Regionalliga-News

Sehnsucht nach dem Endspiel

von Marius Schulze am Montag 26. November 2018

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

die in der letzten Woche beschriebene „heiße Phase“ läuft auf Hochtouren. Jetzt laufen die entscheidenden Spiele, wir wollten auf jeden Fall ins Finale einziehen! Vor allem den Negativlauf in Belzig durchbrechen, wir konnten hier trotz guter Leistungen, noch nie gewinnen. Für zusätzliche Motivation war also gesorgt.

Wir hatten gestern ein echt harten Brocken zu spielen. Bei winterlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, durften wir uns mit dem amtierenden Meister im Halbfinale des Kreispokals messen. Das Ligaspiel ging im September knapp mit 0-2 verloren.

Zum Spiel gesellte sich ebenfalls ein alter Bekannter SR Stefan Hoche. Er leitete allesamt die letzten 3 Partien in Belzig, das ist schon etwas ungewöhnlich.

Wir hatten wieder einmal nicht den kompletten Kader zur Verfügung, da fehlten dann doch einige wichtige Spielerinnen aus der B, somit mussten wir unser Team wieder neu aufstellen. Unter anderem standen Ida, Nessa, Chelli, Lucy, Ronja und Valerie nicht zur Verfügung. Wir hatten etwas Glück, dass das C Mädchen Spiel (wegen dem Trauertag Totensonntag) neu terminiert wurde. So konnten wir von Shenjas Team einige jüngere Talente leihen, dafür vielen Dank.

Auf der anderen Seite mussten die Gastgeberinnen auf ihre sehr gute Torhüterin verzichten, leider ist sie schon wieder verletzt. Von hier aus gute Besserung. Ansonsten nach meiner Beurteilung Beelitz/ Belzig mit „voller Kapelle“. Da waren ansonsten alle da!

Unser Kader gegen Beelitz/Belzig: Virginia (TW), Reneé Sophie, Elina, Joyce, Paula, Cora, Lotte, Maja, Jevgeniia, Isabelle, Lilli (C.) und Maya

Wir kamen schnell in die Partie. Maya sehr, sehr ballsicher kombinierte sich mit Isa auf dem rechten Flügel zur Grundlinie. Von da wunderbar quergelegt, auf die heranrauschende Jev. Die hätte beinah das 0-1 erzielt! Um Haaresbreite den Ball verpasst…(2.min). Der Auftakt wäre schon super gewesen.

Aber auch der amtierende Meister kam zu guten Möglichkeiten. In der 07.min kombinierten sich die „Blauen“ an den 16er, da wurde klug zurückgelegt auf die Nr.09! Die mit Fernschuss, aber Gini packte wie immer sehr souverän zu. Ein weiterer sehr gefährlicher Schuss aufs Tor, von der Nr.21. Aber ganz sicher unsere Nr.1, strahlte wieder viel Souveränität und Ruhe aus (15.min).

Nach mehreren Foulspiels vorrangig an Jevgeniia bekamen wir häufig Freistöße. In dieser Disziplin war die Nr.3 sehr gut. Wir konnten beinah Kapital daraus schlagen. Maya (16.min), der war noch etwas zu lang, aber bei Lilli (18.min) fehlte nur die berühmte Fußspitze. Wir hatten in der Taktikbesprechung klare Aufgaben festgelegt. Die Standards gestern von Isa, die hatten schon Qualität. Butterweich in den 16er, dafür sind die Ecken ausbaufähig^^.

Auf unserer Seite gab es ein „Halten“…hierfür gab es für die Blauen einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Die Nr.09 mit viel Anlauf, aber ihr Schuss bedeutete keine Gefahr für das Tor, da war mehr für Beelitz/ Belzig drin (23.min).

Manchmal hilft auch ein langer Ball, Reneé mit einem hohen Ball über die Abwehr, Maya brach auf dem rechten Flügel durch, musste mangels Anspiel Alternativen, es aus spitzem Winkel selbst versuchen. Gar nicht mal ungefährlich (27.min).

Kurz darauf die beste Chance, Joyce mit viel Übersicht auf den rechten Flügel zu Maya, und die mit einem tollem Ball in die Schnittschnelle. Unser Pfeil Isa völlig blank auf dem Weg zum Tor, verfolgt von der Nr.17. Im 16er angekommen, schob Isa den Ball am Tor vorbei.  Überlegt aufs lange Eck gezielt. Das muss das Führungstor für unsere SpG sein! Um so ärgerlicher dass sich Isa in der Szene nicht belohnt, da leidet das ganze Team mit (28.min). Lustigerweise befand Isa auf dem Weg zurück ins Mittelfeld „Gott sei Dank nicht an die Latte“…da hatte sie völlig Recht.^^

Dann hatten die Blauen zwei Torannäherungen. Ein langer Ball gelangte über die Außen in unseren 16er. Gini sehr aufmerksam schnappte sich die Kugel (29.min). Bei der 2. Hereingabe verpasste die Nr.10 sehr knapp, da fehlte nicht viel. Gute Gelegenheit, nach schöner Flanke vom rechten Flügel von der Nr.13 (32.min)

Wir bereiteten dann den 1. Wechsel vor. Maya mit „Y“ kam vom Platz, dafür Maja mit „J“ positionsgetreu mit von der Partie.  Nur Sekunden nach der Einwechslung hatte Maja 2 tolle Bälle im Zentrum, Lilli mit dem Auge für Isa. Die bekam den Ball leider an die „Ferse“…vor ihr nur noch grüner Rasen….(33.min).

Kurz vor der Halbzeit, die beste Chance für Belzig. Nach einer vermeidbaren Ecke, kam der Ball hoch in den Strafraum. Joyce stieg hoch zum Kopfball und erwischte den Ball nicht ganz, dahinter sichtlich überrascht die Nr.21 die den Ball aus kürzester Entfernung nicht im Tor unterbringen konnte (38.min).

Mit einem richtig guten Spiel von uns ging es in die Halbzeitpause. Es war meiner Meinung nach, ein richtig flottes Spiel mit sehr wenig Chancen auf beiden Seiten. Auch wäre eine Pausenführung für uns durchaus drin gewesen. In der Halbzeitpause stellten wir unser Team um. Reneé Sophie machte eine tolle 1.Halbzeit als 2005er! Ihre Gegenspielerin beinah 3 Jahre älter, das ist schon Klasse wie sich unsere Nr.09 auf dem Platz bewährt hat. Lotte kam für Reneé Sophie zur 2.Halbzeit. Paula schon fast eine bewährte Größe in unserem Team, auch gestern mit ruhiger, souveräner Leistung machte Platz für Cora. Somit alle Mädels mit Spielzeit.

Auch die Blauen wechselten, zur 2.Halbzeit verließ die Nr.06 das Tor und die Nr.01 übernahm.

Wir bekamen (meiner Meinung nach) viel auf die Socken, immer von der gleichen Spielerin, ohne das das vom SR geahndet wurde…und dementsprechend sank auch zu Sehens meine Laune. Der sehr kommunikative Schiedsrichter erklärte viele Situationen, man muss ja nicht immer einer Meinung sein. Aber sehr gut wenn man sich austauschen kann. Letzten endlich hat der SR die Partie mit sehr viel Ruhe und Gelassenheit souverän geleitet, das muss man klar anmerken.

Wir hatten einen guten Standard. Lilli in der Vorwoche mit Traumtor, legte sich die Kugel zu recht. Der Ball mit Pepp, aber zu unplatziert, die Torhüterin musste nicht eingreifen, da war mehr drin (44.min).

Durch die Umstellungen hatten wir viel Unruhe in unserer Hintermannschaft. Die Gäste eingelaufen& eingespielt, hatten einen klaren Vorteil gegenüber den neuen Mädels. Die mussten schnellstmöglich Betriebstemperatur kriegen^^. Die beste Chance, aus dem Spiel heraus, hatte die Nr.13. Mit toller Körperfinte und zum Zug zum Tor, und einem schönen Flachschuss aus zentraler Position. Ein toller Versuch, aber eine noch bessere Abwehr von Gini, die blitzschnell abtauchte und zur Ecke klärte. Der Schuss hätte vermutlich genau gepasst (48.min).

Ein Freistoß, und einige lange Bälle gelangten in unseren 16er. Gini sehr aufmerksam, hatte die meisten Bälle sicher, auch gestern ein starker Rückhalt. Richtig gefährlich war das noch nicht. Aber zwischen der 45. und 55.min hatten die Blauen viele Bälle in die Spitze, da hatten wir das Zentrum  in der 1. Halbzeit doch deutlich besser zugestellt. Wir wechselten dann in der 57.min Maya wieder ein, dafür ging die Maja vom Feld. Aufgrund der 3 Wechslerinnen mit „nur“ 25 min Spielzeit. Wollte nicht wirklich ins Mittelfeld, machte ihre Sache auf ungewohnten Terrain aber solide. Da waren ein paar gute Aktionen dabei.

Maya nur wenige Sekunden auf dem Platz, wurde von Gini per Abstoss „frei gespielt“ und kam über den rechten Flügel. Jevgeniia vom linken Flügel mit großen Schritten forderte den Ball, und gewann das Laufduell gegen die Nr.7. Leider musste unser Pfeil eine Kurve um die Nr.7 laufen, diese Zentimeter fehlten am Ende. Nach tollem Sprint kam Jev am 16er fast noch eher an den Ball als die Torhüterin. Die schoss Jev erst an, und räumte sie dann ab. Kein Foul, aber das sah nicht gut aus. Der Abpraller landete vor dem Tor, die Nr.07 konnte klären, wir hatten hier richtig dicke Chancen, nur konnten wir sie nicht nutzen. Jev blieb nach dem Zusammenprall liegen, Beelitz Belzig spielte weiter. Ist meiner Meinung nach nicht Fair Play (58.min).

In der 58.min nahmen wir einen weiteren Wechsel vor, Paula kam zurück in die Partie, Cora mit nur 18min Spielzeit sicherlich unzufrieden. Das nehme ich auf meine Kappe. Hatte heute einen schweren Stand gehabt, nicht so gut im Spiel wie gegen Stahl Brandenburg.

Im Fußball liegen Glück und Unglück manchmal sehr dicht beieinander. Die Blauen mit einem langen, hohen Schlag nach vorn. Die Nr.7 haute von der Mittellinie den Ball zentral an den 16er, leider verfehlte unsere Nr.12 den Ball, der erste und einzige Fehler. Auf Joyce ist immer Verlass, rettet uns in dieser Spielzeit sehr oft in letzter Linie. Die Nr.21 lief durch und kam vor Paula, die noch versuchte einzurücken, und Elina an den Ball. Ihr kurzes Dribbling und ihr trockener Flachschuss sehenswert. Der Führungstreffer für die Blauen, bitter für uns da vermeidbar (59.min).

Es waren ja noch 20min zu spielen, wir konnten das noch reparieren. Auch die Emotionen am Spielfeldrand nahmen zu. Wie gesagt ein Halbfinale, da gehören Emotionen auch dazu. Dass da beide Seiten nicht immer einer Meinung sind ist nachvollziehbar. Der SR nahm sich beide „Trainerbänke“ zum Gespräch. Hat er souverän gemeistert. Alles im Rahmen.

Wir bekamen den x-ten Freistoß nach Foulspiel. Isa mit Gefühl pfefferte das Ding flach um die Mauer, leider aus meiner Sicht nicht ganz klar zu erkennen, aber da fehlte nicht viel (64.min). Auf der anderen Seite spielte die 10 ihre enorme Schnelligkeit aus, und kam über die linke Seite geflogen, ihr Querpass konnte von Gini entschärft werden, leider genau in die Mitte. Dort wurde der Ball abgelegt, die Nr.13 mit sattem Schuss! Gini riss die Arme blitzschnell hoch, der hätte ähnlich gepasst, wie der Schuss der Nr.13 in der 1. Halbzeit (66.min).

Es war ein absolut tolles Match, Chancen auf beiden Seiten. Viel Engagement auf dem Platz, hier wurde gefightet. Keine Mannschaft wich auch nur 1 Zentimeter zurück. Dann waren wieder die Grünen dran, und wie!!! In der eigenen Hälfte startend wurde Joyce perfekt von Isa angespielt, die lupfte auf unsere Maya. Die vernaschte die Gegenspielerin, und zog in den 16er. Aus kürzester Distanz an der Torhüterin und leider auch am Tor vorbei. Echt sehr frustrierend. Wir hatten bereits in der 1. Halbzeit so eine unfassbar gute Gelegenheit verstreichen lassen…(69.min). Wenigstens hat Maya das Ding nicht (wie sonst beinah üblich)^^ an den Pfosten gesemmelt. Der Treffer hätte hier alles verändern können. Die Enttäuschung war da, da ließen wir schon die Köpfe sinken. Wir hatten, wie sooft hier, nicht das Quäntchen…

Die Blauen verwalteten in keinster Weise das Ergebnis, sondern spielten frech und munter nach vorn. Wieder über die linke Seite stach die Nr.10 durch, und servierte den Ball in die Mitte. Die Nr.13 spielte perfekt in die Gasse, doch unsere Rakete Joyce trotz unzähliger Kilometer immer noch bissig und schnell, klärte um Haaresbreite vor der Stürmerin. Das wäre so kurz vor Schluss sicherlich die Entscheidung (75.min) !

Kurz darauf konterten die Blauen, die Nr. 23 wurde von der Nr.15 steil geschickt. Kam schnell an den 16er. Gini mit schnellen Füßchen eher am Ball, im weiteren fiel die Nr.15 über/auf Gini. Die Reaktionen der Beelitzer/Belziger Bank köstlich (76.min). Wir waren beinah leer, unser Benzin so gut wie aufgebraucht. Die Blauen eroberten den Ball im Zentrum und schickten die Nr.10! Die hatte meiner Meinung nach mit Paula eine ebenbürtige Gegnerin. Die 10 mit Tempo, schoss Gini, die schon weit aus dem Kasten geeilt war an, wieder eine Spitzentat unserer Nr.1. Tolle Aktion von allen Beteiligten.  Die Blauen mit zwei dicken Möglichkeiten, hier das Spiel zu entscheiden. Gini hielt uns weiter im Spiel. (79.min).

Wir gaben nicht auf. Lilli mit dem x ten Sprint, musste sich wieder allein gegen viele Blaue behaupten, hätte wie Maya auf der anderen Seite sich über mehr Unterstützung gefreut. So konnten die beiden Grünen gegen 5 Blaue eine weitere Ecke herausholen. Die brachte aber keine Gefahr (80.+1.min).

Wir hatten im Spiel immer wieder kleine Ecken. Isa in der Verteidigung (hatte mit Joyce getauscht), wollte ruhig aufbauen, leider sprintete die Nr.10 in den Pass für Elina. Paula und Isa drängten die 10 ab, trotzdem gelang es ihr den Ball auf das Tor zu bringen. Gini im Nachfassen. (80.+3.min)

Mit der letzten Spielminute hatten wir, wie zum Anfang der Partie, eine Tormöglichkeit. Joyce heute unfassbar gut, kam über die linke Seite und sah Maya herangerauscht kommen, die perfekt auf Jevgeniia. Die zog knapp vom 16er ab, Maya in der Mitte hätte die Kugel gern gehabt (80.+4.min)

Damit war sie dahin, die Chance auf die erste Finalteilnahme unserer SpG.  Nach einem meiner Meinung nach hochklassigem, engen Spiel müssen wir den Belziger/ Beelitzern zur Finalteilnahme gratulieren. Shake Hands unter den Trainern, davon gibt’s ja beim Heimteam jede Menge. Auch die Spielerinnen die auf dem Rasen alles gegeben hatten, gaben sich fair nach dem Spiel die Hand. Die Beelitz/Belziger ziehen absolut verdient ins Finale ein, hatten auch unheimlich viel investiert.

Wir müssen uns damit schnell abfinden. Wir haben uns im Spiel selbst geschlagen, zwei Riesen die wir nutzen müssen, haben wir liegen lassen. Das wurmt ungemein. Dann liegst du unter Umständen vorn, und das Spiel bekommt einen anderen Verlauf. Auch mit Vereinsbrille muss man sagen, dass die Blauen in den letzten 1omin dem 2. Treffer näher waren, als wir dem Ausgleich. Trotzdem schmerzt die Niederlage hier gewaltig. Es ist so ein bisschen Murmeltiertag. Wieder kein eigenen Treffer, trotz vieler Möglichkeiten.

Ein dickes Kompliment an die Mannschaft, wir verlieren und wir gewinnen zusammen. Das wird sich nie ändern! Lilli als Kapitänin mit unfassbar vielen Momenten führte ihr Team durch dieses harte Match. Gut gemacht. Isabelle und Maya als Taktgeber, sowie unser Pfeil Jev mit vielen, vielen Kilometern. Auch unsere junge „C Mädchen“ Abwehr stark! Gini gestern in Rot mit finaltauglicher Leistung.

Wir haben eine Menge Dinge richtig gemacht. Bis zum nächsten KO Spiel kommendes Wochenende, Landespokal Viertelfinale gegen den Eberswalder SC, haben wir noch 2 Trainingseinheiten. Die werden wir nutzen, um uns so gut wie möglich auf das Match vorbereiten zu können.

Ein dickes Dankeschön an unsere Begleiter/ Begleiterinnen beim Spiel. Für die Anfeuerungen und die vielen kleinen Jobs drum herum.

Wir verabschieden uns mit den besten Bildern vom Spiel aus Belzig:

Euer Trainer Marius

 

 

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH