Regionalliga-News

Easter Open 2019- Team United zum dritten Mal in Holland dabei

von Marius Schulze am Samstag 04. Mai 2019

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

Es war mal wieder so weit, ein Jahr ist schnell rum…die Easter Open in Holland standen wieder vor der Tür. Bei vielen Mädels steht das Turnier sehr hoch im Kurs. Zur großen Begeisterung der Mädels, und natürlich uns Trainern, konnten wir auch in diesem Jahr, eine tolle Mannschaft nach Wanroji und Wibertoord entsenden. Es standen wieder einmal aufregende Tage an. Ein so großes Turnier braucht viel Vorbereitungszeit, und natürlich auch viel Herzblut von allen Beteiligten…

Es ist ehrlich gesagt unfassbar, mittlerweile haben wir ein sehr großes Mädchen Netzwerk geknüpft, wie viele Mädels und Vereine unsere „United“ Mannschaft wachsen lassen. Auch in diesem Jahr reichte unser Kader nicht aus, um eine Großfeld Mannschaft zusammen zu bekommen. Daher wurde im Vorfeld der Kontakt zur befreundeten TSG Fredersdorf/ Vogelsdorf gesucht. Mit Norman Richter war auch der verantwortliche Trainer sofort Feuer und Flamme, ebenso die Eltern. Auch seine Fußballerinnen. Es ging alles sehr schnell. Wir hatten vier Startplätze, und die waren schnell vergeben! Ein dickes, dickes Dankeschön an Cindy, die hat sich kurzerhand bereit erklärt hatte mitzufahren, dadurch konnten wir noch 2 Mädels mehr mitnehmen. Darüber hinaus glänzte Cindy als Fotofee.

Wir konnten vor dem Turnier in Fürstenwalde zusammen trainieren, da war schon zu sehen, dass die Chemie einfach passte. Die Mädels lässig im Umgang miteinander, hatten einfach riesig viel Spaß. Wir hatten ja auch einige Wiederholungstäter am Start. Vielen Dank an die Eltern für den Fahrdienst!

Wir möchten uns gleich zu Beginn unseres Tagebuchs bei allen Ladys unseres Teams für eure Leidenschaft auf dem Platz, für das Miteinander neben den Platz, und für ein paar unvergessene Momente am vergangenen Osterwochenende bedanken. Wir hätten nie gedacht das wir so viele verborgene Talente in unserem Team haben….ihr habt Euch als Team präsentiert, da war es unheimlich toll Trainerin/ Trainer zu sein…

Des Weiteren wollen wir natürlich allen Mamas und Papas, sowie Freunden und Supportern unseres Teams großen Dank zukommen lassen. Nur durch euer Zutun, sind solche Unternehmungen überhaupt möglich. Ihr habt uns dazu noch das Beste von Euch mitgegeben, wir hatten eine tolle Zeit mit Euren Töchtern. Wir hatten unfassbar viel Spaß, wenn man dann solch tolle Tage verleben darf, ist es nach wie vor ein Privileg! Wir freuen uns natürlich über das Feedback von Euch/ Euren Töchtern^^

Ein dickes Dankeschön an die Verantwortlichen des FSV Union Fürstenwalde, für die neuerliche Bereitstellung der beiden Vereinsbusse. Dadurch konnten wir auch in diesem Jahr wieder sorgenfrei zu den Spielen nach Wanroij (da waren wir noch nicht) und Wilbertoord (da hatten wir letztes Jahr die Vorrunde gespielt) reisen.

An unsere Trainerin aus Woltersdorf (Shenja) ein Danke mit Tiefgang. Sie war (wieder) die erste die sich Karfreitag auf den Weg machte, und die allerletzte die Ostermontag zu Hause war. Nur durch deinen Support sind wir überhaupt nach Holland gekommen.

Unser United Kader in Holland: Emmy & Maya (Tor), Lillie, Lucy, Cora, Vanessa, Valerie, Elina, Melina, Isabelle, Evgeniia, Kassandra, Lea-Sophie, Lilli (C.), Joyce, Bea und Gina^^

Mussten wir verletzungsbedingt noch 2018 auf Gina vom 1.FC Union verzichten, konnten wir  2019 auf sie zurückgreifen^^

Dann war der Tag gekommen…alle rein in den Bus und ab ins Glück^^

Karfreitag, der 19.04.2019

Zu sehr früher Zeit, machten wir uns mit den in Fürstenwalde startenden Mädels, auf den Weg ins etwa 580km entfernte Xanten. Zu Gast waren wieder in der DJH Xantener Südsee. Für uns ein absolutes Muss, für die Mädels muss eine gute Verpflegung, sowie eine komfortable Unterkunft zur Verfügung stehen. Unser Team wurde dann beim zweiten Zustieg in Woltersdorf komplettiert. Sehr geile Szenen im Anschluss. Wir schafften es tatsächlich alle Gepäckstücke der Ladys, sowie alle fußballrelevanten Accessoires in den Bus zu bekommen…

Wir fuhren froh gelaunt, entspannt und staufrei nach Xanten. Darüber hinaus hielten wir möglichst oft an, damit die Mädels sich auch mal bewegen konnten. Schließlich standen den Damen noch harte Tage bevor. Am Nachmittag erreichten wir bei schönem, sommerlichen Wetter unsere Unterkunft. Die Busse waren schnell ausgeräumt. Noch schneller waren die Zimmer verteilt. Wie immer, stressfrei…Alle Zimmer unseres United Teams, Tür an Tür^^ Beste Voraussetzungen also. Wir ließen den Mädels etwas Zeit zum „Zimmer beziehen“ und trafen uns dann zur ersten Teambesprechung. Die war auch gleich mal sehr unterhaltsam. Bei wahnsinnig schönem Wetter beschlossen wir, sofort in die Fußgängerzone nach Xanten aufzubrechen. Hier gibt’s leckeres Eis, auch in diesem Jahr wieder von Andreas Haba gesponsert^^

Zum Abendessen versammelte sich unsere Truppe und ließ den Team Spirit freien Lauf. Im Vorfeld hatten wir darauf hingewiesen wie wichtig Club Identität ist…alle kamen wie gewünscht in Team Sachen. Nach dem gemeinsamen Essen nahmen wir die Mädels nochmal zusammen. Alle bekamen die Infos für den Abend, unter anderem entschieden wir uns wieder gegen die Eröffnungsfeier in Uden (130km Busfahrt, spätes Zu Bett gehen^^) und für einen Team Abend. So hatten die Mädels die Chance sich etwas auszuruhen, und sich weiter kennenzulernen. Die Mädels nutzten die freie Zeit um den Bolzplatz zu stürmen.

Samstag, der 20.04.2019

Alle Ladys mussten Samstag morgen mächtig früh aus den Federn, wir hatten ein frühes Frühstück in der Unterkunft vereinbart. Unser gesamtes Team vor 06 Uhr morgens auf den Beinen. Es war ein toller Start in den Tag. Die Sonne gab ihr Bestes^^. Bereits um 06.45 Uhr stand ein leckeres Frühstück für uns parat. Kurz nach  07.30 Uhr setzte sich unser Tross in Bewegung. Wir fuhren zum ersten Turniertag nach Wanroij, ungefähr 60 km westlich von Xanten. Wir mussten vorher nur noch ein paar kleine Dinge erledigen. Wir besorgten noch schnell ein paar Getränke und machten kurz Stopp an der Tanke. Uns erwartete nach ca. 45min Transferzeit wieder einmal eine top gepflegte Anlage mit Vereinshaus. Wir hatten leider nur sehr kurz Zeit zum Umziehen/ Taktikbesprechung/ Warm machen. So wie es „nicht“ sein soll^^. Wir hatten heute 3 Gruppenspiele á 1x 30min zu absolvieren.

Wir sind auch in diesem Jahr wieder bewusst ohne Zielformulierung zum Turnier angereist. Erstens sind wir es nicht gewohnt auf Großfeld zu spielen, und zweitens sind wir immer ein bunt zusammengestelltes Team. Alle anderen Teams haben diese „Nachteile“ nicht. Des Weiteren waren wir dieses Jahr mit vielen jungen Mädels als U17 gemeldet (Vorjahr U15) und hatten Gegnerinnen die bereits mehrjährige Großfelderfahrung vorweisen können.

01. Spiel gegen Constantia Wanroij (Niederlande)

Im ersten Gruppenspiel bekamen wir es mit einem alten Bekannten zu tun. Das in grün/gelb gekleidete Heimteam hatte bereits auf der 1. Fahrt gegen uns gekickt. Wir hatten seinerzeit 4-1 gewinnen können, wenn das kein gutes Omen ist…Unser Team bemüht gleich die Kontrolle zu übernehmen, das hat auch ganz gut geklappt. Wir waren schnell und aggressiv, und spielten schnell und direkt. Der Lohn war ein toll herausgespielter Treffer zum 1-0 durch unsere Kapitänin Lilli (3.min) und wenig später das 2-0 durch Nessa (7.min). Wir waren um Spielkultur bemüht. Unser Mittelfeld stets unterwegs um die Stürmerinnen zu füttern. Die beiden Mädels vorn (Melli & Lea) machten auch ordentlich Rabatz. Mit zunehmender Spieldauer wechselten wir unsere Mädels nach und nach ein. Dadurch ging ein wenig die Spielkontrolle an die Holländer. Die wurden mutiger, und belohnten sich mit dem Anschlusstreffer zum 1-2 (18.min). Emmy und unsere Abwehr mussten dann hellwach sein, um den 1. Sieg festzumachen. Leider wurde das Spiel bereits nach 23min abgepfiffen, dadurch haben manche Ladys erst einige wenige Minuten Spielzeit erhalten. Aber prinzipiell haben alle schon einmal gespielt.

02. Spiel gegen Sportclub Woezik (Niederlande)

Wir besprachen kurz das 1. Match. Der nächste Gegner wartete schon. Wichtig waren die drei Punkte,  die Mannschaft hat das sehr ordentlich gemacht. Wir begannen das Spiel mit der exakt gleichen Aufstellung wie beim 1. Spiel. Wir legten auch wieder los wie die Feuerwehr, und kamen gleich zu Beginn zu echten Hochkarätern…Evgeniia mit mega Speed in den 16er, leider ihr Schuss Millimeter am Tor vorbei (4.min), den nächsten Aufreger hatte Maya. Tolles Anspiel über den rechten Flügel und unsere Nr.7 knallte das Ding an den linken Pfosten (6.min). Wir hatten einfach kein Fortune. Wir hätten hier komfortabel 2-0 führen können…dann kamen die Gäste besser in die Partie. Nach 10min waren sie drauf und dran ernsthaft in Tornähe zu kommen. Wie es manchmal so ist, traf auch gleich der 1.Schuss ins Tor (12.min). Emmy stand nun unter Dauerfeuer, wir haderten noch mit den beiden vergebenen Großchancen und fingen uns im Anschluss an Ecke einen weiteren Treffer (16.min). Die Holländerinnen spielten wirklich sehr stark, wir konnten einen vielversprechenden Angriff nur auf Kosten eines Freistoßes knapp außerhalb des 16ers stoppen. Den fälligen Freistoß feuerte die Spielerin für Emmy unerreichbar unters Lattenkreuz, das 3-0 (16.min). Das Spiel kippte nun völlig zu Gunsten der Holländer, einem Sololauf über die rechte Seite erreichte die Stürmerin. Emmy mit krasser Fußabwehr, leider blieben die Abwehrspielerinnen stehen, und die nachgerückte Akteurin netzte unbedrängt zum 4-0 (24.min) ein. Wir wechselten in diesem Spiel nicht alle Mädels ein. Am Ende 1-2 Tore zu hoch verloren, wir waren in den Anfangsminuten besser, der Spielverlauf hätte ein anderer sein können.

03. Spiel gegen Hadsten SK (Dänemark)

Wir waren natürlich bitter enttäuscht. Eine schmerzliche Niederlage die nach hallte. Wir waren hierher gekommen um alle zu spielen, das hat nicht ganz geklappt. Wir mussten uns nun sammeln, und die negative Energie ganz schnell abschütteln. Im letzten Vorrundenspiel ging es jetzt um „Alles oder Nichts“. Wir hatten es ja noch selbst in der Hand. Wir mussten unser Spiel durchbringen, dann kämen wir mit 2 Siegen wie im letzten Jahr in die Finalrunde. Wir nahmen einen Wechsel im Tor vor, Emmy nun im Feld. dafür ging unsere Maya zwischen die Pfosten. Das hochsommerliche Wetter (26-27°C) hatte auch schon Spuren hinterlassen…rein ins Match! Wir hatten eine Art „Feuerwehr Gen“ spielten gerade in den Anfangsminuten immer direkt Torchancen heraus. Melli mit einem tollem Schuss, das hätte uns um 1 Haar die Führung gebracht. Wir waren in einem ausgeglichenem Spiel, die Mannschaft die etwas mutiger nach vorn spielte, und uns somit den Treffer erarbeiteten. Melli nach schöner Vorarbeit überlupfte die Keeperin und unser United Team führte mit 1-0 (13.min). Diese Führung bescherte uns zu diesem Zeitpunkt den 2.Platz in der Tabelle. Die Dänen mit seltenem, aber richtig gefährlichem Angriff. Im 16er quer gelegt, und sofort abgezogen. Maya mit der ersten nötig gewordener Abwehr konnte den strammen Schuss entschärfen, nicht aber den Nachschuss. Wir haben die Däninnen aus den Augen verloren, und so konnte eine von beiden ins leere Tor einschieben (19.min). Davon angestachelt wollten wir natürlich den nächsten Treffer nachlegen. Schon im Spiel davor scheiterten wir am Aluminium. Es wurde noch etwas bitterer! Gina wurde toll in einem Angriff eingebunden, und zog volles Risiko mit links ab. Ihr Ball klatschte an den Innenpfosten, rollte auf der Torlinie entlang, und prallte vom anderen Pfosten aus dem Tor…unfassbar!!!! (17.min). Das hätte die verdiente Führung sein können. das Glück verfolgte uns nicht, ganz im Gegenteil. Die Däninnen bekamen einen Freistoß zu gesprochen, und chippten den Ball von halblinks in den 16er. Der Ball an Freund und Feind vorbei, wurde irgendwie abgefälscht, und trudelte an unseren rechten Pfosten, und von dort ins Tor (22.min). In diesem Moment waren wir in Schockstarre. Maya hatte den 2. „gefährlichen“ Ball auf ihr Tor bekommen. Verkorkstes Spiel! Wir hatten bereits gewechselt, und wechselten im Verlauf der Partie weiter. Wir stemmten uns gegen das drohende Vorrunden Aus. Wir hatten viel investiert, aber konnten den Ausgleich nicht mehr erzielen. Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung greifbar. Wir waren hier gut unterwegs, auf keinen Fall schlechter als im Vorjahr. Nur hatten wir echt Pech mit dem Alu. Es kam für uns knüppeldick! Einige hatten mit der Finalrunde spekuliert, nun wurde es die Platzierungsrunde um die Plätze 13-16. Durch das schlechtere Torverhältnis rutschten wir auf Platz 4 ab.

Was für ein kräftezehrender Tag! Wir hatten hier vieles richtig gemacht, nur und das tut mir sehr für das Team leid, hatten wir nicht den Erfolg einfahren können. Unser Highlight am Nachmittag war ein Ausflug nach Amsterdam. Wir wollen jedes Jahr auch ein bisschen Kultur machen^^. Also alle unter die Dusche und ab in den Bus. Knapp 150km Fahrt sind ja nicht mehr als eine Reise bei einem Auswärtsspiel der B oder C Mädchen. Wir hatten echt Vertrauen zu unseren Ladys. Die Ankunft in Amsterdam gestaltete sich schwierig…Thema Parkplatz. Nach ein paar Minuten war das Problem gelöst. Alle Mädels wurden gebrieft. Zeit und Treffpunkt wurden vereinbart. Dann entließen wir die Mädels. Einige Damen legten wahre Marathonläufe hin. Um es vorweg zu nehmen, alle Ladys kamen unversehrt und pünktlich am Treffpunkt an. Wir fuhren platt nach Hause. Knapp 160km nach Xanten. Der tolle Nachmittag/ Abend entschädigte für den doch traurigen Vormittag. Am Abend kamen wir dann noch einmal als Team zusammen, und zogen ein Resümee des Tages. Wir gaben den Mädels noch die Infos für den folgenden Tag. Dann entließen wir unsere Damen…

Ostersonntag, der 21.04.2019

Wir mussten auch am zweiten Turniertag ein frühes Frühstück buchen. Es ging für uns ja nur in der Platzierungsrunde um die Plätze, ein guter Ansporn für uns, es auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder mit der Finalrunde zu versuchen. Nach dem Frühstück waren die Fuballsachen schnell im Bus verstaut, und es ging in Richtung Wilbertoord. Nach gut 40min waren wir angekommen. Auch am Sonntag bestes Fußballwetter. Der Sonnenschein war einfach Spitze. Wir hatten für den heutigen Tag den 2. Satz mit, und spielten somit mit den weißen Shirts^^.

01. Spiel Nichtantritt

Leider war die gegnerische Mannschaft nicht in Wilbertoord angekommen!? Diese ausgefallene Partie wurde 1-0 für uns gewertet. Somit also nur 2 Spiele heute.

02.Spiel gegen RKSV Volkel (Niederlande)

Wir hatten heute die Aufstellung im Vergleich zum Vortag geändert, auch die Wechsel wurden ab jetzt im Block getätigt. Wir konnten durch den Spielausfall beide Gegnerinnen beobachten, und befanden beide für machbar. Leider hatten die Volkel’er Mädels eine Hammergruppe mit St. Gooir (spätere Turniersiegerinnen) und Ter Leede eine imens schwere Gruppe erwischt. Also beide Teams wohl in der falschen Gruppe^^ Das Spiel nahm sofort Fahrt auf, weil wir das Feuerwehr Gen über Nacht verloren haben. Bereits der 1. Abschluss brachte uns Ungemach, nach Ecke konnten die Holländerinnen auf 1-0 stellen (4.min). Wenig später zimmerte eine Holländerin den Ball derart unter die Latte dass Maya nur hinterherschauen vermochte 2-0 (7.min). Da wurden wir ganz unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Anders als gestern probierten wir aber uns da „ruhig und gelassener“ ran zu kämpfen. Nessa und Lilli im Zusammenspiel durch das Zentrum, und am Ende zirkelte Nessa den Ball unter der Torhüterin hindurch zum wichtigen 1-2 aus unserer Sicht (16.min).  Es war noch genug Zeit um ein weiteres Tor zu erzielen, spielerisch beide Mannschaften auf Augenhöhe. Wir hatten viele Schüsse auf das Tor, aber leider keinen ganz zwingenden Ball der ins Tor ging. Somit mussten wir uns wieder nach gutem Match geschlagen geben. Die Gegentore waren zu einfach, das hätten wir besser machen müssen. Aber die Mannschaft von RKSV Volkel hat eben ein Tor mehr erzielt und somit schon der verdiente Sieger.

03. Spiel gegen Pietermaritzburg (Südafrika)

Wir mussten uns erst einmal sammeln. Unser Auftaktmatch war nicht so gelaufen wie wir uns das vorgestellt hatten. Daran konnten wir jetzt im nächsten Spiel arbeiten. Wir waren bemüht es einfach besser und geschickter zu machen. Leider war unser Gegner (noch nicht ) so stark. Wir hatten viel Platz und Zeit zum Kombinieren. Und nutzten das vorhandene Spielerpotenzial auch aus. Wir wollten uns unbedingt mit einem Sieg aus dem Turnier verabschieden. Der letzte Eindruck bleibt. Den Führungstreffer hatte Emmy auf dem Schlappen, leider strich der stramme Schuss knapp über den Kasten. Wenig später kurbelte Lilli einen satten Schuss raus, und wir gingen damit 1-0 in Führung (11.min). Die Südafrikanerinnen schnell, aber zu ungenau und ungeduldig im Spielaufbau. Wir bekamen oft den Ball „geschenkt“ Einen dieser Bälle ergatterte unsere Nr.09 (Gina) und haute das Leder ins kurze Eck (18.min).  Lea reihte sich in den Reigen der Torschützinnen mit ein, und lupfte nach schöner Vorarbeit zum 3-0 ein (22.min). Wir hätten bei konsequenter Chancenverwertung noch 1-2 Tore mehr machen können, taten wir aber nicht^^. Am Ende ein leistungsgerechtes 3-0, was uns happy nach Hause fahren ließ. In der Endabrechnung lagen wir damit auf Platz 14. Kein Beinbruch, und für die meisten auch nur zweitrangig von Interesse. Kleine Randnotiz der Gurkenwitz von Vale ist endgültig out; dafür gibt’s einen neuen Insider: Inside/Offside/ Inside…….hahahahaha

Damit war unser Platzierungstag zu Ende gegangen, wir haben es an beiden Tagen gut gemacht. Aufwand und Ergebnis passen nicht in allen Spielen zusammen. Trotzdem haben wir viele Eindrücke mitgenommen, Fußball ist und bleibt mehr als Ergebnis. Wir werden auch 2020 wieder kommen!!! Ein neuer Anlauf auf die Finalrunde. Wir sind mit der Leistung und dem Team Spirit mehr als zufrieden. Wer weiß, vielleicht sehen wir viele Mädels im nächsten Jahr erneut im United Team. Wir stärkten uns noch etwas, und fuhren zurück nach Xanten. Die Mädels wollten lieber noch etwas Zeit in der DJH verbringen, Hier gibt es einfach spitzenmäßige Freizeitbeschäftigungen^^

In der Unterkunft angekommen, mussten wir Trainer noch einige Jobs erledigen. Wäscheservice & und wir hatten ja auch immer spezielle Wünsche für unsere Mädels. Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team der DJH, die uns stets all unsere Wünsche erfüllt haben. Unsere Damen entdeckten die gute alte Tischtennisplatte, unfassbar das wir eine Fußballmannschaft sind!? Hier sind einige Leute bei, die mit der Hand, Latsch, Handy so manchen Ball rüber schmettern…da hatten alle Spaß! Einige Mädels gingen „Typen gucken“ mit uns waren ja auch andere Mannschaften im Hause…ein Großteil aber ging einfach Schlummern^^

Wir hatten uns für den letzten Abend wieder eine eigene Siegerehrung überlegt. Wir hatten von der DJH einen schönen Raum bekommen, den konnten wir während unserem gesamten Aufenthalts nutzen. Bei leckerer Pizza und einigen Witzen, konnten wir die letzten beiden erlebnisreichen Tage nochmal Revue passieren lassen. Viele Mädels waren wieder gut drauf, die Platzierung fühlte sich mit einigem Abstand deutlich besser an. Auch wir Trainer happy, ein Team in den Tagen so einfach zu führen, das ist schon super. Shenja brachte es auf den Punkt: Viele Mädels verbrachten sehr viel Zeit „gemeinsam“. Wie im letzten Jahr konnten uns die Mädels direkt ein Feedback geben. Allgemeiner Tenor: Amsterdam super, Unterkunft prima, Platzierungsrunde nicht unser Anspruch, soll nächstes Jahr wieder die Finalrunde werden!!!

Nach der tollen Siegerehrung gab es noch ein unerwartetes, weil spontanes Highlight!!! Gina als BVB Mädel hat einen 04er Schalker auf den Bolzplatz „angemacht“ die Folge war ein geiles Turnier auf Socken das hat ungemein Spaß gemacht. Ganz junge Talente und Leute der Masters Altersklasse, sowie unsere Damen der United Mannschaft. Da waren ein paar echt gute Tore, und ein paar sehr gute Schürzen dabei^^ Wir spielten echt lang, und übergaben dann den wartenden Jungs den Platz. Wir verlegten unsere Party nach drinnen. Fast das ganze Team probierte sich im Tischtennis & Kickern (Achtung: Maya ist da echt gut drin!!!) Dann trafen wir uns noch zur Flur Party….Unvergessen das Ende mit der Kölschen Dame und ihrer 2L Wasser Pump Gun^^

Ostermontag, der 22.04.2019

Nach dem es Sonntag Abend echt spät wurde, ließen wir den Mädels am Montag morgen wieder etwas mehr Zeit…das hatten sie sich echt verdient. Wir verabredeten uns um 08.00 Uhr zum Frühstück. Wieder einmal grüßte die Sonne, und wir konnten das letzte Frühstück auf der Terrasse genießen. Alle Mädels hatten bereits tags zuvor gepackt. Wir mussten lediglich die Zimmer übergeben, auch das kein Problem. Wir hinterließen zum wiederholtem Male eine vorbildliche Visitenkarte. Auch das keine Selbstverständlichkeit. Nachdem wir gegen 09.30 Uhr ausgecheckt hatten, machten wir uns auf den Heimweg. Noch schnell die Busse volltanken, und ab Richtung Osten^^

Wir kamen wie schon am Freitag tiefen entspannt und (beinah) staufrei zurück nach Hause. Alle freuten sich auf Zuhause, mit zurück nahmen wir die Strapazen der letzten Tage, jede Menge Erlebnisse rund um den Fußball, und wie üblich bei internationalen Spielen auch neue Wimpel. Gegen 16 Uhr erreichten wir den 1. Treffpunkt in Woltersdorf. Alle Fredersdorferinnen und Woltersdorferinnen wurden von Ihren Eltern im Empfang genommen. Ein tolles Bild, viele Mädels aus verschiedenen Mannschaften sagten „Servus“. Etwas später kamen die Fürstenwalderinnen daheim an. Shenja schnappte sich ihren roten Flitzer und machte wohlverdient Feierabend!

Es war uns eine Herzensangelegenheit, wieder am Turnier teilzunehmen. Es ist mehr um die Ecke gekommen als man hätte vermuten können…eben ein echtes United Team.

Vielen Dank an alle, die daran mit gebastelt haben.

Eurer Betreuerteam Shenja& Cindy und Marius

https://www.tournify.nl/live/easteropensouth/team/5QGJRAD4V8eTW66KcBAJ

(mit diesem Link könnt ihr alle Paarungen/Tabellen unserer United Mannschaft anschauen, einfach in die Adresszeile kopieren)^^

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH