2M: Erste Testniederlage gegen Großziethen

SONY DSC
Die Fussballer des FSV Union Fürstenwalde II haben im vorletzten Vorbereitungsspiel die erste Niederlage kassiert. Gegen die SG Großziethen (Landesklasse) verlor die Landesliga-Mannschaft, trotz dreimaliger Führung, mit 3:4 (3:2). >>>Weiterlesen

Ein erstes Achtungszeichen setzte Enrico Below mit einem strammen Schuss an die Latte (3.) und bereits nach sieben Minuten erzielte Erik Steinmetz die Führung mit einem Drehschuss in die Ecke. Großziethen glich zwei Minuten später nach einem Standard aus. Mason Billerbeck brachte den Freistoß in den Fünfmeterraum, wo Mario Scheibel per Kopf ins leere Tor traf, Christian Mlynarczyk und Torwart Sebastian Drömert kamen nicht an den Ball heran. Die Gäste aus dem Dahme-Spreewald kamen mehr und mehr ins Spiel, doch der zweite Treffer für den FSV trübte die Hoffnung wieder. Tim Lehmann brachte eine Ecke auf den langen Pfosten, Mlynarczyk köpfte den Ball zur Führung ein (17.).

Doch erneut Scheibel glich für die SGG aus. Am rechten Pfosten hob er den Ball in die lange Ecke zum 2:2 (37.). Die Fürstenwalder Reserve war jedoch weiter aktiv, Lehmann lenkte einen Freistoß an den Pfosten, Steinmetz köpfte den zweiten Ball direkt aufs Tor, wo der Ball noch von der Linie gekratzt werden konnte (41.). Kurz vor der Pause gingen die Unioner wieder in Front. Romeo Bezill brachte die Flanke von der linken Außenbahn in den Strafraum, Below platzierte den Ball passgenau in die Dreiangel zum 3:2. Elvis Jelmazi knallte mit dem Halbzeitpfiff noch einen Schuss an die Latte (45.).

Nach der Pause und mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte weiter nach, doch Großziethen drehte das Spiel noch. Zunächst zog Kevin Schneider den Ball genau in die Dreiangel, dann verwandelte Kevin Ottenhus einen Strafstoß zum 4:3 Endstand (74.).

Fürstenwalde II Trainer Christian Mlynarczyk: „Der richtige Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt. Spielerisch war das erste Halbzeit gut, in der Zweiten waren die Beine dann schwer. Wichtig zu sehen war, dass die Jungs sich, auch nach dem Rückstand, weiter gewehrt haben und das Spiel gewinnen wollten. Wir müssen weiter arbeiten, daraus lernen und werden das Spiel auswerten. Die Jungs sind weiter willig und freuen sich auf das erste Punktspiel.“

Großziethen-Trainer Stephan Wuthe: „Es war ein kampfbetontes Spiel, beide Mannschaften haben es ernst genommen. Es waren also optimale Wettkampfbedingungen. Ein Unentschieden wäre ok gewesen, aber auch schmutzige Siege muss man erringen.“

>>>Galerie

>>>Statistik

Text und Foto: Martin Ramos

Powered by WordPress | III