Regionalliga-News

Derby gegen Blau-Weiß Briesen

von Mitsch am Freitag 22. März 2019

Der FSV Union Fürstenwalde II steht in der Landesliga Süd am Samstag vor einer besonders schweren Aufgabe. Zum einen wollen die Domstädter nach drei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Zum anderen erwarten sie im Derby den FV Blau-Weiß Briesen, gegen den sie in den vergangenen fast fünfeinhalb Jahren nicht mehr gewonnen haben und dabei sieben Niederlagen kassierten, bei zwei Unentschieden. Das Hinspiel der aktuellen Saison hatten die Briesener mit 3:2 gewonnen.

„Diesmal wollen wir den Bock umstoßen und lassen uns auch von den drei Niederlagen zuletzt nicht unterkriegen. So etwas passiert. Das Schöne am Fussball ist, dass es jedes Wochenende wieder bei Null losgeht“, sagt FSV-Union-II-Spieler-Trainer Christian Mlynarczyk, der verletzungsbedingt wieder nicht auf dem Feld steht. „Zum Glück ist keine OP nötig, die Verletzung am linken Knie ist nicht ganz so schlimm.“ Er hatte sich vor zwei Wochen einen Teilanriss des Innenbandes und einen Haarriss im Knochen zugezogen und wird wohl mit Manschette an der Seitenlinie unterwegs sein.

Bis auf ihn und den ebenfalls verletzten Tim Gessing sind bei den Unionern alle Mann an Deck. „Wir werden versuchen, unseren Stiefel durchzuziehen und spielerische Lösungen gegen den schweren Gegner zu finden“, erklärt Mlynarczyk. Es sei eine Partie wie jede andere mit dem Unterschied, dass sich viele Spieler noch aus gemeinsamen Zeiten in Fürstenwalde kennen.

Briesens Coach Ronny Pesch sieht das etwas anders: „Solch ein Derby ist das einfachste Spiel für einen Trainer. Da ist kein Stück Zusatzmotivation nötig.“ Und die Odervorländer wollen ihre Serie gegen die Unioner auch nicht abreißen lassen. „Die Mannschaft und Trainer freuen sich auf die Partie. Wir hoffen zugleich auf viele Fans, die das Team unterstützen“, erklärt Pesch, der aus einem vollen Kader schöpfen kann.

Übrigens heißt es für beide Teams: Vor dem Derby ist nach dem Derby. Beide hatten verloren – Briesen 0:2 daheim gegen den FV Erkner, der diesmal ein Heimspiel gegen Phönix Wildau hat, und die Fürstenwalder 2:4 bei Germania Schöneiche, nun beim Vorletzten TSV Schlieben zu Gast.

Text: Roland Hanke (Märkische Oderzeitung) | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH