Regionalliga-News

Hertha BSC II zu Gast in Fürstenwalde

von Mitsch am Samstag 09. März 2019

Die Fussballer des FSV Union Fürstenwalde stehen am Sonntag im Heimspiel der Regionalliga Nordost vor einer stürmischen Aufgabe – nicht nur wegen der derzeitigen Wetterbedingungen. Ab 13.30 Uhr ist der Tabellendritte Hertha BSC II in der Bonava-Arena zu Gast, der in 22 Spielen 41 Punkte sammelte, 41 Tore schoss und nur 27 Gegentreffer kassierte.

Der FSV Union hat als Neunter bei einem Spiel mehr nach dem 0:4 vorige Woche bei Wacker Nordhausen ein Torverhältnis von 30:44. „Die vier Gegentore in Nordhausen entsprangen aus individuellen Fehlern. Diese müssen wir abstellen“, sagt Union-Trainer André Meyer, dessen Mannschaft die vergangenen zwei Heimspiele jeweils mit 1:0 gewonnen hatte.

Hertha BSC II sei wie Lok Leipzig oder Nordhausen „nicht unsere Kragenweite, um Punkte zu holen. Aber wir haben in dieser Woche gut trainiert und uns einen Plan gegen Herthas Zweite erarbeitet. Wenn wir den bis zum Schluss umsetzen können, sollte etwas Zählbares im Bereich des Möglichen liegen“, erklärt der Union-Coach.

André Meyer wäre etwas Zählbares auch persönlich „aus alter Verbundenheit“ wichtig, schließlich hat er bei den Berlinern von 2008 bis 2010 gearbeitet – als Co-Trainer der U16 und U17 sowie in der Geschäftsstelle. Hertha Zweite spiele einen guten Fussball, dem die Fürstenwalder konzentriert begegnen müssten. Was genau er vor hat, wollte der Union-Coach vor der Partie nicht verraten. Im Hinspiel hatten der FSV nach torloser erster Halbzeit 0:2 verloren.

„Auf jeden Fall müssen wir Fehler vermeiden und gegen Spitzenteams wie Hertha BSC II so lange wie möglich ohne Gegentor bleiben, um eine Chance zu haben“, sagt der Fürstenwalder Trainer. Zwei Akteure werden ihm auf jeden Fall am Sonntag fehlen. Während sein Bruder Ben Meyer nach der fünften Gelben Karte zuschauen muss, ist Franz Hausdorf verletzungsbedingt nicht dabei – und das nach Angaben des Trainers voraussichtlich sogar bis zum Saisonende. „Franz hat sich am rechten Sprunggelenk einen knöchernen Bänderanriss zugezogen. Es ist schade für ihn und für die Mannschaft, dass er nun wieder fehlt, zumal er sich nach ähnlicher Verletzung in der Hinrunde wieder heran gekämpft hatte“, erklärt Meyer.

Für den Rest der Mannschaft soll es am Sonntag volle Kraft voraus heißen. Und die Zuschauerinnen können sich auf ein „prickelndes Erlebnis“ freuen, denn laut Verein erhalten alle Frauen in der Bonava-Arena einen Sekt gratis.

Und auch nach dem Wochenende könnte es beim FSV Union prickelnd werden, denn der Verein will am Dienstagabend, ab 18.30 Uhr, im Friesenstadion ein Konzept zur Schaffung „zukunftsorientierter Strukturen“ vorstellen. Interessenten seien gern gesehen.

Text: Roland Hanke (Märkische Oderzeitung) | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH