Regionalliga-News

Testniederlage gegen Mahlsdorf

von Mitsch am Sonntag 07. Juli 2019

Im zweiten Testspiel musste Regionalligist FSV Union Fürstenwaalde die erste Niederlage hinnehmen. Gegen Berlinligist BSV Eintracht verloren sie im Bundesleistungszentrum Kienbaum mit 1:2 (1:1).

Nach bereits zwei Minuten gingen die „Hausherren“, die sich über das Wochenende mit einem Trainingslager auf die neue Saison vorbereiteten, in Führung. Nach einer Ecke verlängerte Ringo Kretzschmar den Ball mit dem Kopf auf den langen Pfosten, wo Nico Klockzien freistehend einschieben konnte.

Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die auch den anwesenden Zuschauern etwas bot. Die beste für Mahlsdorf hatte Henrik Markhoff, der vor dem leeren Tor noch geblockt werden konnte (9.). Für die Fürstenwalder zeigte Mateusz Ciapa aus Nahdistanz Nerven und setzte den Ball noch daneben (25.). Das ärgerte den Neuzugang aus Bautzen natürlich, doch in der Pause baute Trainer Matthias Maucksch den 19-jährigen und die anderen Spieler wieder auf.

Doch vor dem Seitenwechsel stachen die Unioner nochmal zu. Eine gelungene Kombination, begonnen von Abwehrmann Hendrik Kuhnhold, kombinierten Testspieler Nicola Jürgens und A-Junior Toby Wang, der eine gefühlvolle Flanke auf den langen Pfosten brachte, wo 1,93 Meter Stürmer Nils Stettin perfekt einköpfen konnte (45.).

Zur zweiten Halbzeit wurde bei beiden Mannschaften fast komplett durchgetauscht, die Chancen wurden etwas weniger, doch die Intensität der Zweikämpfe stieg an, was viele Foulspiele zu Folge hatte und am Ende auch eine gelb-rote Karte für Kemal Atici.

Doch zunächst gingen die Berliner erneut in Führung. Ähnlich wie die Fürstenwalder spielten die Lila-Weißen über die rechte Außenbahn, Maximilian Schmidt legte den Ball flach in die Mitte und Lukas Krüger schob den Ball in die Ecke (56.).

Nach einigen Union-Versuchen holte Atici in der 79. Minute einen vermeintlichen Strafstoß raus. Er dribbelte sich am Verteidiger vorbei und wurde dann von den Beinen geholt. Der Pfiff kam, auch die Eintracht war damit einverstanden, nur der Ball ging in die andere Richtung und der „Gefoulte“ bekam die gelbe Karte für Unsportlichkeit. Aber auch dem BSV wurde ein Elfmeter verwehrt, nach einem Foulspiel an Torschütze Krüger. Diesmal blieb die Pfeife komplett stumm.

Das Spiel endete dann mit dem Platzverweis. Diesmal gab es die zweite gelbe Karte für Atici auch zurecht, weil er rücksichtslos in den Zweikampf ging.

Mahlsdorf Trainer Daniel Volbert: „Für uns war es erst die sechste Einheit und ich war überrascht, wie gut das gelaufen ist. Die Jungs haben ordentlich harmoniert und kombiniert. Man hat natürlich auch gemerkt, dass Fürstenwalde müde ist.“

Ex-Spieler und -Kapitän Filip Krstic: „Wir haben beide Halbzeiten sehr ordentlich gespielt. Es ist ein schönes Gefühl gegen den alten Verein zu spielen und dann auch noch zu gewinnen. Bei Union ist eine Menge Potenzial und ich mache mir keine Sorgen, dass sie die Liga halten. In Mahlsdorf fühle ich mich sehr wohl, es ist ein familiärer Klub, in den ich super aufgenommen wurde und versuche die Jungs nun als Leader zu führen. Ich denke, dass wir in der Liga eine sehr gute Rolle spielen werden.“

Fürstenwalde Trainer Matthias Maucksch: „Es war ein Spiel aus der vollen Belastung raus, trotzdem ist so eine Niederlage ärgerlich, dass darf dir als Regionalligist nicht passieren, auch wenn Mahlsdorf ordentlichen Fussball gespielt hat. Wir hatten Möglichkeiten, aber in Anbetracht, dass der Akku bei vielen niedrig ist, muss man damit umgehen und gibt auch Aufschlüsse für die kommenden Tage, gerade im taktischen Bereich. Unterschiede gab es in beiden Halbzeiten auf jeden Fall, engagiert war jeder, der andere war mehr, der andere weniger erfolgreich dabei. Es haben sich auch welche in den Vordergrund gespielt, andere nicht.“

Mahlsdorf: Andre Greulich (46. Alexander Sandt), Alexander Möller (46. Eric Schulze), Nico Klockzien (46. Lukas Krüger), Moritz Borchardt (31. Armin Bilalic, 61. Maxim Romanovski), Ringo Kretzschmar (46. Marvin Beier), Tilo Scheffler (46. Christoph Zorn), Denis Mrkaljevic (46. Fabian Fritsche), Tom Ney (46. Leon Barlage), Filip Krstic (46. Maximilian Schmidt), Henrik Markhoff (46. Dominic Schöps), Lukas Rehbein (46. Dominik Tuchtenhagen)

1. Männer: David Richter – Toby Wang (46. Luca Schulz), Hendrik Kuhnhold (46. Ingo Wunderlich), Franz Hausdorf (46. Niklas Thiel), Patrick Brendel (46. Darryl Geurts), Tim Häußler (46. Can Cinar) – Nicola Jürgens (Testspieler, 46. Joshua Putze, Testspieler), Mateusz Ciapa (46. Mirko Marulli), Lukas Stagge (46. Jason Rupp), Paul Maurer (46. Kemal Atici) – Nils Stettin (46. Kimmo Hovi)

Tore: 1:0 Nico Klockzien (2.), 1:1 Nils Stettin (45.), 2:1 Lukas Krüger (56.)

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH