Regionalliga-News

Souveräner Auftritt

von Mitsch am Mittwoch 18. September 2019

Lange musste die Regionalliga-Reserve des FSV Union darauf warten, um sich erstmals in der neuen Saison den Zuschauern in heimischen Gefilden zu zeigen. Nachdem am 2. Spieltag wegen des gleichzeitigen Auftritts der Ersten das Heimrecht mit Wacker Cottbus-Ströbitz – Union II gewann 2:1 – getauscht werden musste, gab es nun die Partie auf dem Nebenplatz 5 im Friesenstadion.

Und die gestaltete sich mit dem ersten Heim- und zweiten Saisonsieg auch erfolgreich. „Das war ein souveräner und spielerisch guter Auftritt der gesamten Mannschaft“, freute sich Spieler-Trainer Christian Mlynarczyk. „Wir bestimmten von Beginn an das Spiel und haben kaum etwas zugelassen. Selbst unsere Standards haben geklappt. Nur eins, zwei Konter hätten wir noch besser ausspielen können.“

Und durch Standards erarbeitete sich Unions Zweite auch die 2:0-Halbzeitführung. Bereits nach zwölf Minuten stand es 1:0 für die Gastgeber. Nach einer Ecke von Nisarahmad Nikzad brachte Mlynarczyk den Ball per Kopf im Netz unter. Er traf zum vierten Mal in dieser Spielzeit. Eine Viertelstunde später eine ähnliche Situation: Nach einer erneuten Nikzad-Ecke köpfte Mlynarczyk zu Erik Buchwalder, der aus etwa fünf Metern mit seinem ersten Saisontor zum 2:0 einschoss.

Und die Gastgeber gingen auch zu Beginn der zweiten Halbzeit engagiert zur Sache. Bei einem Schuss von Tim Gessing wartete Gubens Torwart Andre Riebel mit einer Parade auf (47.). Glück hatten die Unioner eine Minute später, als Gäste-Spieler Tobias Noack aus Nahdistanz nur den Pfosten traf. Wenig später glänzte Vorlagengeber Nikzad selbst mit einem Treffer. Aus 18 Metern hämmerte der 20-Jährige den Ball in den rechten Dreiangel – ebenfalls sein erstes Saisontor.

Danach spielten die Fürstenwalder ihr Spiel sicher zu Ende. Torwart Niklas Kühn aus dem Kader der Ersten musste nur zweimal eingreifen – bei einem Schuss von Gubens Kapitän Steven Stoll (72.) und bei einem Kopfball von Franz-Aaron Ullrich. Neben Kühn waren aus dem Regionalliga-Team der Fürstenwalder auch David Vetterlein, Mirko Marulli und Yasar Can Cinar dabei. „Trainer Matthias Maucksch wollte diese Spieler im Einsatz sehen“, erklärt Christian Mlynarczyk. „Can war aus meiner Sicht der beste Akteur auf dem Platz.“

Mit dem Sieg verbesserte sich der FSV Union II auf den sechsten Platz. Am Sonnabend, ab 15 Uhr, müssen die Fürstenwalder beim punktgleichen Fünften VfB Hohenleipisch ran. „Wenn wir so spielen wie gegen Guben, können wir auch dort auf etwas Zählbares hoffen“, sagt Mlynarczyk.

Text: Roland Hanke (Märkische Oderzeitung) | Foto: Martin Ramos

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH