Regionalliga-News

FSV Union baut seine Serie aus

von Mitsch am Montag 26. November 2018

Die Fussballer des FSV Union Fürstenwalde haben zum Abschluss der Hinrunde in der Regionalliga Nordost ihre Serie gehalten. Gegen Germania Halberstadt erreichten sie im Heimspiel ein 2:2 (0:1) und blieben die neunte Partie hintereinander ungeschlagen.

Nach dem Abpfiff, der unmittelbar nach dem Ausgleich von Martin Zurawsky in der dritten Minute der Nachspielzeit ertönte, ernteten die Gastgeber viel Applaus von den Tribünen der heimischen Bonava-Arena. Vor allem die kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit und der unbedingte Wille, nach dem späten zweiten Rückstand – Lucas Surek (87.) – noch das Remis zu holen, wurden honoriert.

Für André Meyer und sein Team war es ein „emotionaler Abschluss der Hinrunde, vor allem weil unsere Serie gehalten hat“, sagte der Union-Trainer. „Von den Chancen her gesehen, war es ein gerechtes Unentschieden. Aber für den Aufwand, den wir betrieben haben, waren es zwei Punkte zu wenig. In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein brutal wildes Spiel. Halberstadt setzte uns extrem unter Druck und wir agierten sehr fahrig.“

Trotzdem hatten die Unioner ihre Möglichkeiten zur Führung. So traf nach einem weiten Einwurf von Ben Meyer von der linken Seite auf Höhe der Strafraumgrenze Nils Stettin mit seinem Schuss aus etwa zwölf Metern nur den rechten Pfosten. Den Nachschuss von Ingo Wunderlich parierte Germania-Torwart Fabian Guderitz, beides passierte in der 19. Minute. Es ging weiter schnell hin und her auf dem Platz. Nach einer Flanke von Ben Meyer kam Lukas Stagge an den Ball, doch sein Schuss wurde von einem Verteidiger zur Ecke abgeblockt (31.). Nur zwei Minuten danach kam Wunderlich bei einem Zweikampf mit Halberstadts Tino Schulze im Strafraum zu Fall, doch der von den Fürstenwaldern Spielern und Zuschauern vehement geforderte Elfmeterpfiff blieb aus.

Und es kam unmittelbar danach noch schlimmer: Nach einer Ecke von Benjamin Boltze von rechts wurde der Ball am Fünf-Meter-Raum verlängert und kam zu Denis Jäpel, der aus Nahdistanz zum 1:0 für die Gäste einschob. Zwei Minuten danach musste Union-Keeper Paul Büchel beim Schuss von Schulze seine erste Parade zeigen.

„Hätten wir das 1:0 gemacht, wäre das Spiel bestimmt in eine andere Richtung gelaufen“, bedauerte FSV-Coach Meyer, der in der Halbzeitpause Umstellungen in seinem Team vornahm. Und nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur 15 Sekunden, da stand es 1:1. Auf Pass von Cihan Kahraman in die Mitte traf Luca Schulz aus 14 Metern. Jetzt nahmen die Unioner richtig an Fahrt auf und setzten den Gegner unter Druck. In der 52. Minute musste sich VfB-Keeper Guderitz bei einem Kahraman-Schuss mächtig strecken, ebenso wie bei der folgenden Zurawsky-Ecke. Etwas später blockte ein Germania-Verteidiger einen Schuss von Andor Bolyki ab.

Dann wurde es auf der Seite der Gastgeber brenzlig. Torwart Büchel, der zu Saisonbeginn aus Halberstadt nach Fürstenwalde gewechselt war, parierte zweimal Schüsse aus Nahdistanz kurz hintereinander glänzend (84.). „Ich freue mich darüber, dass ich damit meinem jetzigen Team helfen konnte“, sagte der 24-Jährige, der zuvor zwei Jahre beim VfB gespielt hatte. „Aus der heutigen Germania-Mannschaft kenne ich noch sechs, sieben Spieler ganz gut. Mit dem Punkt müssen wir wohl leben nach dem Ausgleich in letzter Sekunde, doch eigentlich wollten wir mehr.“

Zunächst mussten Büchels Unioner den erneuten Rückstand verkraften: Halberstadts Surek kam aus 17 Metern frei zum Schuss und traf zur Gäste-Führung. Doch die Fürstenwalder wollten unbedingt noch den Punkt, den ihren dann Zurawsky per Kopfball nach Kahraman-Ecke bescherte. Halberstadts Trainer Maximilian Dentz fand den Ausgleich „nach einem verrückten Spiel, was den Zuschauern alles an Fussball geboten hat“, zwar schade, freute sich aber über den Punkt: „Dass wir nach dem Umbruch nun zum Abschluss der Hinrunde 19 Punkte haben, dafür gehört dem Team mit 16 neuen Spielern ein großes Kompliment.“

1. Männer: Paul Büchel – Ingo Wunderlich, Burim Halili, Filip Krstic (89. Peter Köster), Ben Florian Meyer – Martin Zurawsky – Gian Luca Schulz, Lukas Stagge (83. Jason Rupp), Cihan Kahraman, Andor Jozsef Bolyki – Nils Wilko Stettin (46. Bujar Sejdija)

Halberstadt: Fabian Guderitz – Benjamin Boltze, Alysson Vargas, Philipp Blume, Tino Schulze – Dustin Messing (83. Marcel Goslar), Leon Heynke – Hendrik Hofgärtner, Lucas Surek – Dennis Rothenstein (89. Hendrik Kuhnhold), Denis Jäpel (79. Kay Michel)

Tore: 0:1 Denis Jäpel (33.), 1:1 Gian Luca Schulz (46.), 1:2 Lucas Surek (87.), 2:2 Martin Zurawsky (90.+2)

Zuschauer: 324

Schiedsrichter: Christopher Gaunitz (Leipzig)

Text: Roland Hanke (Märkische Oderzeitung) | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH