Regionalliga-News

04.Spieltag gegen 1.FC Frankfurt

von Marius Schulze am Donnerstag 28. November 2019

Hey Fußballfreunde,

das Fußballjahr neigt sich dem Ende, und es stehen die letzten Partien auf dem Programm. Unsere Damen derzeit auf „Wolke 7“. Das Team belohnt sich regelmäßig für den hohen Aufwand! Wir stehen auf einem unfassbar gutem Platz in der Tabelle. Das macht schon mächtig stolz. Wir konnten am letzten Sonntag bei guten äußeren Bedingungen auf dem Kunstrasen im Stadion der Freundschaft in Frankfurt/ Oder in unser letztes Punktspiel gehen.

Unsere Kontrahentinnen waren die ganz in „Rot“ gekleideten Damen vom ungeschlagenen 1.FC Frankfurt. Vorweg ein dickes Kompliment an Conni Schmidt& Roland Pirke. Beide engagieren sich seit Jahren für den Frauen Fußball in der Oderstadt. Auf unseren Wunsch wurde das Spiel seinerzeit verlegt. Vielen Dank für die Fair Play Geste.

Beide Mannschaften hatten, mit mir als Trainer, bisher noch nicht gegeneinander gespielt. Unsere älteren Ladys Netti & Harry kannten aber noch viele Akteure aus der Zeit, als René Paar noch das Frauen Zepter bei Union Fürstenwalde in den Händen hielt. Daher war auch klar, wer hier die Favoritenrolle tragen würde. Frankfurt in den letzten Jahren sehr häufig ganz vorn in den Tabellen zu finden.

Unsere Mädels mussten auch für dieses Spiel wieder neu formiert werden. Ronja und Lena fehlten dem Team für das Spiel, genauso wie Maya und Evgeniia im Training. Beide angeschlagen, reichte es geradeso für das Spiel am Sonntag. Nadine, ebenfalls angeschlagen, konnte auch nur sporadisch eingesetzt werden. Unsere Teilzeit Ladys Netti & Harry sprangen (wieder mal) notgedrungen für das Team ein. Das ist manchmal (für die ein oder andere Dame^^) schwierig nachzuvollziehen, aber wir können nur 7 Damen in die Startaufstellung nominieren, die anderen Mädels kommen dann von der Bank! Alle haben Fähigkeiten und Qualitäten, die gilt es am besten dort einzusetzen, wo sie den meisten Effekt haben. Verglichen mit dem letzten Jahr, eine sehr gute Entwicklung. Auch unser Team verfügt nun regelmäßig über ein gewisses Kontingent an Auswechselspielerinnen.

Ein dickes Dankeschön nach Heinersdorf, an den coolen Trainer Kollegen Kevin Schübler. Du weißt am besten wofür.^^

Nächstes Dankeschön an den netten Herrn Müller für das tolle Videomaterial. Da kann man sich sehr viel abschauen.

Kader gegen 1.FC Frankfurt: Maya (Tor), Netti, Isa, Ida, Harry, Evgeniia, Nessa, Lilli (C.), Maja und Nadine

Das Spiel war von dem sehr souveränen Schiedsrichter Dirk Brusak gerade angepfiffen worden, da stürmten die „Roten“ schon in unseren 16er…Maya aufmerksam und intelligent, entschärfte sie die Situation. Unsere Mädels sofort gefordert! Hier durften wir uns keine Blöße geben, und schon gar nicht abschalten!!! Der Kunstrasen für uns noch gewöhnungsbedürftig, die Frankfurter in ihrem Element. Wie schon in der Vorwoche brauchten wir etwas um in die Partie zu kommen. Erst wehrte Maya gegen die quirlige Stürmerin mit der Nr.05 (05.min), wenig später gegen die Nr.12 2mal sehenswert! Die Qualität von Maya überragend (06.min). Sie ein absoluter Garant für unsere Erfolgsstory.

Wir genehmigten uns dann auch fußballerische Momente. Lilli mit Nessa durchs Mittelfeld, Evgeniia im16er eingebunden, fehlte nur der finale Pass. Wir zeigten den „Roten“ das wir schnell und gnadenlos gut in die Spitze spielen konnten (07./11./13.min). Alles ohne das die Frankfurter Torhüterin eingreifen musste, aber auch die „Roten“ mussten nun ihre Defensivaufgaben ernster nehmen.

Das Heimteam bekam einen von ganz wenigen Freistößen zugesprochen. Der Ball wurde durch die Spielerin mit der Nr.08 in den 16er gechippt, und die Nr.12 schloss sofort ab. Maya packte aber sehr sicher zu (14.min). Direkt im Anschluss fingen wir einen Angriff der „Roten“ ab, und spielten schnell durchs Zentrum. Netti mit gutem Abschluss, die Torhüterin machte sich lang und klärte den Ball zur Ecke, die erste nennenswerte Torchance für den FSV (15.min). Wir wechselten im Anschluss  unsere Aufstellung. Maja kam positionsgetreu für Ida in die Partie (17.min).

Die Frankfurterinnen mit deutlich mehr Spielanteilen. Hatten mehr vom Spiel, aber keine Einschussmöglichkeiten mehr, wie noch zu Beginn der Partie. Isa machte mit Netti hinten in der Abwehr einen sehr guten Job, klärten beide viele Bälle. Wenig später die beste Tormöglichkeit unseres FSV. Lilli, wie immer zuständig für die Standards, führte in aussichtsreicher Position einen Freistoß aus. Mit viel PS  ans Außennetz gepfeffert. Auch nach Sichtung des Videomaterials, hätte die wenig beschäftigte Torhüterin, den wohl kaum abwehren können…(18.min). Kurze Zeit später schickte Nessa Lilli in die Box, mit einem hoch gechippten Ball, der war unter Bedrängnis leider nicht von unserer Kapitänin zu verarbeiten, zeigte aber unsere offensive Stärke (18.min).

Die Frankfurterinnen wechselten dann Ihrerseits. Die Spielerinnen mit der Nr.05 & 17 verließen den Platz, neu in der Partie die Nr.11 & 2. Eine sehr schöne Geste mitten im Spiel. Maja mit hartem Körpereinsatz unterband eine Angriffssituation in unserem 16er. Die Frankfurter Spielerin kam dadurch zu Fall, unsere 2. Maya im Tor mit Shake Hands half der Spielerin wieder auf die Beine. Eine Aktion mit Symbolcharakter. Beide Mannschaften mit fast „nicht messbaren“ Foulspielen. Beide wollten kicken! Unsere Mädels mittlerweile angekommen in der Partie. Die Frankfurter mit sattem Fernschuss, aber Maya mit überragender Technik machte auch den Ball fest (21.min).

Im Anschluss an eine von zahlreichen Ecken gelangte der Ball zur Nr.12, die passte in die Box zur Nr.02 und die schob den Ball, für Maya unerreichbar, ins lange Eck. Für unsere Farben rettete aber unsere Isa auf der Linie!!! (26.min). Die Frankfurter Führung längst überfällig! Das war die dritte erstklassige Möglichkeit die Führung zu markieren. Leider hatten wir dann ein Problem auf dem Platz, das ganze Team abgelenkt. Leider haben wir das draußen auf der Bank nicht mitbekommen, und konnten somit auch nicht situationsbedingt richtig handeln. Lilli kam vom Platz, Nadine dafür mit in der Partie (27.min). Das Problem hatte sich in den Köpfen festgesetzt, und wir schwammen die letzten Minuten. Wir hatten gegen starke Frankfurter sehr viel richtig gemacht, mussten nun aber in die Halbzeitpause kommen. Die Hausherren gaben noch einen giftigen Fernschuss ab, Maya im Tor klärte zur Ecke (28.min).

Wir konnten mit etwas Fortune das 0-0 mit in die Halbzeit nehmen. Wir klärten das Problem und schworen unsere Truppe ein. Wir mussten uns neu fokussieren. Hier müsste jede „etwas über sich hinauswachsen“, wenn wir hier etwas mitnehmen wollten. Wir änderten etwas unsere Aufstellung. Harry machte Platz auf der rechten Außenbahn. Eine tolle Spielerin, ruhig und gesetzt^^ Dafür Ida wieder mitten im Geschehen. Wir wollten Isa ins Mittelfeld ziehen, doch sie wollte ihre Position nicht hergeben^^ Die zweite Halbzeit begannen die in grün gekleideten Mädels wieder mehr „mit klarem Kopf“. Wir hatten hier viel investiert, uns auch nicht versteckt. Die klareren Chancen waren aber bei den Roten. Wir sind zu oft an der (vor-) letzten Verteidigerin hängen geblieben.

Die Partie nahm schnell wieder Fahrt auf. Die Spielanteile nun etwas mehr zu unseren Gunsten. Wir hatten mehr Ballbesitzphasen, und konnten uns teilweise von der Frankfurter Offensive befreien. Die „Roten“ blieben stets gefährlich, kombinierten sich viel über die Außen, da wir das Zentrum nun besser besetzten. Es gab einige Abschlüsse , aber keine derartigen Hochkaräter wie noch in der 01. Halbzeit. Das lag vornehmlich an unserem Team, die liefen viel, verteidigten äußerst geschickt. Blieben auch weit weg vom Strafraum sauber in ihren Aktionen. Maya musste viele Flanken und Fernschüsse aufnehmen. Vor allem aber die Kommunikation im gesamten Team, sowie die starke Defensivarbeit im 1:1! Das war echt gut anzusehen.

Unsere Kapitänin kam dann zurück auf den Platz (42.min). Nadine mit gewohnt ruhiger Performance, auch wenn sie am vergangenen Sonntag auf ungewohnter Position, nur für wenige Spielminuten, zum Einsatz kam. Lilli unfassbar wichtig für dieses Team, wir haben viele Mädels schon im Trikot für den FSV gesehen, aber sie ist schon was ganz Besonderes^^

Die „Roten“ suchten ihr Heil weiter in der Offensive, die Nr.11 des Gastgebers nur schwer vom Ball zu trennen. Maya und Isa im 16er clever und sauber vor der Nr.11 (37.min).Wir spielten sehr gezielt und schnell in die Spitze, Nessa’s Schuss im letzten Moment zur Ecke geklärt (39.min). Dann aber die „Roten“, schnell über ihre rechte Seite kam die Nr.09 heran gerauscht und flankte für die Nr.11, eine weitere ungenutzte Möglichkeit (41.min). Auch die Frankfurter wechselten dann ihre Aufstellung, die Nr.05 kam zurück. Maya mit Auge für die startende Jev, die im 16er leider an der Nr.09 nicht vorbeikam, aber immerhin einen Eckball erkämpfte (45min).

Wieder auf der anderen Seite klärte Maja in aller höchster Not zur nächsten Ecke, vor der einschussbereiten Nr.05! Die hatte sich wunderbar mit der Nr.11 durchkombiniert. Wir konterten aus der anschließenden Ecke, Lilli mit Abschluss. Leider nicht zwingend genug (48.min). Nach einem langen Ball verloren wir kurz die Orientierung, die Frankfurter spielten das gnadenlos gut aus. Die Spielmacherin mit der Nr.08 mit überlegtem Schuss direkt an die Latte! Maya eine sehr gute Torhüterin, aber den hätte auch sie nicht parieren können…(53.min). Wieder das Glück beim FSV Union!

Davon angestachelt kamen die „Roten“ zur nächsten Chance. Die gute Stürmerin mit der Nr.05 setzte sich gut durch, und konnte im 16er schießen. Aber auch sie scheiterte mit Ihrem Versuch, Maya musste nicht eingreifen. Da war deutlich mehr drin! (57.min). Wir hatten dann eine kurze Phase, wo wir nicht bei 100% waren. Wir verdaddelten den Ball leichtfertig, hatten aber das Glück, das wir das „irgendwie“ reparieren konnten…mehr als ärgerlich, wenn du Dir selbst ein Ei ins Nest legst…(60./62.min)

Wir hatten dann nicht mehr weit zu gehen, noch knapp 10min auf der Uhr. Die Mädels im Training sehr konzentriert und „leidensfähig“, können immer noch mal am Ende zu legen, finden immer noch mal ein paar Körner^^. Das Spiel hätte Frankfurt längst nach Hause geholt haben müssen…so kamen die „Grünen“ nochmal in Tornähe. Lilli mit vielen Kilometern und vielen Ballkontakten, erkämpfte mit Nessa den Ball im linken Mittelfeld. Von dort flankte sie in die Box, für die eingelaufene Evgeniia. Zu unserem großen Glück, prallte der Ball ziemlich unglücklich an das Knie von der Torhüterin, und im weiteren Verlauf genau vor die Füße von unserer Nr.08! Die blieb eiskalt vor dem Tor, und nutzte unsere erste (!) hochkarätige Chance zur sehr, sehr glücklichen, aber nicht unverdienten 0-1 Führung ein! Alle Ladys lagen sich in den Armen, ein unfassbar schönes Bild! Unsere Bank flippte komplett aus…

Dann überschlugen sich die Ereignisse…die „Roten“ hatten extrem viel richtig gemacht, nur der Ball wollte einfach nicht über die Linie! Die Nr.17 auch mit vielen Ballaktionen, machte mächtig Dampf und chippte den Ball gefühlvoll in den 16er. Die Nr.12 erhielt den Ball, ihr Schuss fand auch nicht den lang ersehnten Weg ins Tor (66.min). Nach einer weiteren Ecke, hatten wir kurz die Orientierung verloren, mit etwas Glück huschte der Ball an Freund & Feind vorbei. Die Nr.09 legte perfekt für die Nr.08 ab…die wiederum mit absolut überlegter Schusstechnik ein weiteres Malan die Latte schoss! Der gut agierende SR entschied sofort auf „Nicht Tor“. Ich kann die Proteste der Frankfurter absolut nachvollziehen, wieder kein Spielglück. Ich denke (auch nach Auswertung des Live Mitschnitts von Herrn Müller) eher an korrekt entschieden, so bitter es für die Frankfurter auch sein mag.

Im Anschluss an eine Ecke, konnten wir Druck auf die ballführende Spielerin erzeugen, und hatten ein zweites Mal „entscheidend“ Glück, als auf Höhe des Anstoßkreises der Ball den Frankfurtern abhanden kam. Nessa handlungsschnell die Situation erkannt, und in atemberaubendem Tempo zwischen den beiden Spielerinnen hindurch gesprintet! Mit vollem Galopp den Ball an der Torhüterin vorbei, ins lange Eck gelegt (69.min). Unfassbar welchen Speed Nessa hat, wie kann man noch so krass abgehen??? Absoluter Wahnsinn! Das ganze Team feierte das 0-2, wir waren ganz dicht dran das Spiel hier vollends auf den Kopf zu stellen!

Aber die „Roten“ gaben sich überhaupt nicht geschlagen, die spielten wie die gesamte Spielzeit „vollen Hafer“ einfach weiter nach vorn. Die Nr.09 war bereits die gesamte zweite Halbzeit immer offensiver geworden, und pfefferte in der Nachspielzeit einen satten Flachschuss raus! Maya musste ihr ganzes Können abrufen, und lenkte den Ball um den Pfosten! (70.+2min). Danach war Schluss! Ein ganz großes Kompliment an den Trainer Roland Pirke, und an die Trainerin Conny Schmidt. Direkt nach dem Abpfiff, kamen sie zum „Shake Hands“ und überreichten Glückwünsche. Nach so einer intensiven Partie, nach soviel Pech! Das Spiel hätte Frankfurt sehr verdient gewinnen können. Großes Lob nach Frankfurt.

Ein dickes Kompliment an unsere Damen, es war das intensivste Spiel der Vergangenheit, ähnlich dem Pokalhalbfinale im Mai gegen FSG Falkensee (B Juniorinnen). Wir hatten heute eine zweite Halbzeit, die mich unfassbar stolz macht. Es ist schwer zu erklären, aber die Damen hatten, speziell 2.Halbzeit, sehr viel Vertrauen in sich und das Team. Alle haben sich heute förmlich zerrissen, und gezeigt was wir „gemeinsam“ schaffen können. Maya mit der dritten „weißen Weste“der Saison – hat uns wie so oft  im Spiel gehalten. Isa hat ihr Team sehr, sehr geil geführt, auch wenn sie nicht auf ihrer Lieblingsposition gespielt hat. Netti, Ida und Maja mit „echter WoMenPower“ haben alle überragende Zweikampfwerte. Was die da hinten abgeräumt haben! Nessa, Jev und Lilli – was die wieder für ihr Team gerannt sind…unbeschreiblich. Wir haben großes Glück, dass ihr für unsere Farben spielt. Nicht zu vergessen Nadine & Harry! Unsere Mädels „draußen“ pushten ihre Damen hörbar bis auf den Platz. Wir haben nicht immer alle beim Training, aber das war über weite Strecken „nicht sichtbar“. Und natürlich hatten wir  „durchgängig“ Spielglück! Für die weitere Entwicklung unser jungen Mannschaft kann uns das Spiel nur gut tun, wir haben mit diesem Team zum Großteil letzte Saison noch Nachwuchs Fußball gespielt, und hatten zumeist die Doppelbelastung B Juniorinnen/ Frauen. Von daher hatten wir mit leeren Füßchen zumeist bittere Ergebnisse. Wir sind jetzt am Ende der Hinrunde im Erwachsenen Fußball „augenscheinlich“ angekommen. Auch die Niederlage hätte uns heute nicht umgeworfen, hätten wir sicherlich richtig einordnen können. Anscheinend weiß das Glück wo wir wohnen, und besucht uns regelmäßig^^

Wir dürfen uns wirklich über das Jahr freuen, Rückrunde B Juniorinnen Platz 02, Pokalhalbfinale B Juniorinnen, jetzt in der Staffel plötzlich ganz vorn….das ist alles unfassbar schön, aber ohne René Geyer stünden wir jetzt ganz sicher nicht da! Die Punkte die wir eingefahren haben, gehen auf jeden Fall auch mit auf sein Konto! Es waren seine Trainingseinheiten, von denen wir heute zehren können. Nicht weniger wichtig ist unser Co Trainer Stephan „Steffi“ Pötsch. Er betreut nicht nur unsere E Mädchen im Verein, sondern auch unsere großen Ladys. Packt mit Humor und Sachverstand die Dinge mit an.

Damit gehen wir in die Winterpause. Unsere Mädels können die ein oder andere Blessur ausheilen lassen. Vor allem etwas Abstand gewinnen, die Hinrunde hat viel Kraft und Substanz gekostet. Auch hin und wieder ein paar Nerven! Wir werden das ein oder andere Hallen Fußball Turnier bestreiten. Der Spaß Faktor steht dabei im Vordergrund. Hauptaugenmerk liegt dann in der Vorbereitung, die wird Anfang März starten. Das nächste Spiel wäre dann am 01.März beim drittplatzierten Blau Weiß Markendorf. Ebenfalls wieder ein Auswärtsspiel, die liegen uns ja derzeit…

Am Ende wie immer, ein paar Bilder, diesmal auch viele vom Fotografen des 1.FC Frankfurt:

Eure Trainer Stephan & Marius

 

 

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH