1M: Tore in den Schlussminuten

SONY DSC
Bei eisigen Temperaturen in der Bonava-Arena wurde den Fans und Zuschauern erst in den letzten 25 Minuten des Spiels zwischen dem FSV Union Fürstenwalde und dem FSV Wacker Nordhausen so richtig warm. In dieser Zeit fielen die Tore zu Gunsten der Heimmannschaft. >>>Weiterlesen

Wacker Nordhausen fiel in der ersten Halbzeit spielerisch mehr auf, so musste Torwart Daniel Bittner drei Mal eingreifen. Nils Pichinot (12.), Nils Pfingsten-Reddig (13.) und Michel Harrer (22.) scheiterten am glänzend parierenden Union-Torwart.

Auch bei der ersten Chance der Gastgeber war Torhüter Kevin Rauhut schnell unten. Nils Stettin lenkte den hohen Ball zu Ingo Wunderlich, der aus der Drehung abzog (24.). Auch einen schnellen Konter schlossen die Fürstenwalder zu spät ab, Martin Zurawsky schoss über das Tor (26.).

Doch mehr sehenswerte Chancen waren nicht, so dass beide Mannschaften torlos in die Pause gingen. Umso mehr ließ die zweite Halbzeit die Kälte etwas vorbei ziehen. Bereits kurz nach Anpfiff schossen Darryl Geurts (46.) und Stettin (47.) zentral am linken Pfosten vorbei. Und auch Rico Gladrow hatte eine gute Chance, nachdem er die Flanke von Wunderlich direkt nahm war es wieder Rauhut, der blitzschnell reagierte und zur Ecke klärte (49.). Wiederum Geurts scheiterte auf der linken Seite freistehend vor Keeper Rauhut (53.).

Wacker konnte sich nach den gegnerischen Chancen befreien, Matthias Peßolat köpfte vorbei (59.) und Pichinot fand seinen Meister erneut im Unioner Hintermann (66.). Durch einen Strafstoß kam der FSV Union in Führung. Yannick Günzel konnte Geurts nur durch ein Foul stoppen, Geurts trat selber an und traf passgenau, mit dem Innenpfosten, zum 1:0 (68.).

Die Gäste aus Nordhausen blieben weiter spielbestimmend, machten aber nichts aus ihren Chancen oder scheiterten an Bittner. Ugur Albayrak schoss links vorbei (72.), David Schloffer’s Schuss lenkte Bittner ab (73.), Pfingsten-Reddig schoss weit drüber (75.) und Pichinot köpfte Zentimeter am linken Pfosten vorbei (78.).

Präziser zeigten sich dann wieder die Unioner. Der aufgerückte Onur Yesilli brachte eine perfekte Flanke auf Gladrow, dessen “Kunststück” über Torwart Rauhut ins Tor fand (82.). Zum Abschluss legte Geurts nochmal quer auf Gladrow, der Schuss passte erneut in die Ecke zum 3:0 Endstand (89.).

>>>Galerie

>>>Statistik

Text und Foto: Martin Ramos

Powered by WordPress | III