Regionalliga-News

06. Spieltag gegen SV Viktoria Seelow

von Marius Schulze am Dienstag 01. Oktober 2019

Hey Fußballfreunde,

am letzten Sonntag stand der nächste Spieltag der Kreisliga auf dem Programm. Durch die Spielverlegung bei den Oderstädterinnen des 1.FC Frankfurt hatten wir die Möglichkeit unseren Fokus auf das wichtige Heimspiel gegen die Viktoria zu lenken. Unsere angeschlagenen Mädels konnten den Weg zurück ins Team finden. Die absolvierten Trainingseinheiten brachten viel Spaß, aber auch die nötigen Fortschritte.

Im letzten Jahr gab es gegen die Viktoria in beiden Duellen zwei Niederlagen. Angenehm der Trainer von Viktoria Seelow, ein echter Sportsmann. An der Linie und abseits vom Rasen. Wir haben dazu gelernt, sind reifer geworden. Vor allem bekommen wir den Spagat zwischen Juniorinnen und Erwachsenen Fußball immer besser hin.

Am Sonntag waren es widrige Verhältnisse. Ein aufgeweichter Platz, immer wieder sehr viel Regen. Gibt sicherlich schönere Momente zu kicken. Wir konnten auf 11 Damen zurückgreifen, der Gegner hatte 9 Damen mitgebracht, kleiner Vorteil für uns. Auch das besser als in der letzten Saison.

Unser Kader gegen Seelow: Maya (TW), Ronja, Netti, Maja, Nadine, Isabelle, Ida, Lilli (C), Lena, Evgeniia und Harry

Rein ins Spiel. Wir hatten am Sonntag eine bessere Planung/ Vorbereitung auf das Spiel. Gegen den VfB Steinhöfel noch ein Manko, hatte das am Sonntag gepasst. Wir hatten einen Matchplan, nur leider waren wir zu Spielbeginn zu ungeduldig und ein wenig zu fahrig. Die erste Torannäherung hatten die „Blauen“ aus Seelow. Nach einer Ecke gelangte der Ball zur Nr.06 die zog ab. Ida blockte den Torschuss im 5er … das war schon gefährlich (06.min). Beide Mannschaften mussten erst in die Partie finden, die nächste gefährliche Aktion auch von den Gästen. Einen Fernschuss der Nr.11 lenkte Maya zur Ecke (11.min).

Nach der Gäste Ecke Seelow, konterten wir blitzschnell über drei Stationen. Lena für Lilli, die sah Harry im 16er, unsere Nr.09 mit tollem Abschluss. leider die Torhüterin mit einer tollen Abwehraktion. Kann man schon als Großchance bezeichnen^^ (12.min). Wenig später gab es eine sehr knifflige Szene! Lilli mit hartem Körpereinsatz, wurde dann von einer Gegnerin (meiner Meinung nach im 16er) gefoult. Der SR pfiff Foul für uns. Laut „Videoanalyse“ klarer 9er!, weil im 16er…der SR gab Freistoß. Nicht die letzte Entscheidung mit Diskussionsbedarf. Der Freistoß von Isa brachte unsere Farben nicht in Front (19.min).

Wir waren durch die andauernde Spielzeit in der Partie angekommen, Lilli mit starker Vorstellung am Strafraumeck. Tolle Drehung, trockener Rechtsschuss. Die Torhüterin mit Problemen, im Nachfassen 1/10 Sek vor unserer Lena. Die hatte instinktiv nachgesetzt (22.min). Danach wechselte der Gast seine Aufstellung (24.min). Einen weiteren Angriff schloss Evgeniia ab (24.min). Der Gast danach mit der besten Chance selbst in Führung zu gehen. Ein blitzsauber gespielter Konter, die Nr.10 bediente die Nr.11. Und die mit vollem Speed! Unser Glück spielt Maya für unser Team. Weltklasse im 1:1! Das war die beste Möglichkeit für die Gäste die Führung zu erzielen. (26.min). Kurz darauf kam die Nr.10 der Gäste zum Abschluss, knapp über das Tor, Maya musste nicht eingreifen (27.min).

Dann drückten wir bis zur Halbzeitpause mächtig auf’s Gas. Lena die immer mit vollem Körpereinsatz dabei ist, ergatterte das Leder. Sie pfefferte sofort auf das Tor…nur die Latte stand im Weg. Da hätte die Torhüterin nichts ausrichten können (30.min). Wenig später klärte Maya aufmerksam einen Ball, genau getimt für unseren Pfeil Evgeniia. Die einfach unfassbar schnell, zog direkt ab, toller Abschluss- aber noch bessere Parade der Torhüterin (32.min). Wir hatten dann mehrere Ecken, eine davon hätte die Nr.10 beinah im eigenen Netz untergebracht. Glück für die Gäste.

Kurz darauf war Halbzeit. Meiner Meinung nach ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste sehr kraftvoll im Zweikampfverhalten, und mit zwei, drei blitzschnellen Leuten.  Da mussten alle aktiv bleiben. Wir hatten nur eine Großchance zugelassen, guter Arbeitsnachweis für die von Netti organisierte Hintermannschaft. In der Offensive hatten wir vier Hochkaräter, inkl. Lattentreffer und möglichen 9er. Eine Pausenführung wäre sicher nicht unverdient gewesen. Dennoch hatten wir viel Diskussionsbedarf. Für unsere Verhältnisse wurde sehr viel gemeckert, und auch kritisiert. Wir hätten das insgesamt, wie in der 1.Halbzeit gegen den VfB Steinhöfel, besser spielen müssen.

Alle Damen wollen Einsatzzeiten! So wechselten wir unsere Außenverteidigerinnen. Für die 02. Halbzeit kamen Ronja für Harry, und auf der anderen Seite Nadine für Ida. Unsere Mädels mit frischem Elan. Die Anfangsminuten gehörten ganz klar den Unionerinnen! Lena und Isa mit vielen tollen Bällen. Lilli mit vielen Ideen, inszenierte viele Ballstafetten. Unser Team ließ Gegner und Ball laufen. Wir konnten keinen 100er herausspielen, aber die Mädels spielten nun einen ganz anderen Fußball. Stimmung und Spielwitz nun im richtigen Rahmen. Einen Freistoß knallte Isa auf das kurze Torwarteck, die Torhüterin aber zur Stelle (42.min).

Leider ein etwas bitterer Moment. Isa im zweiten Durchgang bärenstark, erlief einen Ball und klärte mit einer tollen Grätsche. Alle Beteiligten, selbst der Trainer von Seelow, erkannten nie und nimmer Foulspiel…lediglich der SR. Seelow bekam einen Freistoß zu gesprochen, wir mussten Isa angeschlagen vom Platz nehmen. Dafür nun Maja mit in der Partie (42.min). Der Standard brachte Seelow nichts ein, der Schuss strich über das Tor. Maya musste nicht eingreifen (44.min). Kurze Zeit später musste Maya erneut ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Die Seelower Damen, wenn dann mit wenigen Stationen bis zum Torabschluss. Dann aber qualitativ Hochkaräter…Die Nr.06 wurde toll freigespielt, und die zog durch die Mitte. Ihr Schuss sehr hart, aber Maya blieb lange stehen und hielt „das zu Null“ in diesem Moment. Sehr wichtig hier nicht den Rückstand zu kassieren, hatten wir die 2. Halbzeit doch gut im Griff (46.min).

Die Nr.06 der Seelower sehr laufstark, zog wenig später aus der Distanz ab. Maya aber aufmerksam und sehr sicher (47.min). Die Drangphase der Gäste überstanden, besannen sich die Unionerinnen wieder auf ihr Spiel. Lilli mit einem satten Schuss, die Torhüterin klärte zur Ecke (47.min). Wir hatten viele Eckbälle, die meisten brachte Evgeniia gefährlich vor das Tor. Unsere eingelaufene P. Nadine verwandelte in „Ulf Kirsten Manier“…Das allererste Tor für unsere Nr.17! Sozusagen das Glück eingewechselt. Tolle Geschichte, völlig aus dem Häuschen! Wenn alle auf / und neben dem Platz mitjubeln, ist es unfassbar. Nadine hat alle an der Seitenlinie abgeklatscht^^ (51.min). Endlich belohnte sich das Team.

Wieder die Führung erzielt, und die Ladys machten wie zum Ende der 1.Halbzeit jetzt richtig Attacke! Evgeniia eine echte Verzückung. Meist mit vielen Dribblings und vielen Abwehrspielerinnen im Schlepptau! Tolles Dribbling durch die gesamte Seelower Hintermannschaft, mit feinem Füßchen für Maja serviert. Maja zwang die Torhüterin mit ihrem Abschluss zur nächsten starken Parade, der abgewehrte Ball prallte an die Latte. Seelow schon wieder im Glück. Das hätte die Vorentscheidung sein können (53.min). Das Tor, hätte uns sicher nicht geschadet. Wir gaben dann Lena etwas Luft, und Isa kam zurück auf den Platz (54.min).

Die Gäste immer brandgefährlich, wenn sie schnell und direkt spielten. Die sehr agile Nr.06 sprintete über unsere rechte Seite, und kam zum Abschluss. Ihr Schuss strich knapp am Kasten vorbei (55.min). Danach gab es echt zwei, drei Foulspiele der Seelower Nr.11, die nahm zwar brav die Hände hoch, aber die Foulspiele waren so klar…nicht eine Aktion wurde vom SR geahndet. Es waren vorher schon diskussionswürdige Szenen dabei. Muss er pfeifen,  tat er aber nicht…Da bist du als Trainer auch hilflos. Mehr als Protestieren geht doch gar nicht! Das ist echt schlimm. (56./57.59.min)…

Unsere Kapitänin, mit Netti die einzigen beiden die über die volle Distanz gegangen sind, mit viel Übersicht den Angriff selbst eingeleitet, und am Ende auch abgeschlossen. Leider vereitelte die Nr.11 den Einschlag, konnte im letzten Moment zur Ecke klären (61.min). Kurz darauf wechselten wir die Zwillinge auf links. Lena kam etwas erholt zurück, Evgeniia durfte nach starkem Auftritt Feierabend machen (62.min).  Auch die Gäste wechselten, wie bereits in der 1. Halbzeit die Nr.02 mit der Nr.04.  Wenig später ließ unsere Kapitänin ihre tolle Schusstechnik aufblitzen. Volley mit vollem Risiko, knapp am Kasten vorbei (63.min). Nur der Torerfolg war unserer Nr.15 vergönnt, einmal mehr eine richtig gute Partie. Immer für das Team da.

Den Seelower Damen lief nun die Zeit davon, unsere Damen fokussiert und bereit das Ding zu Ende zu spielen. Die Gäste mit zwei Torannäherungen, Maya musste aber nicht eingreifen (64./ 65.min). Leider gab es meiner Ansicht nach, eine weitere diskussionswürdige Szene. Isa steckte wunderbar für Lena an den 16er durch, und die wurde meiner Meinung nach, durch die Nr.11 „gelegt“. Wieder ließ der SR die Sache laufen. Unverständnis. Wäre beinah der zweite Starfstoß für uns gewesen…Ohne Nachtreten zu wollen, nach Videoanalyse mysteriös wie die Nr.11 ohne Verwarnung vom Platz ist. Gründe gab’s genug…

Die Seelower Damen hatten noch eine Patrone im Lauf, schön setzte sich die Nr.06 im Zusammenspiel mit der Nr.04 durch. Im 16er mit Übersicht für die Nr.08! Zu unserem Glück konnte sie den Ball technisch nicht verarbeiten. Das muss eigentlich der Ausgleich sein….

Leider noch eine unschöne Szene. Maya fing einen Flugball eigentlich „save“ und bekam noch einen Tritt von der Nr.08 mit. Kann passieren, aber auch das irgendwie mega überflüssig. Wir überstanden die letzten Minuten, Maya biss buchstäblich auf die Zähne. Wir belohnten uns zuhause erneut. Unsere Damen mit dem nächsten Heimsieg! Und mit der ersten weißen Weste der Saison.

Aufgrund der starken zweiten Halbzeit geht der knappe Sieg in Ordnung. Wir hatten mit 2x Latte, und einigen schwierigen SR Entscheidungen, die auch anders hätten ausgelegt werden können, etwas Pech. Mit vielen herausgespielten Chancen haben wir die 2.Halbzeit dominanter agiert. Vor allem hat das Team gemeinsam agiert. Kommunikation, Laufbereitschaft und Einsatzbereitschaft waren richtig gut. Auch die eingewechselten Spielerinnen haben großen Anteil. In der Summe haben wir speziell in der zweiten Halbzeit, auch nach „Videoanalyse“ enorm auf die Socken bekommen. Das ist so nicht okay. Da wünscht man sich in erster Linie einen SR der die Gesundheit schützt.

Die Damen auf beiden Seiten mit viel Herzblut dabei, nach Foulspiel aber immer mit Shake Hands & Entschuldigung. Das gibt´s nicht überall. Großer Respekt. Auch nach Spielende alle Akteure mit feiner Geste. Natürlich auch unter den Trainern^^Wie bereits erwähnt, ist Mario ein echter Sportsmann! Da freut man sich bereits auf das Rückspiel.

Wir freuen uns, dass wir uns als Team weiter entwickeln. Auch in dieser Partie hätte es eine andere Richtung geben können, aber die Mädels haben dagegen gehalten, und das Spiel nach Hause geholt. Das Spielglück, das im letzten Jahr so oft vermisst wurde, scheint uns gefunden zu haben. Dazu kommt auch, dass wir neue Mädels dazu bekommen haben, und bis auf das Spiel gegen Tauche, immer Wechseloptionen aufbieten konnten.

Wir gehen damit in eine kleine Spielpause. Nächste Partie wird für uns Neuland. Wir werden uns auf fremdem Platz mit der SpG Neuzelle/ ESV Guben messen. Das aber erst am 27.10.2019. Ich bedanke mich bei unserem Trainer Stephan, der den ganzen Tag für unsere Damen „malocht“ hat. Ich bin happy dass er so oft bei den Frauen mit unterstützt, Merci. Vielen Dank an unsere Fans, die trotz des Wetters, unser Team angefeuert haben.

Vielen Dank an Gerry, der immer die tollen Bilder für unsere Artikel schießt. Natürlich auch an unsere Kamerakinder, dadurch können wir viele Einblicke gewinnen. Danke für den Wäscheservice.

Die besten Bilder wie immer hier:

Eure Trainer Stephan&  Marius

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH