Regionalliga-News

Einbahnstraßenfußball im Heimspiel gegen Stahl Brandenburg

von Marius Schulze am Sonntag 12. Mai 2019

Liebe Fußballfreunde und Unterstützer des Mädchenfußballs,

am heutigen Samstag konnten wir bei frühlingshaften Bedingungen unser letztes Heimspiel in dieser Saison spielen. Wie immer in der Rückrunde, im zweiten Wohnzimmer in Woltersdorf. Unsere Gegnerinnen von Stahl Brandenburg, sowas wie die „Lieblingsgegner“, bereits im Pokal und im Hinspiel behielten wir die Oberhand. Mit dem knappen Auswärtssieg in der Vorwoche haben wir den 3.Platz gefestigt, und wollten heute eine gute couragierte Leistung zeigen.

Leider fanden vor unserem Spiel noch zwei Partien statt, so dass sich beide Mannschaften nicht optimal vorbereiten konnten, zusätzlich mussten natürlich noch die beiden Spielfelder abgebaut, und unser Spielfeld aufgebaut werden. Entschuldigung nach Brandenburg. Mit gut 10 Minuten Verzögerung konnte der souveräne Schiedsrichter die Partie eröffnen.

Wir haben derzeit Schwierigkeiten, unsere Mädels am Ende der Saison häufig angeschlagen. Unter der Woche hatten wir unsere Maya schon aus dem Rennen nehmen müssen. Im Abschlusstraining hat sich Bea noch verletzt, unser Dauerbrenner Lucy leider auch kurzfristig erkrankt. Hinzu kommen leider viele verletzte C Mädels, und die zeitgleich stattfindenden Jugendweihen. Ein „Willkommen“ in der Erwachsenenwelt, und ein „Gute Besserung- kommt schnell zurück auf den Platz“ an die verletzten Mädels. Damit wieder ein neu zusammengestellte Mannschaft. Großes Dankeschön an die helfenden C Mädels!

Kader gegen Stahl Brandenburg: Virginia (Tor), Lotti, Joyce, Maja, Vale, Cora, Nessa, Lilli (C.), Isa & Ida und Evgeniia

Die Mädels aus Brandenburg, wieder ganz in Blau, konnten leider keine Wechseloption aufbieten. Klarer Vorteil für uns, am Ende der Saison, sind die Körner bei vielen Mädels aufgebraucht. Wir hatten zwei Wechslerinnen dabei, eine klare Steigerung zur Vorwoche, da hatten wir „nur“ 7 Feldspielerinnen^^

Unsere Kreativabteilung sofort „on fire“! Das Spiel wurde angepfiffen, und wir brauchten keine Minute um (fast) den Führungstreffer zu erzielen. Nessa, Lilli und Isa blitzsauber kombiniert, und Nessa mit viel Gefühl gegen die Laufrichtung der sehr starken Torhüterin, kratzte den Ball mit der Fußspitze von der Linie….(01.min). Das wäre ein Auftakt nach Maß gewesen!

Wir waren in den beiden vorangegangenen Partien auch die dominierende Mannschaft gewesen, auch heute sollte das wieder so sein. Ohne despektierlich wirken zu wollen, es standen immer 4 Blaue am 16er und warteten was da auf sie zu rollte…Unsere Mädels konnten schalten wie sie wollten, hatten immer Zeit, und sehr selten Gegnerdruck. Am 16er angekommen, spielten wir geduldig. Wir suchten die Lücke, und die bot sich mehrmals. Isa heute im rechten Mittelfeld, so wie wir sie gern sehen, druckvoll und mit Zug zum Tor…zu Beginn der Partie legte unsere 10 mehrmals perfekt vor. Leider konnte Nessa (04.min) und später Lilli (06.min) den Ball nicht an der Torhüterin vorbei schieben.

In der 07.min die erste und einzige nennenswerte Offensivaktion der Gäste. Die Nr.19 schnell am rechten Flügel, wurde von Maja am 16er gestellt und geblockt. Die folgende Ecke brachte nichts ein. Wir kombinierten einfach zielstrebiger, Nessa hatte die letzten beiden Partien verpasst, und sprühte vor Spielwitz. Wir hatten einen Matchplan, und die Mädels machten das echt gut. Auch unsere Innenverteidigung um Maja und Joyce einfach abgezockt bei ihren Defensivaufgaben, und sehr positiv sie machten auch die Angriffe mit. Das hat mich sehr gefreut.

Leider passierte in der 12.Spielminute direkt auf Höhe der Mittellinie ein unglücklicher Zweikampf. Isa mit Meinung nach „klarem Ball gespielt“ bekam das gegen sich gepfiffen. Die Nr.12 von Stahl Brandenburg konnte nicht mehr weitermachen. Das ist sehr bitter für die Spielerin. Gute Besserung. Wir nahmen selbstverständlich auch eine Spielerin runter, wir lösten 1 Defensivpostion auf. Lotti kam etwas zerknirscht vom Platz, hatte bis dahin alles im Griff gehabt.

Wir hatten den Gegner und das Spiel sicher im Griff, es war (beinah) nur eine Frage der Zeit wann wir das erste Tor erzielen würden?! Wir hatten im Abschlusstraining Ecken einstudiert, und die hatten heute wirklich Qualität. Evgeniia mit einer scharfen Hereingabe, und unsere Rechtsverteidigerin Vale einen Tick eher am Ball, die Torhüterin zur Stelle, und lenkte den Ball über die Latte (16.min) Die anschließende Ecke von Evgeniia noch etwas besser, Vale lief ein, und hätte mit Schuhgröße 42 den Ball wohl versenkt (18.min). Den nächsten Aufreger hatte auch wieder die SpG. Isa und Vale im Zusammenspiel, und Lilli wurde wunderbar in die Box geschickt. Wieder war die Torhüterin mit einer Glanztat zur Stelle. Das Tor längst überfällig (19.min).

Nach 21 Spielminuten unser „Oma Wechsel“. Isa mit geiler Leistung machte Platz für Ida. Natürlich mischte unsere Nr.11 positionsgetreu auf dem rechten Flügel mit. Wir blieben am Drücker! Abstoß von der Brandenburger Keeperin und Joyce per Scherenschlag auf die startende Nessa, die mit viel Übersicht und Heber, wollte ein hübsches Tor. Einen Ticken zu hoch, aber wieder toll gesehen/ gespielt von Joyce und toll verarbeitet von Nessa (23.min). Auch Vale häufig im Vorwärtsgang, spielte einen tollen Diagonalball auf Evgeniia. Leider pfiff der SR Abseits, aber tolle Kommunikation, tolle Ballstafetten. Es fehlte nur der Lohn…Nach knapp einer halben Stunde spielten wir die Hintermannschaft schwindelig, Nessa, Evgeniia und Lilli kombinierten schnell und direkt, am Ende fackelte unsere Lilli aufs Tor, die Torhüterin zur Stelle. Die Krönung des Angriffs wäre der (mögliche) Querpass auf Evgeniia, die lauerte am 2. Pfosten. Keine Kritik, auch Lillis Torschuss hätte unsere Farben in Front bringen können (29.min).

Dann aber endlich das langersehnte Tor! Nach Abstoss der Torhüterin Ballgewinn durch Joyce, die spielte sofort in die Füße von Evgeniia. Die sah die zentral startende Nessa. Unsere Nr.06 mit tollem, hartem Schuss an der Torhüterin vorbei ins Glück. Nach 31 Spielminuten führten wir hochverdient. Wir wechselten dann auch gleich. Unsere Nr.05 Cora konnte endlich ins Spiel eingreifen. Für sie kam Vale nach starker Vorstellung, gerade in den Offensivaktionen mit Isa, vom Platz. Wir spielten einfach weiter nach vorn. Unser Spiel hatte sich jetzt aber auf die linke Seite verlagert, Evgeniia mit vielen Ballkontakten, jetzt mehr und mehr im Spiel!

Nessa wollte jeden Ball, und Lilli lieferte. Leider stand die Nr.21 häufig im „berühmten“ Weg, so dass wir in der 1. Halbzeit 8 Eckbälle hatten. Oftmals wurden aber die Eckbälle auch leichtfertig von den Stahl Mädels „geschenkt“. Wir hatten die Ecken ja einstudiert…Maja mit gutem Abschluss, leider zur nächsten Ecke geblockt (37.min). Nächste Ecke hätte beinah Cora eingenetzt! Mit mehr Mut beim nächsten Mal mit links reinschießen^^ (38.min). Wir hatten später einen tollen Abschluss, durch Lilli (40.min+2) Mit dem Halbzeitpfiff zwangen die Mädels die Brandenburger Keeperin zu einer weiteren Großtat! Nessa im Zusammenspiel mit Lilli & Evgeniia haute einen satten Schuss raus, da konnte die vielbeschäftigte Torhüterin fantastisch retten, den Nachschuss brachte Lilli und arger Bedrängnis auch auf das Tor. Die Torhüterin auch hier zur Stelle.

Damit ging es in die Halbzeit. Mit gefühlt 95% Ballbesitz und einem halben Dutzend an erstklassigen Chancen hatten wir die 1. Halbzeit absolut dominiert. Leider nur 1 Ball reingeschossen, kein Vorwurf an die Mädels, eher ein Kompliment an die Torhüterin. Ohne ihr Mitwirken wäre das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden. Lediglich die Durchschlagskraft fehlte uns. Wir hatten Ruhe am Ball, spielten geduldig. Aber auch gefährlich, ein Tor der Gäste würde hier alles ändern. Allerdings hatten die Gäste keinen einzigen Torschuss in der 1. Hälfte abgegeben. Nicht ausschließlich ein Qualitätsmerkmal unserer Defensivabteilung.

Dann stellten wir etwas um. Joyce blieb in der Halbzeit unten, dafür Maja nun in der Innenverteidigung. Lotti übernahm den freien Platz links. Isa kam für Ida zurück auf den Platz, und knüpfte genau da an, wo sie in der 21. Spielminute aufgehört hatte. Zu der Schnelligkeit von Isa, kam erschwerend hinzu, dass die Gäste nicht wechseln konnten. Also Isa wieder im Vorwärtsgang, und flotter als die Blauen, konnte sich ja ausruhen…

Auch in der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Wir rannten wieder an, und versuchten die Lücke zu finden . Gibt sicherlich Spiele, die mehr Spaß machen. Lilli hatte gleich zu Beginn der 2. Halbzeit zwei gute Möglichkeiten. Erst spielten Cora und Isa die rechte Seite schwindelig, dann kam der Ball ins Zentrum. Lilli wickelte sich toll um die Gegenspielerin, und schoss sehenswert auf’s Tor. Leider auch hier die Torhüterin reaktionsschnell zur Stelle (45.min ). Wenig später schickte Isa Lilli in die Box, leider pfiff der SR sie zurück, wegen einer Abseitsposition. Was unsere Kapitänin mit Nessa zusammen spielte war schon krass (47.min ). Nur die Tore wollten nicht fallen…, verdient hätten es die beiden allemal. Spielten echt toll zusammen!

Dann kamen die Gäste zu zwei Eckbällen, nach Abstoss der Torhüterin, wurden wir zweimal unglücklich im Halbfeld angeschossen. Selbst bei den Eckbällen blieb die Viererkette am 16er stehen. Wir mussten lediglich auf 2 Mädels aufpassen, da war keine Gefahr für unser Tor (47./ 50.min). Dann eine sehr knifflige Sache….Isa mit tollem Diagonalball auf unsere Rakete Evgeniia, die rauschte über das halbe Spielfeld, und war klar vor der Torhüterin am Ball. Leider rammte die Torhüterin Evgeniia … da war nirgends ein Ball. Wir sind sehr happy das Evgeniia nichts passiert ist. Es gab vom SR eine Ermahnung an die Torhüterin.  Auch eine Entschuldigung von der Torhüterin an Evgeniia. Und logischerweise Freistoß. Den Standard versuchte Isa. Kurz geschaut, und dann knapp am Kasten vorbei, die Torhüterin wäre wohl zur Stelle gewesen…(54.min).

Dann konnte sich Gini erstmals auszeichnen, einen langen Ball, erlief sie schneller als die Brandenburger Stürmerin. Unsere Keeperin absolut beschäftigungslos, konnte einem fast Leid tun (55.min). Mittlerweile hatten die Gäste umgestellt, wir spielten ab der 55.Spielminute gegen eine 5er Kette…Unsere Mädels mussten immer wieder die langen Bälle holen, und wieder neu aufbauen. das kostete uns Kraft, immer wieder hingehen, nach Außen ziehen usw…Lilli mit vielen Ballkontakten, ein weiterer toller Versuch wurde von der Keeperin per Fußabwehr entschärft, den Nachschuss setzte Evgeniia knapp drüber (57.min). Auch unsere Isa wollte sich mit einem Tor belohnen, nahm Maß und pfefferte ein Ding raus! Die Torhüterin mit einer Klasse Flugeinlage, kratzte den Ball aus dem oberen Eck (60.min). Leider auch wieder nix.

Wir wechselten dann noch einmal durch. Cora konnte, nach stabiler Leistung Feierabend machen. Sie hatte 34min Einsatzzeit. Für sie kam Valerie zurück auf den Platz (62.min). Der zweite Wechsel im Anschluss auch klar. Isa mit 2 tollen Halbzeiten, brachte jede Menge Schwung. Leider kein Treffer, das ist schade (63.min). Wir wirkten dann schon etwas müde, waren viel gelaufen. Es fehlte dann auch etwas die Kraft, und die nötige Konzentration. Letzter Wechsel Joyce für Lotti (68.min). Unsere Lotti hat einen tollen Job gemacht, hat exakt 40min mitwirken können, gerade bei den Balleroberungen und Zweikämpfen klare Punktsiegerin. Das Spiel fühlte sich merkwürdig an, wir rannten seit 70 Spielminuten an, und waren klar überlegen, dennoch waren wir nur 1 Tor besser.

Es passierte nicht mehr wirklich viel, uns fehlte dann die Passgeschwindigkeit den 5er Abwehrriegel zu durchbrechen. Zu viele Konzentrationsfehler. Joyce kam nochmal mit Schwung im Doppelpass mit Nessa. Ihr Torschuss beinah mit Glück ins Tor, da war die Keeperin für einen Moment unaufmerksam (78.min). In der 3minütigen Nachspielzeit kam Maja nochmal mit Speed, leider wurde ihr Schuss geblockt. Maja heute mit Extra Lob vom Trainer. Sehr viele Bälle antizipiert und ins Mittelfeld gesteckt, so wie ich es von ihr möchte. In der Innenverteidigung mit Joyce sehr gut aufeinander abgestimmt. Die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Dickes Lob an Lilli und Nessa die heute mit Abstand die meisten Ballkontakte hatten. Nessa mit Tor, das hätte sich Lilli auch mehr als verdient.

Wir haben unser letztes Spiel hier in Woltersdorf klar dominiert, leider nur 1-0 gewonnen. Ich kann mich nicht erinnern, das wir mal so viel investiert haben, und so wenig Ertrag herausgeholt haben. Wir  sind oft an der Torhüterin gescheitert, und ab und zu auch an unserer eigenen Durchschlagskraft. Ein höherer Sieg wäre verdienter gewesen. Die Brandenburger mit keiner echten Torchance. Gini zwar mit „weißer Weste“, aber enttäuscht sich überhaupt nicht auszeichnen zu können.

Ich bedanke mich bei Shenja und René die extra zum Spiel der B Mädchen gekommen waren. Sowie für die Unterstützung der Eltern am Spielfeldrand. Natürlich auch für die „Filmerei“. Danke für die tollen Bilder. Ein dickes Dankeschön an die Mama von Vanessa für den Transfer der Mädels. Ein Merci an Familie Stolzenburg für den Wäscheservice.

Wir haben damit ein weiteres Spiel gewonnen, und haben damit die beste Saison gespielt. In der letzten Saison hatten wir in der Meisterschaft 8 Siege/ 2 Remis/ 6 Niederlagen. Das wird in dieser Saison noch positiver ausgehen. Wir haben bisher in der Liga 9 Siege/ 3 Niederlagen. Unser letztes Spiel der Saison wird in 2 Wochen bei der SG Gießmannsdorf sein. Wir hoffen dort auf eine gute Leistung zum Abschluss der Saison.

Die besten Bilder der Partie von Cindy^^:

Euer Trainer Marius

 

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH