7! Maja bekam irgendwie den Fuß ran, und bewahrte uns mit der 3. Glanzparade die hauchdünne Führung.

In der 2minütigen Nachspielzeit krachte Nessa mit der Nr.7 zusammen, leider ging die Nr.7 angeschlagen vom Platz. Wir nahmen selbstverständlich auch eine Feldspielerin vom Platz (Norweger Modell). Lilli nahm sich noch einmal die Kugel und machte sich auf Richtung Eckfahne. Dort angekommen versuchte sie die mitgelaufene Joyce ins Spiel zu bringen. Klappte nicht ganz. Die Torhüterin ohne Probleme. Mit dem Abstoß pfiff der gute SR die Partie ab.

Wir versuchen stets authentische Spielberichte zu fertigen. Aber hier haben Ergebnis und Chancenverhältnis nicht viel miteinander zu tun. Die Gäste mit vielen 100%igen Torchancen, das Spiel hätte längst entschieden sein müssen! Das war für uns in vielen Situationen wirklich pures Glück. Die Zeuthener zu keinem Zeitpunkt schlechter. Auch der Gäste Trainer befand nach dem Spiel ein Remis wäre verdient gewesen. Da muss man zustimmen, ein hohes Remis wohlgemerkt.^^ Wir hätten heute viele Treffer schießen und bekommen können, Majas Können und zwei Portionen Glück haben uns die nächsten Punkte beschert.

Was mich ungemein freut, ist die Tatsache das Lucy ihr erstes Spiel über die komplette Spielzeit absolviert hat. Gut gemacht. Auch Ronja erst zum zweiten Mal die komplette Distanz „durchgespielt“. Waren einige gute Momente dabei, sowie 2 knappe Torabschlüsse bei Lucy, und die Balleroberung bei Ronja vor dem Siegtreffer. Weiter so! Nessa und Isa hätten sich mit einem Tor belohnen können, dass hätte mich noch mehr gefreut.

Wir starten damit in die erste Spielpause dieser Saison. Unsere angeschlagene Mädels haben in der Pause die Möglichkeit zurück in die Mannschaft zu kommen. Die Frauen können auf Unterstützung der B Mädchen hoffen.

Vielen Dank an die vielen Eltern, die unser Team am Spielfeldrand unterstützt haben. Danke an Andreas für deinen Support. Ohne Dich wäre das alles nur halb so lustig^^.

Die besten Bilder vom Spiel:

Schöne Ferien, euer Trainer Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Frisuren Spezialisten
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH