Regionalliga-News

Harte Lektion gegen Grün Weiß Letschin

von Marius Schulze am Samstag 04. Mai 2019

Hey Fußballfreunde,

am Wochenende vor Ostern kamen die spielstarken Damen aus dem Oderbruch zu uns ins heimische Friesenstadion. Die Ausgangssituation denkbar schwierig, es erwartete unsere noch immer sehr junge Damenmannschaft eine spielstarke und robuste, eingespielte Mannschaft. Wir wollen dieses Spieljahr weiterhin nutzen, um dazu zu lernen. Wir hatten am Spieltag mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen, hatten dadurch erstmals in dieser Saison nur 6 Feldspielerinnen. Somit mussten wir in Unterzahl starten…

Kader gegen Grün Weiß Letschin: Maya (Tor), Evgeniia, Laura, Ida, Gabi, Lilli, Carina und Nadine

Durch Verletzung/ und oder Krankheit standen uns von unserem kleinen Kader 4 Damen (Wiebke, Ronja, Isabelle und Vivi) nicht zur Verfügung, damit kann man in der Frauen Kreisliga nicht bestehen.

Nicht desto trotz stemmten sich die Ladys gegen den Tabellenzweiten. Trotz Unterzahl probierten die Ladys mitzuhalten und ebenfalls offensiv zu Werke zu gehen. Leider traf der Gegner bereits in der 2.min mit einem toll herausgespielten Tor, zur frühen 0-1 Führung. Uns hätte es besser getan, solange wie möglich die Null zu halten. Die Gäste zielstrebig und passsicher, ließen geschickt den Ball und unser Team laufen. Maya war sehr aufmerksam und konnte mehrere Bälle parieren. Nach 10-12min wurden wir mutiger, und kombinierten über Lilli und Evgeniia. Da ging mal ein Aufbäumen durch das Team.

Auch weil die wieder genesene Tete sehr stark aufspielte. Sie hat eine lange Pause hinter sich, fehlende Spielpraxis merkte man ihr nicht an. Sie gab unserer Hintermannschaft die richtigen Impulse. Zudem kam eine beeindruckende Zweikampfbilanz hinzu. Willkommen zurück Tete. Unsere Mädels hatten das dann gut im Griff, und bekamen das 0-2 das sich so nicht ankündigte (20.min). Der Gast mit 2 Wechslerinnen am Start, machte von der Option Gebrauch. Gegen frische Füßchen mussten wir auf der Hut sein. Auch ein bisschen Glück für unsere Damen…der gute SR sah wohl ein Foulspiel direkt vor dem wirklich toll herausgespielten Treffer zum 0-3 (27.min), und verwehrte dem Treffer die Anerkennung.

Mit dem aus unserer Sicht guten 0-2 ging es nach 35 harten Spielminuten in die wohlverdiente Pause. Unsere Damen restlos durch, die mussten immer wieder Meter machen, sehr oft ohne eigenen Ballbesitz. Unser Frauen Trainer mit aufmunternden Worten. Die 2. Halbzeit begann ähnlich wie die 1. Halbzeit. Die Gäste wechselten wiederum ihr Personal. Letschin sofort um Spielkontrolle bemüht, die wollten sofort den nächsten Treffer markieren. Das 0-3 gelang dann auch in der 40.min. Unsere Damen platt, jetzt machte auch der Kopf etwas schlapp. Nur 7 min später erhöhte Letschin auf 0-4…jetzt waren die Mädels gefordert.

Wir konnten dann endlich auf die 7. Feldspielerin zurückgreifen. Für die letzten 20min spielten wir also endlich fair 7:7. Ich würde es begrüßen wenn auch in der Frauen Liga das Fair Play Modell Anwendung findet (Norweger Modell). Leider war das Spiel da schon lange entschieden. Wir wehrten uns im Rahmen unsere Möglichkeiten, Laura in der Offensive oft auf sich allein gestellt, konnte ohne Unterstützung keinen Treffer beisteuern. Der hätte den Damen sicherlich gut getan. Auch in der 2. Halbzeit wechselte der Letschiner Trainer seine Aufstellung. Wir mussten dann noch 2 weitere Treffer hinnehmen, in der 55. und der 60.min belohnten sich die Gäste aus Letschin.

Am Ende stand ein ungefährdeter 0-6 Auswärtssieg zu Buche. In der Höhe schmerzlich, aber in Anbetracht der vielen zu beklagenden Ausfälle kein Beinbruch. Wir haben in der Rückrunde bisher ganz gut dagegen gehalten, aber hier waren wir auch wegen der Unterzahl chancenlos.

Trotzdem dickes Kompliment an das Team. Tapfer gewehrt-mehr ging eben nicht. Maya hat wieder sehr viel halten müssen. Damit das Ergebnis im Rahmen. Ihre Mädels vor ihr sammelten fleißig Kilometer. Respekt Ladys.

Das nächste schwere Spiel findet dann am 19.05.2019 im heimischen Friesenstadion statt, es kommt der souveräne designierte Meister vom Reichenberger SV. Wir würden uns als Trainerteam wünschen, endlich mal den kompletten Frauen Kader zur Verfügung zu haben. Dann können wir auch (endlich) mal wettbewerbsfähig sein.  Ansonsten wird das auch ein ganz schweres Spiel, an dem unsere Damen wachsen können.

 

Euer Trainer Team

René und Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH