Regionalliga-News

Der dreifache Gian Luca Schulz

von Mitsch am Montag 03. Februar 2020

Im 100. Pflichtspiel von Trainer Matthias Maucksch besiegt Regionalligist FSV Union Fürstenwalde zum Jahresauftakt den BFC Dynamo mit 3:0. Ein Spieler tut sich dabei besonders hervor.

Drei Tore in einem Spiel? „Ich glaube, die habe ich zum letzten in der U15 für Tennis Borussia erzielt“, sagte Gian Luca Schulz nach dem Abpfiff und strahlte. Und wann er zuletzt mit links getroffen hatte, daran konnte sich der 21-jährige Rechtsfuß überhaupt nicht mehr erinnern.

Der Offensivakteur war ohne Zweifel der Mann des Sonntags in einer über weite Strecken kampfbetonten Partie, die ab Mitte der ersten Halbzeit unter dem einsetzenden Regen litt, der den ohnehin tiefen Rasen noch schwerer bespielbar machte. BFC-Trainer Christian Benbennek musste eingestehen, dass dies den Gastgebern mehr entgegenkam als seiner Mannschaft. „Ich nehme die Niederlage zum Teil auf meine Kappe. Unser Kurzpassspiel war ungeeignet für den kleinen und nassen Platz. Da müssen wir unser Spiel anders anlegen, aber das konnten wir heute nicht.“ Der 47-Jährige sprach von einem „hochverdienten Sieg der Fürstenwalder, die uns mit ihrer körperlichen Dominanz den Schneid abgekauft haben.“

Bei Matthias Maucksch, der vor dem Anpfiff für sein 100. Pflichtspiel als Trainer des FSV Union geehrt worden war, hörte sich das so ähnlich an. „Das war ein Spiel, wie es mir gefällt. Wir haben mit viel Physis den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen, aber anders als im Hinspiel, als wir auch schon genügend Möglichkeiten hatten, heute auch die Tore gemacht.“ Anfang August hatten die Domstädter im Berliner Sportforum 0:1 verloren – diesmal hatten sie einen Gian Luca Schulz.

Der verdoppelte mit seinen Treffern Nummer 4, 5 und 6 auf einen Schlag seine Ausbeute aus der Vorsaison. „Das fühlt sich natürlich gut an. Nach dem zweiten Tor habe ich gedacht: Okay, heute geht was, vielleicht mache ich noch einen. Von vier Schüssen waren am Ende drei drin.“ Klar, dass der dreifache Schulz nach dem Abpfiff von Mitspielern und Fans besonders gefeiert wurde.

Zu verdanken hatte er dies auch der Spielweise der Gastgeber, die auf frühes Stören ausgerichtet war, um Fehler beim Gegner zu provozieren. Und das funktionierte. Als Lucas Stagge nach einer eher verunglückten Flanke von Kimmo Hovi im Strafraum gegen Chris Reher nachsetzte, fiel der Ball Schulz quasi vor die Füße, der ihn mit links zur 1:0-Führung unter die Latte knallte. Auch dem dritten Tor ging ein Ballverlust der BFC-Defensive voraus, der Schütze nahm volles Risiko und traf mit rechts ins lange Eck. Und kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte er auf Zuspiel von Hovi schon einmal kurzen Prozess gemacht, mit einem satten Flachschuss getroffen.

Die Gäste ließen ihrerseits fast jegliche Torgefahr vermissen. Nach dem 0:2-Rückstand wirkten sie zwar etwas engagierter, aber bis auf ein paar Fernschüsse, vor allen von Lukas Krüger und Kapitän Ronny Garbuschewski, war David Richter im Gehäuse des FSV Union nicht übermäßig beschäftigt. Glück hatte er, als er an einem Garbuschewski-Freistoß vorbei segelte, ihm der Ball im Nachfassen aber quasi in die Hände fiel (55.).

In den Reihen des BFC Dynamo steht mit Andor Bolyki auch ein ehemaliger Fürstenwalder, der sich die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte natürlich anders vorgestellt hatte. „Wir kassieren zu einfache Tore“, wusste auch der 25-jährige Ungar. „Es war das erwartete Kampfspiel, in dem wir unseren Fußball nicht umsetzen konnten.

Text: Kai Beißer (Märkische Oderzeitung) | Foto: Mitsch Rieckmann

  • Tags

Aktuelle Bilder

  • DuschDon
  • Hotel Esplanade Resort & Spa
  • Elektroinstallationen Ing. H. Kufeld
  • BKK VBU
  • Becker + Armbrust GmbH
  • WG SYSTEMS e.K.
  • Autolackiererei Wunsch GmbH
  • Landskron
  • Jako
  • Schwapp
  • Sanicus
  • WOWI
  • F/G/M GmbH
  • QuF Automobile GmbH
  • FGL Handelsgesellschaft mbH