Regionalliga-News

Letzter Test geht verloren

von Mitsch am Montag 27. Januar 2020

Die Trainer-Aussagen spiegelten das Ergebnis treffend wieder: „Wir haben viel zu viele Abschlüsse des Gegners zugelassen, der sogar noch mehr Tore hätte erzielen können“, monierte Matthias Maucksch, Trainer des Viertligisten. Sein Berliner Kollege Dennis Kutrieb war derweil zufrieden: „Ich habe viele gute Dinge gesehen. Mit einem Sieg war nicht unbedingt zu rechnen, aber wir nehmen diesen gerne mit“, freute sich der TeBe-Coach.

Seine Mannschaft, in der drei Probespieler standen, war bei unwirtlichen Bedingungen in der Fürstenwalder Bonava-Arena von Beginn an mutig und bissig aufgetreten, störte früh das Aufbauspiel des Favoriten und offenbarte nach vorn einige gute Ideen. FSV-Schlussmann David Richter brauchte sich jedenfalls über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen. Bei seinen Vorderleuten hingegen lief zu Beginn nicht viel. Dennoch gingen die Gastgeber nach einer Viertelstunde in Führung, als Ertugrul Aktas nach einem langen Ball von Richter etwas unmotiviert sein Gehäuse verließ und der schnelle Gian Luca Schulz den Ball sowohl am Torhüter der Hauptstädter als auch an Innenverteidiger Thomas Franke vorbeilupfte.

Der Ausgleich ließ aber nicht allzu lange auf sich warten: Der Ex-Fürstenwalder Rifat Gelici schlug einen Diagonalball auf Dennis Barcic, dieser legte quer auf Talha Sennur, der wiederum ohne Mühe einschieben konnte (26.). Es war der erste Gegentreffer für die Domstädter nach 206 Testspielminuten. Zuvor hatte es deutliche Siege gegen den Liga-Rivalen Berliner AK (3:0) und Berlin-Ligist BSV Eintracht Mahlsdorf (4:0) gegeben.

Bei der Generalprobe für das erste Pflichtspiel des Jahres am Sonntag gegen den BFC Dynamo gab es sogar eine Niederlage, weil der Tabellenführer der Oberliga Nord kurz nach der Pause durch Sennur erneut traf. Nach einem Freistoß hatte Richter den ersten Versuch der Gäste mit einem starken Reflex noch abwehren können, gegen den Nachschuss des 19-jährigen Torjägers war der Keeper allerdings machtlos (50.).

Einige haarsträubende Fehlabspiele der Gastgeber ließen Tennis Borussia zu weiteren Großchancen kommen, auf der anderen Seite versuchte sich der FSV vor allem mit Fernschüssen, ein letzter Freistoß von Kemal Atici landete in den Händen von Aktas. „Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns, aber genug Videomaterial zusammen, wissen also, was zu tun ist“, sagte Maucksch mit Blick auf die Trainingswoche und das Heimspiel gegen den BFC.

1. Männer: David Richter –Peter Köster, Oliver Hofmann, Patrick Brendel(46. David Vetterlein) – Joshua Putze (46. Tim Häußler), Mateusz Ciapa (46. Lukas Stagge) – Gian Luca Schulz (46. Ingo Wunderlich), Paul Maurer (46. Niklas Thiel), Kemal Atici, Darryl Geurts (46. Mirko Marulli) – Kimmo Hovi (46. Johan Martynets)

Tennis Borussia: Ertugrul Aktas – NemanjaSamardzic (63. Efe Önal), Sefa Kahraman (63.Lucas Gurklys), Thomas Franke, Nils Göwecke – Lovis Steinpilz (63. Tino Schmunck), Rifat Gelici – Fatlum Elezi (70. Andrew Barselona), DennisBarcic, Nicolai Matt (70. Rudolf Ndualu) – Talha Sennur

Text: Kai Beißer (Märkische Oderzeitung) | Foto: Mitsch Rieckmann

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • DuschDon
  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH